17.01.2020 11:07 Uhr

Favre pokert noch: Aufholjagd mit "Heiland" Haaland?

Setzt Lucien Favre beim BVB schon im ersten Rückrundenspiel auf Erling Haaland?
Setzt Lucien Favre beim BVB schon im ersten Rückrundenspiel auf Erling Haaland?

Mit Erling Haaland will Borussia Dortmund im Titelkampf angreifen. Ausrutscher darf sich der Vizemeister nach der mäßigen Hinrunde aber nicht mehr erlauben.

Bei Hoffnungsträger Erling Haaland pokert Lucien Favre noch, doch von der geplanten Aufholjagd hat der Trainer von Borussia Dortmund klare Vorstellungen. "Wir wollen mehr Punkte als in der Hinrunde holen. Wir müssen besser sein", sagte Favre vor dem Rückrundenstart des Vizemeisters am Samstag (15:30 Uhr) beim FC Augsburg.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig, doch der Titeltraum lebt noch. "Wir haben hohe Ziele", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Zu deren Verwirklichung soll auch Winter-Neuzugang Haaland beitragen.

"So einen Stürmertyp hatten wir nicht im Kader. Er tut uns gut", sagte Zorc. Der ehemalige Bundesligastürmer Jan Aage Fjörtoft hat keinen Zweifel, dass sein junger Landsmann den Erwartungen gewachsen sein wird. "Mit dem Wirbel kann er sicher umgehen", so der "Sky"-Experte über Haaland.

BVB-Star Brandt fordert: Keine Punkte verschenken

Ob der 20-Millionen-Mann aus Norwegen aber schon in Augsburg auf Torejagd gehen wird, ließ Favre offen. Es sei möglich. Aber er könne es noch nicht definitiv sagen, so der Schweizer. Unabhängig davon, ob der 19-Jährige nach seinen überstandenen Knieproblemen schon am Samstag in der Startformation stehen wird, muss der BVB liefern. Weitere leichtfertig vergebene Punkte würden die Meisterhoffnungen wohl endgültig beenden.

"Wir haben hoffentlich aus der Hinrunde gelernt. Wir sind nicht in der Position, noch mehr Punkte verschenken zu können", sagte Nationalspieler Julian Brandt. Folglich ist nicht nur ein Erfolg beim FCA Pflicht, sondern auch Siege in den darauffolgenden Heimspielen gegen die Aufsteiger 1. FC Köln und Union Berlin sind notwendig. "Wir haben immer Druck", sagte Zorc, "aber damit können wir umgehen."

Das war in der Hinrunde aber nicht immer zu spüren. Scheinbar sichere Siege wurden in der Schlussphase häufig noch aus der Hand gegeben. 30 Punkte nach 17 Spielen genügen nicht den Ansprüchen des achtmaligen deutschen Meisters. "Am Ende der Hinserie haben wir überwiegend gute Leistungen gezeigt. Aber wir haben das Ergebnis nicht erzielt. Daran müssen wir arbeiten", sagte Zorc.

BVB will gegen FC Augsburg "wach" sein

Ein wesentlicher Faktor wird die Stabilität in der Defensive sein. Der BVB hat in der Hinrunde 24 Gegentore hinnehmen müssen und damit die meisten der ersten sechs Teams der Tabelle. "Wir haben zu viele Tore kassiert, aber das ist nicht nur ein Problem der Verteidigung, sondern ein Problem der ganzen Mannschaft. Wir müssen uns anstrengen, das zu verbessern", sagte Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou im kicker-Interview.

Augsburg hat durchaus Qualität in der Offensive. Favre forderte daher, "von der ersten Sekunde an wach zu sein". Verzichten muss er dabei auf Thomas Delaney und Marcel Schmelzer. Ausreden zählen aber nicht mehr. Zorc erwartet "eine gute Leistung, ein gutes Spiel". Man reise nach Augsburg, "um zu gewinnen". Egal ob mit oder ohne "Heiland" Haaland.

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten