24.02.2016 19:55 Uhr

Valencia will Siegesserie in Wien fortsetzen

Valencia hat mit drei Pflichtspielsiegen in Folge zuletzt wieder in die Spur gefunden. Diesen Trend will der Tabellenelfte der Primera División nun auch im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League am Donnerstag (ab 19:00 Uhr im weltfussball-Liveticker) im Ernst Happel-Stadion gegen Rapid fortsetzen. Nach dem 6:0-Kantersieg im Hinspiel ist der Aufstieg für die Truppe von Coach Gary Neville nur mehr Formsache.

"Wir haben zwei Jobs, professionell auftreten und unsere positive Serie fortsetzen", sprach Valencia-Trainer Neville am Mittwochabend nach der Ankunft in Wien Klartext. Zum Einsatz werde ein "junges, frisches" Team kommen. "Dass wir frische Spieler bringen, bedeutet aber nicht, dass wir mit weniger Respekt an die Sache herangehen. Wir haben einen großen, guten Kader", sagte der Engländer.

Im Hinspiel hatte seine Truppe mit den Hütteldorfern leichtes Spiel. "Da ist uns in den ersten 45 Minuten alles aufgegangen. Das 6:0 täuscht auf jeden Fall, spiegelt nicht die Qualität von Rapid wider", rechnet Neville diesmal mit härterer Gegenwehr der Gastgeber.

Seine Elf hat diese Saison ebenfalls schon miterlebt, wie es ist, eine Klatsche zu kassieren. Gegen den FC Barcelona hatte es im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey gar eine 0:7-Pleite gesetzt. "Wir kennen das Gefühl nach dem 0:7 gegen Barcelona, wir werden den Gegner daher respektieren", erklärte Innenverteidiger Shkodran Mustafi.

Der deutsche Weltmeister war im Hinspiel gesperrt und könnte am Donnerstag in Wien zum Zug kommen. "Es ist nicht einfach, ein Spiel professionell anzugehen, wenn man das Hinspiel 6:0 gewonnen hat", gab Mustafi zu. Rapid darf sich deshalb Hoffnungen machen, dass die vier Pflichtspiele unbesiegten Spanier mit den Gedanken schon bei den anstehenden Ligapartien sein könnten.

Mit dem Heimspiel gegen Athletic Bilbao, der Auswärtspartie in Málaga und dem Heimspiel gegen Atlético Madrid warten da drei Aufgaben innerhalb einer Woche. Da gilt es den Aufwärtstrend fortzusetzen, um vielleicht doch noch an die Europacup-Plätze heranschnuppern zu können. Nach 25 von 38 Spielen fehlen sieben Zähler auf den Sechsten Celta Vigo und damit den letzten fixen Europacup-Startplatz.

Um dafür weiteres Selbstvertrauen zu tanken, soll auch das Rapid-Spiel erfolgreich beendet werden. "Es ist eine Partie, die wir auch gewinnen wollen", betonte Mustafi.

Mehr dazu:
>> Rapid-Trainer appelliert an das Ehrgefühl
>> Das Sechzehntelfinale der Europa League im Überblick

apa

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten