15.06.2019 10:15 Uhr

Ablöse-Poker: Hummels wohl vor BVB-Rückkehr

Kehrt Mats Hummels zum BVB zurück?
Kehrt Mats Hummels zum BVB zurück?

Das wäre ein wahrer Transfer-Hammer in der Fußball-Bundesliga: Medienberichten zufolge steht Mats Hummels vor einem Abschied vom FC Bayern - und gleichzeitig ausgerechnet vor einem Wechsel zu Rivale und Ex-Klub BVB. In puncto Ablösesumme gibt es derweil unterschiedliche Angaben.

Borussia Dortmund hat Informationen von "Bild" und "Sport Bild" zufolge sein Interesse am Innenverteidiger offiziell in München hinterlegt. Demnach hat es bereits "konkrete Gespräche" zwischen den beiden Spitzenklubs über einen möglichen Transfer gegeben. "Sky" legte am Samstag nach, die Verhandlungen seien gar "sehr weit fortgeschritten".

Der deutsche Rekordmeister soll Trainer Niko Kovac über die aktuellen Entwicklungen informiert haben. Der Double-Trainer soll einem Wechsel des Routiniers zugestimmt haben. Auch Hummels selbst denke seit einigen Wochen über einen Abschied aus München nach.

Wie viel muss der BVB für Hummels an den FC Bayern überweisen?

Offenbar plant der Kroate zur kommenden Saison nicht mehr mit dem 30-Jährigen. Immerhin kommen mit den beiden 23 Jahre alten Lucas Hernández und Benjamin Pavard gleich zwei junge Verteidiger nach München. Die Aussicht auf Einsätze von Beginn an dürfte somit weiter schwinden.


Mehr dazu: Hummels zum BVB? So reagiert das Netz


Für den BVB wäre der Transfer-Coup derweil finanziell leicht realisierbar. Die Ablösesumme soll bei zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen, heißt es in den Berichten weiter. Zusätzlich könnte der FC Bayern weitere Millionen durch erfolgsabhängige Boni erhalten.

"Sky" hält allerdings dagegen und berichtet von einer Ablösesumme von rund 30 Millionen Euro.

Wechsel von Bayern zum BVB hängt auch vom Gehalt ab

Ob es in den kommenden Wochen zur spektakulären Rückkehr von Mats Hummels kommt, hängt aber wohl auch vom Angebot des Revierklubs für den einstigen BVB-Verteidiger ab.

Immerhin müsste der Routinier bei der Borussia auf Gehalt verzichten: So streicht Hummels derzeit in München Berichten zufolge über zwölf Millionen Euro jährlich ein. In seiner alten Heimat läge sein Salär laut "Bild" bei knapp unter zehn Millionen Euro.


Mehr dazu: BVB-Kapitän Marco Reus hofft auf weitere Neuzugänge


Zuletzt mehrten sich die Spekulationen, dass der Vizemeister noch nach einem erfahrenen Innenverteidiger Ausschau hält. Dieser soll im jungen BVB-Kader Verantwortung übernehmen und dafür sorgen, dass die Schwarz-Gelben abermals Jagd auf Rekordmeister FC Bayern macht. 

Mats Hummels, der in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde, wechselte 2008 zum BVB. Unter dem damaligen Trainer Jürgen Klopp reifte der Abwehrspieler zur Führungspersönlichkeit und gewann 2011 die deutsche Meisterschaft sowie 2012 das Double mit der Borussia.

2016 kehrte er letztlich für 35 Millionen Euro nach München zurück, wo der Rio-Weltmeister von 2014 in der Folge drei weitere Meisterschaften und einen Pokalsieg feierte.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten