17.03.2017 12:20 Uhr

Alaba fordert Ronaldo - Fuchs gegen Atlético

In Nyon wurde am Freitag das Viertelfinale der Champions League ausgelost. Das Finale im Millenium Stadium von Cardiff am 3. Juni rückt immer näher und bei dieser Auslosung kristallisierten sich einige Top-Partien heraus.

Der FC Bayern mit ÖFB-Star David Alaba muss gegen Real Madrid ran. Der FC Barcelona fordert Italiens "alte Dame" Juventus. Österreichs Ex-Teamkapitän Christian Fuchs spielt mit Leicester City gegen Atletico Madrid und Borussia Dortmund wird vom AS Monaco herausgefordert. Spieltermine sind der 11. und 12. sowie 18. und 19. April.

Bayern München gegen Real Madrid

David Alaba hat mit den Bayern einen denkbar schweren Gegner im Viertelfinale erhalten. Real Madrid gastiert in München und es wird bestimmt ein spannendes Duell: Die Bayern hatten sich eindrucksvoll für das Viertelfinale qualifiziert, indem man Arsenal zweimal mit 5:1 aus dem Stadion schoss. Real hatte gegen SSC Napoli zweimal mit einem 3:1-Erfolg keine Probleme.

Bei der Auslosung kam oft ein für Real-Star Gareth Bale ideales Finale in seiner Heimat zur Sprache sowie der Umstand, dass Carlo Ancelotti nach Madrid an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Für viele Experten ein vorweggenommenes Endspiel.
>> Bayern träumt schon vom nächsten Triumph

Das bisher letzte Duell mit den Bayern hatte Real 2014 in überzeugender Manier für sich entschieden. Auf dem Weg zum Titel, dem ersten von zweien in der Königsklasse in den vergangenen drei Jahren, ließen die Königlichen einem 1:0-Heimsieg im Halbfinal-Rückspiel einen 4:0-Erfolg in München folgen, Bayerns höchste und bisher letzte Heimniederlage im Europacup. Der damalige Real-Trainer: Carlo Ancelotti.

Der Italiener hofft, mit den Bayern nun den Spieß umzudrehen. "Das Spiel ist speziell für mich. Es ist aufregend, nach Madrid zurückzukommen", sagte Ancelotti, der über die Qualitäten des Gegners bestens Bescheid weiß: "Real ist heute der Champion der Welt. Sie haben ein fantastisches Team, fantastische Spieler und einen fantastischen Trainer."

Ancelotti war bis 2015 bei Real am Ruder. Ein Vorteil sei seine Vergangenheit aber nicht. "Ich kenne alle Mannschaften in Europa, es gibt keine Geheimnisse im Fußball", meinte der 57-Jährige. "Wir wollen diese Champions League gewinnen. Ich weiß, dass es ein schwieriges Spiel wird, aber wir haben Vertrauen. Ich denke, wir haben die Möglichkeit, zu gewinnen."

2012 hatten sich die Bayern im Halbfinale im Elfmeterschießen gegen Real durchgesetzt. Alaba versenkte seinen Versuch, fehlte wegen einer Gelben Karte aber im folgenden Finale "dahoam" gegen Chelsea gesperrt. Im Jahr darauf machten die Bayern unter Trainer Jupp Heynckes ihr "Triple" aus Champions League, Meisterschaft und Cup perfekt.

Von einer Wiederholung dieses Coups träumen die Münchner auch unter Ancelotti. Der deutsche Meister hat in den vergangenen Wochen Fahrt aufgenommen. 18 Pflichtspiele sind die Bayern ungeschlagen, die vergangenen fünf gewannen sie in überlegener Manier. Auch Real ist gewarnt. "Das ist einer der schwierigsten Gegner, die wir bekommen konnten", meinte Vereinsdirektor Emilio Butragueno. "Das Spiel könnte ein Finale sein."

Atlético Madrid gegen Leicester City

Christian Fuchs wird es mit Leicester City im Duell mit Atletico Madrid nicht leicht haben. Atletico nahm die Hürde Bayer Leverkusen ohne Mühe, nachdem man in Deutschland klar mit 4:2 gewonnen hatte. Gegen die kriselnde Bayer-Elf reichte in Madrid ein 0:0 zum Aufstieg.

Die englische Premier League schickt indes gewissermaßen den Außenseiter ins Rennen. Leicester ist als amtierender Meister für eine Titelverteidigung kein Thema - vielmehr geriet man beinahe in Abstiegsnot. Anders das Bild in der Königsklasse: Leicester spielte den FC Sevilla zuhause förmlich an die Wand. Nach einer 1:2-Niederlage in Spanien schafften die Foxes mit einem 2:0-Erfolg im eigenen Stadion die ruhmreiche Wende.
>> Fuchs kämpft sich mit Leicester weiter

Borussia Dortmund gegen AS Monaco

Ein unangenehmes Los gab es für den BVB: Mit AS Monaco kommt der derzeit in Topform befindliche Tabellenführer der französischen Ligue 1. Aber auch in Dortmund stimmt das Selbstvertrauen: Gegen Benfica gelang nach einer 0:1-Niederlage in Lissabon mit einem klaren 4:0-Heimsieg noch der Aufstieg.
>> Aubameyang schießt BVB ins Viertelfinale

Frankreichs letzter Vertreter AS Monaco schockte im Achtelfinale Manchester City. Nach einer 3:5-Schlappe in Manchester drehten die Monegassen zuhause das Ergebnis mit einem 3:1-Sieg und stürzten City-Trainer Guardiola in die Krise.
>> Monaco wirft City raus - Auch Leverkusen out

Juventus gegen FC Barcelona

Der FC Barcelona schrieb im Achtelfinale mit dem Aufstieg gegen Paris Saint-Germain Geschichte. Nach der 0:4-Pleite in Paris schafften die Katalanen mit einem 6:1-Heimsieg noch ein echtes Fußball-Wunder. Davon drei Tore in den letzten fünf Spielminuten. Juventus schlug indes im Achtelfinale den FC Porto klar mit 2:0 und 1:0, nun wartet aber das Topduell mit Barça.
>> Wahnsinn in Barcelona: "Wir nennen es normal"

Mehr dazu:
>> Die Champions League im Überblick
>> Österreich hat 18/19 fünf EC-Startplätze

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico