14.12.2020 13:42 Uhr

Suárez-Sprachtest-Wirbel: Uni-Rektorin mit Rücktritt

Suarez wollte Italiener werden, um zu Juventus wechseln zu können
Suarez wollte Italiener werden, um zu Juventus wechseln zu können

Als Folge des umstrittenen Sprachtests des Stars Luis Suárez hat die Rektorin der Hochschule Perugia ihren Posten geräumt. "Ich habe heute Früh dem Minister für Universitäten und Forschung meinen Rücktritt als Rektorin der Universität für Ausländer in Perugia mitgeteilt", schrieb sie in einem am Montag auf der Webseite der italienischen Hochschule veröffentlichten Brief.

In einem schwierigen und komplizierten Moment mache sie das zum Wohle der Universität, hieß es weiter. Sie wolle aber weiter von ihrem Recht Gebrauch machen und sich verteidigen, im Bewusstsein, immer ehrlich und korrekt gehandelt zu haben.

Suárez hatte mit einem Test die italienische Staatsbürgerschaft erlangen wollen. Der Uruguayer war damals für einen Wechsel zum Rekordmeister Juventus Turin im Gespräch. Der Serie-A-Club hatte allerdings seine Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer schon vergeben, und der Stürmer wechselte vom FC Barcelona zu Atletico Madrid. Gegen ihn selbst wurde nicht ermittelt.

Nach Durchsuchungen an der Hochschule im September waren Anfang des Monats neben der Rektorin auch der Generaldirektor sowie zwei weitere Mitarbeiter für acht Monate suspendiert worden, wie die Staatsanwaltschaft in Perugia damals mitgeteilt hatte. Demnach hatten die Ermittlungen ergeben, dass Suarez die Inhalte des Italienisch-Tests vorweg erhalten hatte.

apa

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten