21.04.2017 12:42 Uhr

Frankfurt sorgt sich um verletzten Vallejo

Vallejo sorgt in Frankfurt für Kopfzerbrechen
Vallejo sorgt in Frankfurt für Kopfzerbrechen

Abwehrspieler Jesús Vallejo sorgt beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt wegen seiner Verletzungs-Anfälligkeit für Kopfzerbrechen.

"Es kann nicht sein, dass man mit 20 Jahren schon so viele Muskelverletzungen hatte", sagte Eintracht-Trainer Niko Kovač vor dem Heimspiel am Samstag (15:30 Uhr) gegen den FC Augsburg: "Wir sind da in der Fürsorgepflicht, er soll ja noch mit 35 Fußball spielen können."

Der 20-jährige Spanier, der bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehen ist, hatte eine Verletzung im Muskelsehnenübergang im linken Oberschenkel erlitten und wird damit möglicherweise nie mehr das Trikot der Hessen tragen. "Es geht ihm mental nicht gut", sagte Kovač. Die weitere Behandlung des hochveranlagten Verteidigers, der in 24 Bundesliga-Spielen für die Eintracht zum Einsatz kam, werde in Abstimmung mit Real geschehen.     

Neben Vallejo fällt auch Torjäger Alex Meier gegen Augsburg aus, der Routinier laboriert weiter an einer Fersenverletzung. Einsatzbereit sind hingegen die zuletzt angeschlagenen Branimir Hrgota und Omar Mascarell.

"Das Spiel gegen Augsburg ist unser erster Matchball, den wollen wir nutzen und einen Haken an den Klassenerhalt machen", sagte Kovač: "Die Liga ist unberechenbar, man darf nichts dem Zufall überlassen."

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico