17.01.2017 15:45 Uhr

SKN St. Pölten testet russisches Talent

Das russische Stürmertalent steht in St. Pölten im Fokus
Das russische Stürmertalent steht in St. Pölten im Fokus

Vadim Manzon vom Karlsruher SC wird derzeit beim SKN St. Pölten intensiv getestet. Der einstige U21-Teamspieler Russlands gilt als großes Talent, hatte bisher aber erst in zehn Zweitligapartien als Wechselspieler auflaufen dürfen. Somit wurde Manzon im Sommer des vergangenen Jahres an den norwegischen Erstdivisionär FK Bodø/Glimt verliehen um etwas Spielpraxis sammeln zu können.

Im Winter lief der Leihvertrag mit dem Eliteserien-Absteiger aus. Vadim Manzon könnte demnach als Bankdrücker zum KSC zurückkehren oder beim SKN St. Pölten in der Bundesliga spielen. Der bei CSKA Moskva groß gewordene Stürmer verfügt beim Karlsruher SC über einen Vertrag bis 30. Juni 2018.

Einen ersten positiven Eindruck hat der 22-Jährige in der niederösterreichischen Landeshauptstadt bereits hinterlassen. Beim 5:0-Erfolg im Testspiel gegen den SV Horn fixierte Manzon am Dienstag vom Elfmeterpunkt kurz vor Schluss ruhig und gelassen den Endstand.

Zudem testeten die Wölfe mit Adi Mehremić einen weiteren möglichen neuen Spieler. Der bosnische Linksverteidiger von Spartak Myjava war im Europacup gegen Admira Wacker aufgefallen. Der 24-Jährige konnte im Test gegen Horn die SKN-Abwehr auf der linken Seite stabilisieren. Weiters wurde Torhüter Lorenz Höbarth von ASKÖ Oedt getestet. Das einstige Rieder Talent war zuletzt in der OÖ Liga im Einsatz.

Mehr dazu:
>> SKN St. Pölten: Vorbereitung Winter 2017

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico