03.05.2017 11:06 Uhr

Presse: "Cristiano bastelt an seiner Legende"

Cristiano Ronaldo war der gefeierte Mann des Abends in Madrid
Cristiano Ronaldo war der gefeierte Mann des Abends in Madrid

Es war sein großer Auftritt: Cristiano Ronaldo zerlegte mit Real Madrid den Stadtrivalen Atlético im ersten Halbfinale der Champions League quasi im Alleingang. Dem Einzug ins Finale und einer möglichen Titelverteidigung steht nach dem 3:0 nicht mehr viel im Weg. So sieht es auch die spanische Presse.

AS: "Cristiano erkundschaftet bereits Cardiff. Dank seines Hattricks steht Real Madrid mit einem Bein im Finale. Hohe weiße Überlegenheit gegen ein scheues Atlético ohne Seele. Cristiano bastelt an seiner eigenen Legende. Er war der ausführende Arm eines brutalen Madrids. Mit seiner ganzen Erfahrung, Ruhe und dem besten Gespür für Zeit und Raum."

Marca: "Cristiano lässt Atlético links liegen. Vorführung des Portugiesen, der damit das Halbfinale fast entschieden hat. Kaiserliches Spiel von Kroos. Wenn sich Madrid in dieser Nacht schlafen legt, wird Cristiano Ronaldo in jedem Haus und in jedem Bett erscheinen. Die halbe Stadt wird ihn in ihre Träume einschließen, lachen und hochleben lassen. Die andere Hälfte ärgert sich über die Festigkeiten und den eigenen kalten Schweiß. Ein Derby ist eine Reise in die Vergangenheit und Real Madrid kehrt immer wieder zu der gleichen Erinnerung des Triumphes zurück. Cristiano ist ein Monster, das in den rot-weißen Albträumen auftaucht."

Mundo Deportivo: "Atlético Madrid wird es sehr schwer haben, in das Finale von Cardiff einzuziehen. Es ist nicht unmöglich, weil im Fußball alles passieren kann. Betrachtet man jedoch den Auftritt im Bernabéu, muss Simeone das Gesicht der Mannschaft ändern, um das 3:0 noch aufholen zu können. Es besteht kein Zweifel, Cardiff ist nun näher am Bernabéu als am Calderón. Und das dank Cristiano Ronaldo. Kroos machte sich das Leben nie schwer und zog sein Spiel mit Allerweltsruhe durch."

Sport: "Real Madrid hat einen großen Schritt in Richtung Finale gemacht, nachdem es das Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen ein Atlético dominierte, dass kaum ein Zeichen der Hoffnung an seine Anhänger sendete. Die Rojiblancos versagten in der Defensive und gaben keine Lebenszeichen in der Offensive. Cristiano Ronaldo hatte freies Spiel, um drei Tore zu schießen. Ein gutes Spiel von Toni Kroos, er war ein Geländewagen, der in vielen Spielzonen auftauchte."

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico