21.11.2019 07:18 Uhr

Neuer Ausrüstervertrag: BVB kassiert 250 Millionen Euro!

Richtungsweisender Vertrag für den BVB
Richtungsweisender Vertrag für den BVB

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Ausrüster Puma verlängert und damit ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Vor allem die Finanzabteilung des BVB dürfte sich über das neue Papier freuen.

Was "kicker" und "Bild" bereits am späten Mittwochabend übereinstimmend berichteten, bestätigte der BVB am Donnerstagmorgen. Demnach einigten sich Klub und Sportartikel-Hersteller vorzeitig auf eine weitere Zusammenarbeit bis 2028.

Der Deal soll dem BVB insgesamt rund 250 Millionen Euro einbringen, die jährliche Einnahme des achtmaligen deutschen Meisters verdreifache sich auf etwa 30 Millionen Euro.

"PUMA ist seit langer Zeit nicht bloß Ausrüster und Sponsor des BVB, sondern auch ein bedeutsamer Aktionär unseres Klubs. Dies zeigt die enorme Identifikation von PUMA und seiner Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Unsere Partnerschaft ist gewachsen und geht weit über eine normale Geschäftsbeziehung hinaus", sagte BVB-Boss in einer offiziellen Stellungnahme. 

Die Borussia und das Unternehmen aus Herzogenaurach arbeiten seit 2012 zusammen, mittlerweile hält Puma auch fünf Prozent der Aktien des Klubs. Der ursprüngliche Vertrag hatte noch eine Gültigkeit bis 2022.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten