17.03.2017 09:40 Uhr

Neulengbach trauert um Obmann-Legende

Bruno Mangl, Obmann des SV Neulengbach, ist verstorben
Bruno Mangl, Obmann des SV Neulengbach, ist verstorben

Der SV Neulengbach beklagt einen großen Verlust: Bruno Mangl, langjähriger Vereins-Obmann, ist nach schwerer Krankheit verstorben. Dies brachten die Niederösterreicher am Freitag in einer Aussendung mit Bestürzung an die Öffentlichkeit.

Mangl war Langzeit-Obmann des SV Neulengbach und stand dabei 20 Jahre von 1991 bis 2011 an der Spitze des später im Frauenfußball besonders erfolgreichen Vereines. Bis 2014 hatte er das Management der Frauenfußball-Sparte über. Innerhalb seiner Ära wurde das Wienerwaldstadion saniert, Flutlichtanlagen wurden installiert und auch sportlich hinterließ seine Zeit tiefe Spuren.

Das Herren-Team des SV Neulengbach schaffte in seiner Zeit als Obmann den Aufstieg in die 2. NÖ Landesliga und hielt sich in dieser Spielklasse sechs Jahre lang. Im Frauen-Fußball kam es 1996 zur Gründung der Frauenmannschaft, als das Team aus Altlengbach übernommen wurde. Bereits im ersten Jahr gelang der Aufstieg in die Bundesliga und dann folgte die beispiellos erfolgreichste Zeit des Vereines.

Die Frauen-Mannschaft holte ab 2003 zwölf Meistertitel in Folge und feierte zehn Cupsiege sowie zwei Supercup-Erfolge. Mit Frauen-Rekordmeister Neulengbach spielte ein Stammgast aus Österreich in der Champions League, wobei der größte Erfolg 2014 mit dem Einzug in das Viertelfinale gefeiert wurde. Wichtiger Baustein dieser Erfolge war Bruno Mangl, er machte sich mit den Erfolgen rund um den Frauen-Fußball national sowie auch international einen besonderen Namen.

Mehr dazu:
>> Ergebnisse und Tabelle der Frauen-Bundesliga

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico