22.08.2019 12:45 Uhr

Abschied für 30 Mio.? Ligue-1-Klub buhlt um Bayern-Star

Renato Sanches hat beim FC Bayern wohl keine Zukunft mehr
Renato Sanches hat beim FC Bayern wohl keine Zukunft mehr

Spätestens seit seiner öffentlichen Kritik an Cheftrainer Niko Kovac hat Renato Sanches beim FC Bayern wohl keine Zukunft mehr. Ein erster Interessent für den Portugiesen soll schon in München angeklopft haben.

Wie "L'Équipe" und "Bild" übereinstimmend berichten, denkt der französische Erstligist OSC Lille über eine Verpflichtung von Renato Sanches nach. Am Donnerstag vermeldete dann auch "Sky", dass ein Transfer des Europameisters von 2016 in Richtung Lille konkreter wird.

Laut den Informationen des TV-Senders hat der OSC bei den Münchnern bereits vorgefühlt, wie in etwa die Konstellationen rund um einen Verkauf von Renato Sanches aussehen würden. Demnach verlangen die Bayern wohl um die 30 Millionen Euro für den 22-Jährigen, der zum Saisonauftakt kurz vor Schluss von Cheftrainer Niko Kovac eingewechselt wurde.

Der Champions-League-Teilnehmer aus Lille sucht händeringend nach Verstärkungen für die Zentrale und hat in dem Portugiesen offenbar einen Kandidaten gefunden, der das Anforderungsprofil erfüllt. Wie viel Ablöse der Ligue-1-Klub für Sanches (Vertrag bis 2021) bislang bereit wäre zu zahlen, ist nicht klar. 

Sanches wird beim FC Bayern nicht glücklich 

Dabei sollte für Renato Sanches in der Saison 2019/20 eigentlich alles besser werden. Mit warmen Worten überzeugten die Bayern-Verantwortlichen den Portugiesen im Sommer von einem Verbleib beim Rekordmeister. Beim 22-Jährigen soll daraufhin ein Umdenken stattgefunden haben. Auch Sanches legte seine Wechsel-Pläne kurzzeitig ad acta und glaubte wieder an seine Chance.

Doch schon nach den ersten Pflichtspielen der neuen Saison hat das einstige Wunderkind die nächste Kehrtwende vollzogen. Nachdem Sanches nicht wie erhofft zum Einsatz kam, kritisierte er Trainer Niko Kovac in aller Öffentlichkeit. Der Klub brummte den Portugiesen anschließend eine Geldstrafe auf und rückte von seinem Kurs ab.

Statt in Zukunft voll auf Sanches zu setzen, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu einem möglichen Transfer: "Wir halten uns alle Optionen auf dem Transfermarkt offen." Eine Aussage, die stark nach Abschied klingt.

 

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten