16.07.2021 15:39 Uhr

Ex-Profi Leitgeb nun Chefscout bei Sturm

Christoph Leitgeb wirft nun ein Auge auf interessante Spieler.
Christoph Leitgeb wirft nun ein Auge auf interessante Spieler.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Christoph Leitgeb ist nach seinem Karriereende im August 2020 bei Ex-Klub Sturm Graz in die Scoutingabteilung eingestiegen und bekleidet seit 1. Juli nun die Position des Chefscouts bei den "Schwarz Weißen". In dieser Aufgabe war er auch für den Transfer zweier Neuzugänge mitverantwortlich. 

>> Die Vereinsstatistik von Christoph Leitgeb in der weltfussball-Datenbank

Nach 305 Bundesligaspielen für den SK Sturm Graz und Red Bull Salzburg hat Christoph Leitgeb im August 2020 seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Weit weg vom Sport hat es den 36-Jährigen danach aber nicht gezogen, denn der ehemalige Mittelfeldspieler wechselte direkt in die Scoutingabteilung seines Ex-Klubs Sturm, wo er seit 1. Juni 2021 nun die Position des Chefscouts bekleidet und bereits bei der Verpflichtung zweier Neuzugänge seine Hände im Spiel hatte.

"Spieler, die von Managern angeboten werden, kannst du meistens nicht brauchen"

"Ich schätze Christoph aufgrund seiner menschlichen Qualitäten. Wir haben eine sehr gute Vertrauensbasis und sein Auge für Spieler ist richtig gut", gibt Andreas Schicker gegenüber der "Kleinen Zeitung" Einblick, warum man sich für eine Anstellung des Ex-Spielers entschieden hat. Doch schon vor seiner Beförderung hatte Leitgeb ein Auge für mögliche Verstärkungen, saß zusammen mit dem Sportdirektor in der vergangenen Saison in Lafnitz auf der Tribüne, als man die beiden damaligen Liefering-Profis Alexander Prass und David Affengruber beobachtete.

Mittlerweile sind beide fix zu den "Blackies" gewechselt. "Wir hatten die beiden schon länger auf dem Radar", sagt Leitgeb. "Ich schaue mir unzählige Spiele auf dem Laptop an. Ist ein interessanter Spieler dabei, beobachten wir ihn auch live. Da kann es schon sein, dass ich irgendwo hinfliege", so der ehemalige Bundesliga-Profi weiter. 

Nach rund 326 Pflichtspielen für Red Bull Salzburg und 80 Partien für Sturm Graz bringt Christoph Leitgeb durchaus einen großen Erfahrungspool in seine neue Aufgabe mit. Vor allem auch im Umgang mit Spielerberatern und Managern: "Spieler, die von Managern angeboten werden, kannst du meistens nicht brauchen." Seine Aufgabe selbst genießt der 36-Jährige: "Es ist einiges zu tun, aber es taugt mir richtig."

Beim Cup-Auftakt gegen Stadl-Paura wird man sehen, wie sich die von Christoph Leitgeb beobachteten Neuzugänge schlagen, da können sich Prass, Affengruber und Co. dann erstmal in einem Pflichtspiel für ihren neuen Klub beweisen.

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten