17.07.2017 14:46 Uhr

Enttäuschter Schmelzer stichelt gegen Löw

Zwischen Marcel Schmelzer (l.) und Jogi Löw scheint es nicht zu stimmen
Zwischen Marcel Schmelzer (l.) und Jogi Löw scheint es nicht zu stimmen

Ganze 16 Länderspiele hat BVB-Linksverteidiger Marcel Schmelzer in seiner Karriere absolviert. Dass der 29-Jährige nochmal für Deutschland aufläuft ist allerdings mehr als fraglich. Der Borusse bestätigte nun gewisse Spannungen zwischen ihm und Bundestrainer Löw. 

"Das wäre immer ein Thema für mich", sagte Schmelzer gegenüber der "Sport Bild" angesprochen auf eine mögliche Nationalelf-Rückkehr. Für ihn gäbe es nichts schöneres, "als für Deutschland zu spielen." Jedoch sei die Wahrscheinlichkeit auf ein Comeback gering. "Dadurch, dass der Bundestrainer seinen Vertrag nochmal verlängert hat, wird es eher schwierig für mich", so Schmelle. 

Damit bestätigte der Außenverteidiger das, was man bereits seit Langem vermutet. Zwischen Schmelzer und Löw gibt es persönliche Differenzen. Bereits vor fünf Jahren hatte Löw nämlich öffentlich erklärt, dass Schmelzer auf der linken Abwehrseite nur dann zum Einsatz kommen werde, wenn es keine "Alternative" gäbe. 

皆さんさよなら🇯🇵 また会いましょう #bvb #tokyo

A post shared by Marcel Schmelzer (@schmelle_29) on

Sorgen um Schmelzer

Sein Debüt für Deutschland gab der Blondschopf im November 2010 beim 0:0 gegen Schweden. Eineinhalb Jahre später wurde Schmelzer für die EM in Polen und der Ukraine in den Kader berufen, kam allerdings nicht zum Einsatz. Seinen letzten Einsatz mit dem Adler auf der Brust hatte der Routinier vor mehr als drei Jahren im Freundschaftsspiel gegen Chile.

Aktuell hat der Dortmunder Kapitän aber ganz andere Sorgen. Schmelzer knickte am Montag während eines Trainings im Rahmen der Asien-Tour um und musste die Einheit mit bandagiertem Knöchel abbrechen. Eine genauere Untersuchung soll es erst am kommenden Mittwoch in Deutschland geben. 

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten