27.01.2020 08:59 Uhr

Klopp zieht nach Cup-Blamage Konsequenzen

Muss mit dem FC Liverpool im FA Cup nachsitzen: Coach Jürgen Klopp. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa
Muss mit dem FC Liverpool im FA Cup nachsitzen: Coach Jürgen Klopp. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa

Nach dem blamablen 2:2 im FA Cup beim Drittligisten Shrewsbury Town wird Liverpool das Wiederholungsspiel ohne seine A-Mannschaft und auch ohne Manager Jürgen Klopp bestreiten.

Das kündigte der deutsche Coach an und zeigte sich verärgert über die Maßnahme des englischen Verbandes, das Wiederholungsspiele in der Winterpause anzusetzen. "Die Premier League hat uns gebeten, die Winterpause zu respektieren. Das tun wir. Wenn die FA das nicht respektiert, können wir es nicht ändern. Wir werden nicht da sein", sagte Klopp nach dem Spiel.

Schon in Shrewsbury hatte Klopp viele Stammspieler geschont und brachte dafür unter anderem den Ex-Salzbuger Takumi Minamino. Beim Rückspiel am 4. oder 5. Februar in Anfield soll nun vorwiegend die U23-Mannschaft auflaufen, die bereits im League-Cup-Viertelfinale bei Aston Villa (0:5) spielte und von Neil Critchley betreut wurde. Damals war das A-Team bereits auf dem Weg zur Club-WM nach Katar.

>> Aston Villa besiegt Liverpools U23-Auswahl

"Man kann nicht mit uns umgehen, als ob es niemanden interessiert. Ich weiß, dass es nicht sehr populär ist, aber so sehe ich es", sagte Klopp und fügte hinzu: "Die Spieler brauchen eine Pause, mental und physisch." Die Premier League hat zwischen dem 2. und 16. Februar eine Winterpause angesetzt.

dpa

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten