21.04.2017 11:57 Uhr

Einsatzminuten für Isak sehr wichtig

Alexander Isak stand erst vier Minuten für die Profis auf dem Platz
Alexander Isak stand erst vier Minuten für die Profis auf dem Platz

Beim 0:0-Remis der U23 von Borussia Dortmund gegen RW Oberhausen gab Sturm-Juwel Alexander Isak am Mittwoch sein Startelfdebüt für die Schwarz-Gelben.

"Es war sehr wichtig für mich, auf dem Feld zu stehen. Ich hätte vielleicht ein oder zwei Tore machen können", analysierte der zweifache schwedische Nationalspieler nach der Partie gegenüber der "Bild".

U23-Coach Daniel Farke konnte die Leistung von Isak nur schwer einschätzen. "Das ist für mich noch schwierig, weil ich ihn bisher im Training noch gar nicht sichten konnte. Er ist ein guter Junge mit einem enormen Potenzial, der sich auf Champions-League-Niveau bewegt", erklärte der 40-Jährige gegenüber "Reviersport" und ergänzte: "Er kannte weder unsere Spielidee, noch die Spieler unserer Mannschaft. Dafür hat er das auf eine professionelle und seriöse Art sehr gut gemacht und dabei viel Torgefahr ausgestrahlt. Das ist ein Beleg für seine Qualität."

Vier Minuten unter Tuchel

Bei den Profis kann der 17-Jährige erst vier Einsatzminuten verbuchen. Im Pokalspiel gegen die Sportfreunde Lotte hatte Trainer Thomas Tuchel den Youngster in der 86. Minute für Gonzalo Castro eingewechselt. In der Liga stand Isak erst einmal im Kader.

"Ich werde für einen Platz im Team kämpfen und versuche immer, näher ran zu kommen. Ich bin noch jung und habe keine Eile und keinen Druck", erklärte der Stürmer.

Isak wechselte in der Winterpause für 8,6 Millionen Euro vom schwedischen Erstligisten AIK Solna zum BVB. Sein Vertrag läuft bis 2019.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico