02.07.2020 23:10 Uhr

Erst stehen Citizens Spalier - dann die Reds

Applaus, Applaus - und dann die Watschen!
Applaus, Applaus - und dann die Watschen!

Liverpool FC hat sein erstes Spiel als englischer Meister gleich verloren. Und wie! Die Reds gingen Donnerstagabend bei Manchester City mit 0:4 unter.

Zur Pause lag Liverpool im Etihad Stadium schon mit 0:3 hinten. Kevin De Bruyne, Raheem Sterling und Phil Foden erzielten die Citizens-Treffer. Einen derartigen Rückstand hatten die Reds in der Premier League seit Mai 2015 nicht mehr aufgerissen gehabt.

Damals waren sie beim letzten Spiel von Steven Gerrard bei Stoke City zur Pause sogar mit 0:5 hinten gelegen. Ein gewisser Marko Arnautović assistierte hier zwei Mal. Am Ende fuhren die Potters 6:1 über die Reds drüber, Gerrard blieb als Trost das Ehrentor.

Diesmal legte Liverpool gleich selbst nach: Den vierten Treffer für ManCity grätschte nämlich Alex Oxlade-Chamberlain rein, als er Sterling die Kugel wegschnappen wollte. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde jener dann von Manager Jürgen Klopp erlöst, der dem 19-jährigen Waliser Neco Williams noch einige Einsatzminuten schenkte.

Höher als 0:4 haben die Reds in der Meisterschaft das letzte Mal im September 2017 verloren - gegen ManCity.

>> Guardiola will für Reds Spalier stehen

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten