Steaua Bucureşti Donnerstag, 7. Dezember 2017
21:05 Uhr
FC Lugano
1:2
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Fabio Daprelá 3. / Linksschuss
0 : 2 Torinfos im Ticker Bálint Vécsei 32. / Linksschuss  (Antonini Čulina)
1 : 2 Torinfos im Ticker Harlem Gnohéré 60. / Linksschuss

90'
Fazit:
Der FC Lugano besiegt den Spitzenreiter der Gruppe G durch eine gute Leistung mit 2:1. Gegen eine disziplinierte Abwehrreihe der Gäste fand Steaua selten ein Durchkommen und konnte sich auch im zweiten Durchgang kaum Chancen erarbeiten. Nach 60 Minuten sah es kurz so als, als käme Bukarest nochmal heran, als Gnohéré zum 1:2 verkürzte. Aber auch mit dem Rückenwind des Anschlusstores fiel den Hausherren nichts ein. Lugano konnte es geschickt verteidigen und nimmt verdient die drei Zähler mit nach Hause. Allerdings nützen diese den Schweizern nichts mehr, weil die Luganesi schon ausgeschieden waren.
90'
Spielende
90'
Am rechten Strafraumeck kommt Gnohéré frei zum Schuss. Da Costa lenkt den Aufsetzer mit einer guten Parade um den Pfosten.
89'
Gelbe Karte für David Da Costa (FC Lugano)
Der Keeper nimmt beim Abstoß sehr viel Zeit von der Uhr. Dafür sieht er den Karton.
88'
Es sieht noch nicht so aus, als könnte Steaua hier noch zum Ausgleich kommen. Allerdings sind noch ein paar Minuten zu spielen.
87'
Einwechslung bei FC Lugano -> Younés Bnou Marzouk
87'
Auswechslung bei FC Lugano -> Eloge Yao
83'
Gnohéré wird mit einer Flanke in der Mitte gefunden, bekommt allerdings keinen Druck hinter den Ball, weil er sich verschätzt hat. Endlich mal wieder eine halbwegs gefährliche Aktion.
78'
Konter werden auf Seiten der Luganesi nur selten zielstrebig ausgespielt. Meist liegt der Fokus darauf, den Ball aus der Strafraumnähe zu befördern.
74'
Einwechslung bei FC Lugano -> Dragan Mihajlović
74'
Auswechslung bei FC Lugano -> Antonini Čulina
72'
Gelbe Karte für Dragoș Nedelcu (Steaua Bucureşti)
Wenig später lässt sich Nedelcu auf den Ball fallen, nachdem er vom Referee zurückgepfiffen wurde. Für das unsportliche Verhalten wird auch er verwarnt.
72'
Gelbe Karte für Mihai Bălașa (Steaua Bucureşti)
Es wird hitziger! Bălașa schnappt sich Golemić und macht sich in der Diskussion Luft. Dafür gibt es Gelb.
69'
Obwohl die Rumänen deutlich mehr vom Spiel haben, werden sie im letzten Felddrittel nicht gefährlich. Dafür, dass sie rund 80 Prozent Ballbesitz in den vergangenen Minuten hatten, kreiirten sie eindeutig zu wenige Chancen.
65'
Stetig erhöht Steaua den Druck. Sie wollen den Ausgleich erzwingen! Wie lange hält die Lugano-Defensive stand?
61'
Einwechslung bei Steaua Bucureşti -> Marko Momčilović
61'
Auswechslung bei Steaua Bucureşti -> Florin Tănase
60'
Tooor für Steaua Bucureşti, 1:2 durch Harlem Gnohéré
Der Anschluss! Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sind die Schweizer lange unsortiert. Gnohéré darf daher ungestört vom rechten Flügel in die Mitte ziehen. Aus der Distanz zirkelt er den Ball auf den Kasten und hat Glück, dass die Kugel noch abgefälscht wird. Da Costa war kurz nach rechts unterwegs und kommt nicht schnell genug zurück in die linke Ecke, wo die Kugel am Ende über die Linie hoppelt.
55'
18 Meter vor dem Tor bekommen die Gastgeber einen Freistoß. Tănase nimmt Anlauf und bolzt das Leder genau in die Mauer. Getroffen sinkt Vécsei zu Boden, kann aber schließlich weiterspielen.
50'
Auch im zweiten Durchgang ist Bukarest aktiver und hat mehr vom Spiel. Allerdings halten die Tessiner clever dagegen. Sie stehen weiterhin defensiv kompakt und unterbrechen einen aufkommenden Spielfluss der Rumänen im Keim.
46'
Einwechslung bei Steaua Bucureşti -> Dennis Man
46'
Auswechslung bei Steaua Bucureşti -> Cătălin Golofca
46'
Weiter geht's! Kann Lugano an die gute Leistung anknüpfen?
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach einer taktisch einwandfreien ersten Hälfte führt der FC Lugano zur Pause mit 2:0 bei Steaua Bukarest. Schon nach etwas mehr als zwei Minuten klingelte es erstmals im Kasten hinter Torhüter Vlad, da Daprelá per Sonntagsschuss traf. Insgesamt war Bukarest deutlich tonangebend, konnte aus der Überlegenheit aber nichts machen, da Lugano defensiv bombenfest stand. So waren es schließlich wieder die Tessiner, die durch Vécsei das Leder erneut im Tor unterbrachten. Allerdings hätten die Hausherren auch zwei Elfmeter bekommen können/müssen. Mal abwarten, ob Bukarest zurückkommen kann.
45'
Ende 1. Halbzeit
41'
Nedelcu hat genug von den halbherzigen Aktionen und zimmert aus großer Distanz drauf. Das Leder segelt haarscharf am linken Pfosten vorbei. Allerdins scheint Da Costa auch zur Stelle gewesen zu sein.
41'
Die Rumänen wollen das Offensivspiel beleben und bringen Gnohéré. Auch Lugano muss wechseln, weil Piccinocchi angeschlagen ist.
41'
Einwechslung bei FC Lugano -> Jonathan Sabbatini
41'
Auswechslung bei FC Lugano -> Mario Piccinocchi
41'
Einwechslung bei Steaua Bucureşti -> Harlem Gnohéré
41'
Auswechslung bei Steaua Bucureşti -> William Amorim
38'
Popescu greift Torhüter Da Costa noch an, als dieser den Ball schon längst in den Armen hat. Er hat großes Glück, dass er ohne Karte davonkommt. Man sieht, dass Bukarest mit der Gesamtsituation unzufrieden ist.
35'
Gelbe Karte für Dominik Kovačić (FC Lugano)
Für ein taktisches Foul gibt es die erste Gelbe Karte der Partie. Kovačić hatte einen Angriff ohne große Not unterbunden. Das war unnötig!
34'
Die bislang perfekte Chancenverwertung der Gäste bekommt einen leichten Rückschlag. Nach einem tollen Steilpass in die Spitze lässt Bottani zwei Abwehrspieler stehen, scheitert mit seinem Abschluss aber an einer Glanztat von Keeper Vlad. Mit dem insgesamt dritten Torschuss fällt somit nicht das 3:0.
32'
Tooor für FC Lugano, 0:2 durch Bálint Vécsei
Die Schweizer erhöhen! Mit einer unbedrängten Hereingabe aus dem rechten Halbfeld findet Čulina Vécsei am Elfmeterpunkt. Sehenswert pflückt dieser den Ball herunter, dreht sich einmal um die eigene Achse und netzt kraftvoll ein
28'
Für den Referee ist das keine leichte Aufgabe, da nun jede Entscheidung gegen Steaua mit lauten Pfiffen von den Rängen quittiert wird.
25'
Erneut reklamiert Steaua zurecht auf einen Penalty. Junior Maranhão dribbelt sich schön durch den Sechzehner und wird dann, nach der Abgabe einer Flanke, noch gefoult. Aber auch hier bleibt die Pfeife des Schiedsrichters stumm.
23'
Das Spiel wird zerfahrener, weil sich die Fouls im Halbfeld häufen. Dadurch kommt kein echter Spielfluss zustande.
19'
... Nach dieser strittigen Aktion kommt Golofca frei zum Schuss. Da Costa wehrt den wuchtigen Ball souverän ab.
19'
Mit einem hohen Bein trifft Golemić seinen Gegenspieler Tănase am Kopf, als er den Ball aus dem Strafraum klären will. Die Fans fordern einen Elfmeter, bekommen ihn aber nicht. Harte Entscheidung des Referees...
15'
Steaua wird erst rund 30 Meter vor dem Kasten richtig angegriffen. Dann ist der Ball aber schnell weg. Bislang zahlt sich diese Taktik aus, weil die Hintermannschaft der Gäste auf der Höhe ist.
13'
Die Spielsituation ermöglicht den Luganesi Kontermöglichkeiten. Es wird sich zeigen, ob sie diese mal ausnutzen können.
11'
Mit der Führung im Rücken stehen die Tessiner sehr tief und überlassen dem Gegner den Ball. Gegen die gute Abwehr fällt Bukarest aber nichts ein. Lugano lässt wenig zu.
7'
Die ersten Minuten gehörten eigentlich den Gastgebern. Lugano war durch einen Entlastungsangriff in Führung gegangen. Auch nach dem Gegentor bestimmt Steaua meist das Geschehen, kommt aber noch nicht wirklich zu gefährlichen Abschlüssen.
3'
Tooor für FC Lugano, 0:1 durch Fabio Daprelá
Was ein Start in die Partie! Über die rechte Seite treibt Bottani den Ball nach vorne und wird nicht angegriffen. Allerdings findet seine Flanke keinen Abnehmer und wird geklärt. Die Kopfballabwehr landet in der zweiten Reihe genau auf dem Fuß von Daprelá, der nicht lange fackelt. Nach seiner tollen Direktabnahme aus 25 Metern schlägt das Leder unten rechts ein.
1'
Auf geht's! Der Ball rollt.
1'
Spielbeginn
Die Teams kommen auf den Rasen. Gleich ist Anpfiff!
In zehn Minuten geht es los!
Das Wetter in Rumänien ist für den Fußball gut geeignet. Es herrschen winterliche vier Grad Außentemperatur, der Nachthimmel ist klar.
Nikola Dabanović ist der Schiedsrichter der Partie. Der 35 Jahre alte Montenegriner ist schon seit 2010 international tätig, pfeift heute allerdings erst sein zweites Spiel in der Europa League.
Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen Beer Sheva am vergangenen internationalen Spieltag wird die Mannschaft der Luganesi stark umgekrempelt. Nur fünf Spieler dürfen heute erneut in der Startelf auflaufen. Golemić ist der Einzige, der davon zu der Defensive zählt. Sogar zwischen den Pfosten wird getauscht, als Da Costa heute zum Einsatz kommt. Ansonsten behalten Bottani, Mariani, Piccinocchi und Vécsei ihren Platz in der ersten Elf.
Durch eine Gelbsperre ist Constantin Budescu, der Torschütze aus dem Hinspiel, heute nicht dabei. Im Vergleich zum letzten EL-Spiel, einer 0:2-Niederlage in Pilsen, verändern die Rumänen ihre Startelf viermal zusätzlich aus. Innenverteidiger Planić wird durch Larie ersetzt. Im defensiven Mittelfeld kommt Nedelcu für Filip rein. Offensiv erhalten William Amorim und Tănase den Vorzug gegenüber Alibec und Man.
Im Hinspiel setzte sich Steaua Bukarest mit 2:1 gegen die Tessiner durch. Bottani brachte Lugano zwar in der 14. Minute in Führung, nach dem Seitenwechsel drehte Steaua allerdings durch Budescu (58.) und Junior Maranhão (64.) das Spiel.
Bei den Rumänen läuft es auch in der Heimat rund. Der Tabellenführer der Gruppe G ist auch in der Liga weit vorne mit dabei. Allerdings hinkt das Team von Trainer Nicolae Dică Spitzenreiter Cluj fünf Punkte hinterher. Zuletzt siegte der FCS gegen Juventus Bukarest mit 4:0.
In der Liga haben sich die Schweizer scheinbar allmählich gefangen. Am vergangenen Wochenende hat der FC Lugano gegen die Zürcher Grasshoppers einen wichtigen 1:0-Sieg einfahren können. Dadurch haben sie sich ein paar Schritte vom Abstiegsplatz entfernt.
Auch für Steaua ist eigentlich alles gelaufen. Mit zehn Punkten sind die Rumänen Gruppenerster und haben sich schon für die nächste Runde qualifiziert. Nur der erste Platz ist noch in Gefahr, weil Pilsen in Schlagdistanz ist. Mit einem Sieg gegen Lugano könnte Bukarest aber alles in trockene Tücher packen. Ansonsten müsste der Favorit darauf hoffen, dass die Tschechen gegen Beer Sheva nicht gewinnen.
Wirklich wegweisend ist das Spiel heute aber nicht mehr. Die Luganesi stehen nach den ersten fünf Partien auf dem dritten Platz der Gruppe G. Da sie allerdings den direkten Vergleich gegen Viktoria Pilsen verloren haben, ist heute für die Schweizer sicher Endstation.
Herzlich willkommen zu einem internationalen Fussballabend. Am sechsten Spieltag der Europa League tritt der FC Lugano bei Steaua Bukarest an. Anstoß in Rumänien ist um 21:05 Uhr.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten