27.03.2020 16:23 Uhr

Schalke kündigt Zusatz-Verzicht bis Saisonende an

Gehaltsverzicht: Die Bezüge der Spieler werden angepasst
Gehaltsverzicht: Die Bezüge der Spieler werden angepasst

Wie angekündigt verzichten auch die Fußballer des Bundesligisten FC Schalke 04 in der Coronakrise auf Teile ihres Gehalts. Wie der Klub am Freitag mitteilte, einigten sich die Profis mit dem Vorstand auf "einen teilweisen Gehalts- und Prämienverzicht sowie zusätzlich eine prozentuale Aussetzung ihrer Bezüge zunächst bis zum 30. Juni 2020".

Vorstand, Trainer- und Betreuerstab sowie zahlreiche führende Mitarbeiter der Königsblauen wollen sich anschließen. Die monatliche Entlastung "im Millionenbereich" soll helfen, die Liquidität in der wegen der Pandemie fußballfreien Zeit zu sichern.

"Corona betrifft leider jeden Einzelnen von uns. Gerade darum ist es so wichtig, dass wir einander helfen und uns gegenseitig unterstützen", sagte Sportvorstand Jochen Schneider: "Dass die Spieler sich ihrer großen Verantwortung in dieser Art und Weise bewusst sind und ihre totale Solidarität zugesagt haben, ist ein großartiges Zeichen der Loyalität. Unsere Spieler haben damit eindrucksvoll dokumentiert, was ihnen unser Verein bedeutet."

Mit 600 Mitarbeitern ist Schalke einer der größten Arbeitgeber in Gelsenkirchen. Je nach Entwicklung der Lage haben Mannschaft und Vereinsführung bereits signalisiert, auch über den 30. Juni hinaus weitere Schritte in Erwägung zu ziehen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten