18.04.2017 16:30 Uhr

Punkteabzug von Kapfenberg reduziert

Kapfenberg hat auf dem grünen Tisch zwei Punkte zurückerobert
Kapfenberg hat auf dem grünen Tisch zwei Punkte zurückerobert

Das Protestkomitee der österreichischen Bundesliga hat den Punkteabzug gegen den Kapfenberger SV von sechs auf vier Zähler reduziert. Wie die Liga am Dienstag bekannt gab, wurden dem Verein der Erste Liga zwei Punkte bedingt nachgesehen.

Die Liga hatte Kapfenberg am 15. März sanktioniert und nannte dabei einen Verstoß gegen Lizenzbestimmungen als Grund. Wie Vereins-Präsident Erwin Fuchs ausführte, handelte die Liga nach einem verunglückten Sponsordeal, den die Kapfenberger gemeldet hatten. Nach der Entscheidung der Liga in erster Instanz gingen die Steirer vor das Protestkomitee.

Dieses änderte das erste Urteil nach einem mündlichen Parteien-Gehör ab. Der Abzug von zwei Punkten gilt nur noch bedingt und wird erst bei einem neuerlichen Verstoß der Kapfenberger gegen Lizenzbestimmungen in der laufenden Saison schlagend. Bei einem Verstoß in der kommenden Saison 2017/18 tritt anstelle des bedingten Punkteabzugs eine Geldstrafe in der Höhe von 8.000 Euro ein.

Kapfenberg könnte dagegen noch Klage beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht einbringen. Darauf werden die Steirer aber verzichten. "Das ist die mehrheitliche Meinung, es wird keinen Einspruch geben", sagte Fuchs. "Man soll das jetzt ruhen lassen und das Urteil annehmen. Uns ist dieser Fehler passiert und damit müssen wir leben."

Mehr dazu:
>> Ergebnisse und Tabelle Erste Liga 

apa/red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico