18.04.2017 17:56 Uhr

Medien: Schmidt wird nicht Oranje-Coach

Roger Schmidt wird nicht niederländischer Nationaltrainer
Roger Schmidt wird nicht niederländischer Nationaltrainer

Er galt als Top-Kandidat des niederländischen Verbands KNVB, doch offenbar zieht es Roger Schmidt nicht als Nationaltrainer in die Niederlande.

Wie die "Bild" berichtet, sieht der ehemalige Coach von Bayer Leverkusen seine Zukunft im Vereins-Fußball. Angeblich haben mehrere englische Top-Klubs den 50-Jährigen auf dem Zettel.

Zuletzt hatte der niederländische "Telegraaf" Schmidt vor namhaften Fußballlehrern wie Ruud Gullit, Henk ten Cate sowie Jorge Sampaoli als erste Option des KNVB bezeichnet. Der US-TV-Sender "Fox" berichtete sogar schon von ersten Verhandlungen zwischen Schmidt und den KNVB-Verantwortlichen.

Schmidt ist trotz seiner Beurlaubung Anfang März noch bei Bayer angestellt. Sein Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2019 und garantiert ihm angeblich noch Gehaltszahlungen in Höhe von sieben Millionen Euro.

Die Elftal ist seit dem 26. März ohne Trainer. Damals musste der bisherige Bondscoach Danny Blind seinen Hut nehmen. Die in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland schwächelnde Elftal droht nach der EURO im vergangen Jahr das zweite große Turnier in Folge zu verpassen.

Vor Schmidt sagten den Niederländern bereits einheimische Kandidaten wie Frank de Boer, Ronald Koeman und Louis van Gaal ab. Der frühere Bayern-Coach kann sich dem Vernehmen nach nur eine Rolle als Sportdirektor des KNVB vorstellen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico