28.03.2019 14:30 Uhr

Österreich-Schreck Jon Walters beendet Karriere

Mit Jon Walters hatte Aleksandar Dragović damals eine große Not
Mit Jon Walters hatte Aleksandar Dragović damals eine große Not

"Der ist kein Mensch mehr, der ist eine Maschine", sagte Marko Arnautović einmal über seinen Stoke-City-Teamkollegen Jonathan Walters. Jene ist irreparabel abgenutzt, die Achillessehne lässt sich nicht mehr richten.

Es war der 17. Juni 2017, Dublin, Aviva Stadium (50.000). Das von Marcel Koller betreute ÖFB-Team brauchte in der WM-Quali unbedingt einen Auswärtssieg gegen biedere Iren. Bis fünf Minuten vor Schluss schaute es ganz danach aus. Doch dann kam der x-te hohe Ball der Iren, Aleksandar Dragović verfehlte, Jonathan "Jon" Walters machte eine Zwischenschritt und haute das Ding halbvolley zum 1:1-Endstand rein.

"Österreich verliert in Irland 1:1", titelte der "Der Standard". Die WM-Quali war schon vor den letzten vier Runden im Herbst 2017 mehr oder weniger gegessen und das Ende der Ära Koller eingeläutet. Walters erzielte nachher nie wieder ein Pflichtspieltor für Irland.

Österreich war Walters Lieblingsgegner. Drei seiner zehn Pflichtspieltore erzielte er gegen das ÖFB-Team. Beim 2:2 in der WM-Quali 2013/2014 glänzte er per Doppelpack. "Walt Difference Does it Make", titelte ein irisches Blatt in Anlehnung an den Song "What Difference Does it Make" von "The Smith", deren Sänger Steven Patrick Morrissey im Stadion war.

"Bricht mir das Herz"

Mittwoch bestätigte Walters (35) der "BBC" seinen Rücktritt vom Profifußball und gab er in einem "BBC"-Interview zu, dass er am meisten die Länderspiele vermissen werde, wo er schon öfters verletzungsbedingt passen hatte müssen: "Es bricht mir jedes Mal das Herz, wenn ich Irland zuschauen muss."

Die länste Zeit verbrachte Walters bei Stoke City (2010 bis 2017) und Ipswich Town (2006 bis 2010) an das er zuletzt wieder verliehen worden ist von seinem Noch-Arbeitgeber Burnley FC. Bei den Clarets zog Walters gegenüber Ashley Barnes und Chris Wood schon länger den Kürzeren und Matěj Vydra und Peter Crouch stehen in der Warteschlange auch noch vor ihm.

Aufgrund seiner schon langen lädierten Achillessehne ist mit Saisonende Schluss. Ein paar Minuten sind vielleicht am letzten Spieltag noch drin, falls die Clarets nicht mehr in Abstiegsgefahr sind. Danach möchte Walters eventuell Spielerberater werden, oder in die Medienbranche. "Ich habe meinen Traum gelebt und bin finanziell abgesichert. Zunächst möchte ich einmal auf 'meine Leute' schauen."

ts

 

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten