11.02.2017 13:30 Uhr

Rücktritt? Rangers-Manager widerspricht

Verwirrung um Rangers-Manager Mark Warburton
Verwirrung um Rangers-Manager Mark Warburton

Verwirrung um den angeblichen Rücktritt von Manager Mark Warburton beim Rangers FC: Am Freitagabend teilte der schottische Rekordmeister mit, ein entsprechendes Gesuch von Warburton und seiner Assistenten angenommen zu haben. Schon kurze Zeit später widersprach der 54-Jährige jedoch im Gespräch mit der "BBC" dieser Darstellung: Er habe seinen Rücktritt nicht angeboten und werde seinen Rechtsbeistand einschalten.

Warburton war unter Druck geraten, da die derzeit drittplatzierten Rangers nach ihrer Rückkehr in die Premier League in dieser Saison bereits 27 Punkte hinter dem ewigen Rivalen und Tabellenführer Celtic zurückliegen.

Nun soll der Engländer, dessen Vertrag bis 2018 datiert ist, nach knapp zwei Jahren im Amt seinen Abschied angeboten haben. Das gleiche gelte für Assistent David Weir und Scouting-Chef Frank McParland.

Rangers erhalten Meldung aufrecht

"In einem Treffen mit einem Vertreter des Management-Teams in dieser Woche wurde der Verein darüber benachrichtigt, dass die Herren Warburton, Weir und McParland wünschen, von ihren Aufgaben entbunden zu werden und den Verein zu verlassen."

"An diesen Antrag war die Bedingung geknüpft, dass die Rangers auf ihr Recht auf eine erhebliche Entschädigung verzichten", hieß es in der Mitteilung, die der Verein zwischenzeitlich von seiner Homepage entfernt und kurz danach wieder online gestellt hatte.

"Die Herren Warburton, Weir und McParland sind schriftlich darüber informiert worden, dass ihre Rücktrittsgesuche akzeptiert wurden", schrieb der 54-malige schottische Meister. Interimsweise soll U20-Coach Graeme Murty die Mannschaft übernehmen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico