14.12.2016 17:46 Uhr

Celtic heiß auf BVB-Youngster?

Junior Flores soll bei Celtic-Coach Brendan Rodgers auf dem Wunschzettel stehen
Junior Flores soll bei Celtic-Coach Brendan Rodgers auf dem Wunschzettel stehen

Mit großen Vorschusslorbeeren wechselte Junior Flores im Sommer 2013 aus den Vereinigten Staaten zu Borussia Dortmund. Nach dreieinhalb enttäuschenden Jahren bei den Schwarz-Gelben stehen die Zeichen nun auf Abschied.

Neben dem schottischen Serienmeister Celtic Glasgow sollen gleich mehrere Vereine aus der Major League Soccer Interesse an einer Verpflichtung des 20-jährigen Flores bekundet haben. Celtic-Chefcoach Brendan Rodgers will den Deal laut englischen Medien sogar schon in den kommenden Wochen unter Dach und Fach bringen und sein Team zur Rückrunde mit dem Mittelfeldspieler verstärken.

Für Rodgers ist es der zweite Versuch, den gebürtigen US-Amerikaner zu verpflichten. Bereits zu seiner Zeit beim FC Liverpool wollte der Trainer Flores holen. Damals kam ihm ausgerechnet sein späterer Nachfolger Jürgen Klopp in die Quere. Vor allem die Philosophie Klopps, auch jungen Spielern immer mal wieder eine Chance zu geben, überzeugte den US Boy 2013 von einem Wechsel zum BVB.

Keine Chance auf Bundesliga-Einsätze

In Dortmund konnte Flores die in ihn gesteckten Erwartungen in den letzten dreieinhalb Jahren jedoch nicht erfüllen. Der Mittelfeldspieler lief insgesamt 25 Mal für die A-Jugend auf und absolvierte 15 Spiele für die zweite Mannschaft. Auf den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft wartet der in Los Angeles geborene Nachwuchsspieler, der immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, bis heute vergeblich.

Für einen Abschied im Winter spricht vor allem die Vertragslaufzeit. Flores steht nur noch bis zum Sommer 2017 in Dortmund unter Vertrag. Will der BVB noch eine Ablöse kassieren, müsste er den Spieler in der kommenden Transferperiode verkaufen. Der Abschied scheint demnach nur noch eine Frage von wenigen Wochen zu sein.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico