SV Ried Samstag, 11. Mai 2019
14:30 Uhr
SV Lafnitz
2:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Ante Bajic 55. / Rechtsschuss
2 : 0 Torinfos im Ticker Julian Wießmeier 82. / Elfmeter

90'
Lafnitz tritt bei Austria Klagenfurt an.
90'
Wie geht es für die beiden Teams nun weiter? Die SV Ried bekommt es in der nächsten Runde auswärts mit Austria Lustenau zu tun.
90'
Fazit:
Aus und vorbei. Die SV Ried bleibt auch im 12. Liga-Spiel in Folge ohne Niederlage und gewinnt gegen den SV Lafnitz mit 2:0. Das bedeutet auch, dass sich die Mannschaft von Gerald Baumgartner die Tabellenführung zurückerobert hat. Lange Zeit haben sich die Rieder aber gegen gut organisierte Gäste aus der Steiermark schwergetan. Und das auch, obwohl der SV Lafnitz ab Minute 35 einen Mann weniger war. Insgesamt war es keine Meisterleistung der Rieder, der Sieg geht aber absolut in Ordnung.
90'
Spielende
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90'
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Ein wenig Nachschlag wird es noch geben.
88'
Lafnitz gibt allerdings nicht auf. Die Steirer wollen hier zumindest noch Moral beweisen.
87'
Der Torschütze zum 1:0, Ante Bajic, hat es für heute hinter sich. Er wird durch Stefano Surdanovic ersetzt.
86'
Einwechslung bei SV Ried -> Stefano Surdanovic
86'
Auswechslung bei SV Ried -> Ante Bajic
85'
Gelbe Karte für Barnabás Varga (SV Lafnitz)
Für ein zu hartes Foul an Lukas Grgic.
85'
Das dürfte es dann wohl gewesen sein. Die SV Ried wird diese Partie gewinnen.
84'
Tooor für SV Ried, 2:0 durch Julian Wießmeier
Der Mann mit der Nummer 10 tritt an und verwandelt ganz souverän.
83'
Elfmeter für Ried! Julian Wießmeier wird von Marco Köfler gelegt. Der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt.
82'
Spät aber doch ist es nun soweit. Der beste Torschütze der SV Ried, Darijo Pecirep, ist auf dem Platz. Er ersetzt Marco Grüll.
82'
Einwechslung bei SV Ried -> Darijo Pecirep
82'
Auswechslung bei SV Ried -> Marco Grüll
81'
Bei der SV Ried steht der nächste Wechsel bevor.
79'
Ist hier vielleicht doch noch etwas drin für den SV Lafnitz? Etwas mehr als 10 Minuten sind noch zu spielen.
77'
Pfosten! Wolfgang Waldl bekommt das Leder und sucht den Abschluss. Ried-Torhüter Johannes Kreidl entschärft die Situation mit einem guten Reflex.
76'
Inzwischen spielt sich wieder relativ viel im Mittelfeld ab. Highlights sind rar gesät.
74'
Langsam aber sicher nähern wir uns dem Spielende. Die SV Ried hat noch zwei Wechseloptionen offen.
72'
Nun sind auch die Zuschauer wieder da. Sie feuern die SV Ried lautstark an.
69'
Patrik Eler, der heute etwas unauffällig agiert hat, geht raus. Für ihn darf Thomas Mayer noch ein paar Minuten ran.
69'
Einwechslung bei SV Ried -> Thomas Mayer
69'
Auswechslung bei SV Ried -> Patrik Eler
66'
Der Ball ist im Tor, zählt aber nicht. Ante Bajic spielt wunderbar ab auf Patrik Eler. Der ist auf und davon und verlädt Andreas Zingl. Allerdings entscheidet das Schiedsrichter-Gespann auf Abseits.
65'
Die Gäste haben nun erstmals wieder etwas mehr Ballbesitz. Sie können nun ein wenig durchatmen.
62'
Die SV Ried drückt nun weiter aufs Tempo. Sie wollen den Sack zu machen.
59'
Einwechslung bei SV Lafnitz -> Barnabás Varga
59'
Auswechslung bei SV Lafnitz -> Michael Tieber
59'
Bajic flankt von der rechten Seite zur Mitte und sucht Patrik Eler. Diesmal bleibt es aber ungefährlich.
57'
Bleibt es bei diesem Ergebnis, dann wäre die SV Ried wieder Tabellenführer. Aber noch ist mehr als eine halbe Stunde zu spielen.
55'
Tooor für SV Ried, 1:0 durch Ante Bajic
Bann gebrochen! Patrik Eler bekommt im Strafraum den Ball und sieht, dass Ante Bajic perfekt positioniert steht. Der Mann mit der Nummer 12 haut mit viel Geschwindigkeit drauf und trifft. Keine Chance für Torhüter Zingl.
55'
Die SV Ried kommt zwar im Minutentakt vor das Tor von Andreas Zingl. Die Defensivarbeit der Gäste ist bisher aber noch sehr gut.
53'
Noch merkt man nicht viel von der Unterzahl der Lafnitzer. Die Spielweise hat sich nicht sonderlich geändert.
51'
Die SV Ried hat noch alle drei Wechseloptionen offen. Mit Darijo Pecirep sitzt etwa der beste Torschütze des Teams auf der Bank.
49'
Lukas Grgic versucht es einmal aus der zweiten Reihe, jagt das Leder aber meterweit drüber.
47'
Die Devise ist klar: Von der SV Ried muss nun, auch aufgrund der numerischen Überlegenheit, mehr kommen.
46'
Weiter gehts in Oberösterreich. Bei den Gästen aus Lafnitz gibt es den zweiten Wechsel. Für Maximilian Entrup ist nun Christoph Friedl neu dabei.
46'
Einwechslung bei SV Lafnitz -> Christoph Friedl
46'
Auswechslung bei SV Lafnitz -> Maximilian Entrup
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Pause im Innviertel. Nach 45 Minuten haben wir im Spiel SV Ried gegen SV Lafnitz noch keine Tore gesehen. Beide Mannschaften sind zwar bemüht, haben aber noch Probleme im letzten Drittel. Immer wieder gibt es technische Fehler, weswegen auch die Torchancen Mangelware sind. Insgesamt ist hier also noch Luft nach oben. Für Lafnitz wird der zweite Durchgang ein Kraftakt. Sie müssen mit einem Mann weniger auskommen, da Raoul Delgado vom Platz gestellt wurde. Gleich geht’s weiter.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Die SV Ried drückt nun noch einmal ein wenig aufs Tempo. Vor der Pause wird aber nicht mehr viel passieren.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
Gleich ist der erste Durchgang vorbei. Mit viel Nachspielzeit ist nicht zu rechnen.
43'
Philipp Seidl bringt einen Ball an den Elferpunkt. Dort steht aber Thomas Reifeltshammer und klärt per Kopf.
41'
Patrik Eler versucht es einmal aus der Distanz. Er haut den Ball aber meterweit drüber.
40'
Ferdinand Feldhofer reagiert auf den Ausschluss von Delgado und bringt Marco Köfler für David Schloffer.
39'
Einwechslung bei SV Lafnitz -> Marco Köfler
39'
Auswechslung bei SV Lafnitz -> David Schloffer
38'
Julian Wießmeier kommt aus kürzester Distanz zum Abschluss, aber Andreas Zingl reagiert glänzend und hält sein Team hier im Spiel.
36'
Das macht die Sache nun natürlich nicht einfacher für die Gäste.
35'
Rote Karte für Raoul Delgado (SV Lafnitz)
Unmittelbar nach der Entscheidung kritisiert der Franzose den Schiedsrichter. Christoph Jäger schickt Delgado vom Platz.
35'
Gelbe Karte für Raoul Delgado (SV Lafnitz)
Der Mann mit der Nummer 2 räumt Julian Wießmeier ab und wird verwarnt.
34'
Lafnitz hat nun etwas Oberwasser und bekommt in regelmäßigen Abständen Standardsituationen zugesprochen.
32'
Die Intensität in den Zweikämpfen wird immer härter. Nun ist Schiedsrichter Jäger gefragt, dass ihm die Partie nicht entgleitet.
30'
Gelbe Karte für Thomas Reifeltshammer (SV Ried)
Für ein viel zu hartes Foul an Mario Kröpfl.
28'
Aktuell gibt es recht wenige Highlights im Innviertel. Dafür werden die Regenfälle immer stärker.
26'
Immer wieder rutschen die Spieler weg. Der nasse Rasen wird hier zur Herausforderung.
24'
Da hat nicht viel gefehlt! Lukas Grgic flankt von links zur Mitte. Dort steigt Ante Bajic hoch und köpft aufs Tor. Er verfehlt nur um wenige Zentimeter.
22'
Beide Teams haben große Probleme im letzten Drittel. Immer wieder gibt es Fehlpässe die Torchancen verhindern.
20'
Raoul Delgado will Mario Kröpfl mit einem langen Ball bedienen. Der Mann mit der Nummer 2 schlägt das Leder aber viel zu weit.
19'
Auch die Regenfälle machen sich nun bemerkbar. Darauf müssen sich die beiden Teams erst einmal einstellen.
18'
Erstmals Gefahr! Mario Kröpfl sprintet auf der linken Seite nach vorne und visiert das lange Eck an. Der Ball geht nur knapp daneben. Das war ein deutliches Lebenszeichen der Steirer.
17'
...Patrik Eler führt aus, findet aber keinen Mitspieler.
16'
Freistoß für die SV Ried von der linken Seite...
15'
Die erste Viertelstunde ist vorbei. Langsam nimmt auch der SV Lafnitz mehr am Spiel nach vorne teil.
13'
Mario Kröpfl flankt einmal von er linken Seite hinein und findet dort Wolfgang Waldl. Der Kapitän haut auch drauf und verzieht nur knapp.
11'
Ante Bajic lässt Georg Grasser aussteigen und spielt den Ball zur Mitte. Dort fängt ihn aber Josip Krznarić ab.
10'
Die Gäste haben, vor allem im Spiel nach vorne, kaum Ideen. Die SV Ried kontrolliert das Geschehen weitgehend.
9'
...Mario Kröpfl zirkelt das Leder gefährlich zur Mitte. Lafnitz-Torhüter Andreas Zingl ist aber zur Stelle und klärt.
8'
Es gibt die nächste Ecke für die SV Ried...
6'
Beide Teams probieren es mit vielen langen Bällen. Diese landen aber zumeist gleich beim Gegner.
5'
...Mario Kröpfl bringt den Ball zur Mitte. Dort klärt Kennedy Boateng per Kopf.
5'
Auf der anderen Seite wird Philipp Seidl gelegt. Freistoß für Lafnitz aus knapp 25 Metern...
3'
Die Hausherren drücken hier gleich ordentlich aufs Tempo. Man merkt, dass sie die Partie gewinnen wollen.
1'
...Patrik Eler führt aus, gefährlich wird es aber nicht.
1'
Ecke Ried...
1'
Mario Kröpfl zündet auf der linken Seite gleich einmal den Turbo. Sein versuchtes Zuspiel landet aber direkt beim Gegner.
1'
Los gehts in Ried. Hinein in ein hoffentlich spannendes Spiel zwischen der SV Ried und dem SV Lafnitz.
1'
Spielbeginn
Beide Mannschaften machen sich soeben bereit und werden in wenigen Minuten den Rasen in Ried betreten.
In knapp 20 Minuten gehts los im Innviertel. Die Spannung steigt.
Aktuell herrschen in Ried übrigens ideale Fußball-Bedingungen. 17 Grad und bewölkt. Es ist alles angerichtet für ein hoffentlich tolles Fußballspiel.
Bei den Riedern sitzt der aktuell beste Torschütze, Darijo Pecirep, 10 Ligatore, auf der Bank. Beim SV Lafnitz sind Mario Kröpfl, Michael Tieber und Julian Tomka aktuell die erfolgreichsten Schützen. Alle drei Profis halten bei vier Toren im laufenden Wettbewerb.
"Am Samstag erwarte ich mir einen sehr tiefstehenden Gegner, der sehr gut organisiert ist. Sie haben vorne zwei sehr agile und schnelle Stürmer und lassen sich auch bei Standards immer etwas einfallen. Wir werden wieder versuchen, den Gegner zu knacken. Aber auch mit der Verteidigung müssen wir sehr aufmerksam sein. Wir dürfen nicht zu hoch stehen. Im Endeffekt müssen wir den Gegner so bespielen, dass wir zu Tore kommen. Wir brauchen gegen Lafnitz wieder drei Punkte". Mit diesen Worten hat Ried-Coach Gerald Baumgartner seine Mannschaft eingeschworen.
Gleichzeitig geht es aber auch für Lafnitz um sehr viel. Die Elf von Ferdinand Feldhofer ist nur vier Punkte über den Abstiegsrängen platziert.
Nachdem die WSG Wattens am Vorabend gewinnen konnte sind die Tiroler nun neuer Tabellenführer. Für die SV Ried bedeutet das, dass man heute zumindest einen Punkt holen muss um wieder Erster zu sein.
Die beiden Mannschaften treffen übrigens erst zum zweiten Mal überhaupt aufeinander. Beim bisher einzigen Duell am 19. Oktober 2018 gab es ein torloses Unentschieden.
Für den Schiedsrichter der heutigen Partie, Christoph Jäger, ist es übrigens Saisoneinsatz Nummer sieben.
Beim SV Lafnitz gibt es auch ein paar Änderungen. Für Marco Köfler, Gabriele Piras, Martin Rodler, Thorsten Schriebl und Barnabás Varga beginnen heute Raoul Delgado, Georg Grasser, David Schloffer Mario Kröpfl und Maximilian Entrup.
Balakiyem Takougnadi und Arne Ammerer haben bei den Oberösterreichern den Sprung in die erste Mannschaft heute nicht geschafft. Sie werden durch Manuel Kerhe und Marcel Ziegl ersetzt.
Die Aufstellungen sind wie immer unter Spielschema ersichtlich.
Vom Spiel berichtet Andreas Prentner.
Herzlich willkommen zum 26. Spieltag der 2. Liga zum Spiel SV Ried gegen den SV Lafnitz!

Für den oberösterreichischen Tabellenführer der 2. Liga geht es langsam ans Eingemachte. Fünf Spieltage vor Schluss muss man gegen den SV Lafnitz antreten, die in der letzten Runde mit 2:3 gegen Liefering verloren haben. Ried ist hingegen seit elf Spielen ohne Niederlage.

Das erste Saisonspiel am 19. Oktober hat übrigens mit 0:0 geendet. Die Favoritenrolle ist klar, jedoch will man keinen Tick abweichen meint Patrik Eler: „Es war für mich natürlich schön, in Innsbruck zu spielen und drei Tore zu schießen. Für mich ist es aber egal, in welchem Spiel ich treffe. Wichtig ist, dass mir Tore gelingen. Es schaut jetzt ganz gut aus, noch haben wir aber nichts geschafft. Wir werden gegen Lafnitz wie in jedem Spiel wieder 100 Prozent geben. Wenn man nicht das Maximum gibt, ist es gegen jeden Gegner schwierig. Das hat man im ersten Spiel gegen Steyr gesehen. Deshalb werden wir voll fokussiert in dieses Spiel gehen und wieder alles für einen Sieg geben.“

Um 14:30 ist Anpfiff in der Keine Sorgen Arena. Schiedsrichter der Partie ist Christoph Jäger. Unterstützt wird er von Maximilian Kolbitsch und Fatih Tekeli.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten