17.06.2017 13:33 Uhr

Medien: Pep macht Jagd auf Kroos

Pep Guardiola und Toni Kroos kennen sich aus ihrer Zeit beim FC Bayern
Pep Guardiola und Toni Kroos kennen sich aus ihrer Zeit beim FC Bayern

Ein Jahr lang arbeiteten Pep Guardiola und Toni Kroos beim FC Bayern München gemeinsam, ehe es den Mittelfeldspieler zu Real Madrid zog. Bei den Königlichen avancierte der 27-Jährige zur unumstrittenen Schaltzentrale und gewann zweimal in Folge die Champions League. Nun versucht Ex-Trainer Guardiola, mittlerweile in Diensten von Manchester City, den Regisseur von einem erneuten Wechsel zu überzeugen.

Der Katalane möchte nach einer Debüt-Saison ohne Titel viel Geld in die Hand nehmen, um den Kader der Citizens zu verbessern. Das berichtet das spanische Portal "Don Balon". Ganz oben auf der Liste steht kein geringerer als Weltmeister Toni Kroos. Manchester City soll demnach bereits mit Kroos' Beratern Kontakt aufgenommen haben.

Immerhin hatten die beiden bei den Bayern eine zwar kurze, aber sehr erfolgreiche gemeinsame Zeit. In der Saison 2013/14 gelang den Münchenern unter der Regie von Pep Guardiola das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal. Der Katalane soll sich danach bei der Vereinsführung für einen Kroos-Verbleib ausgesprochen haben. Doch der Regisseur wechselte für rund 30 Millionen Euro zu Real Madrid.

Hoffnungen auf eine Wiedervereinigung dürfte sich Guardiola nun allerdings nicht ausrechnen. Schließlich bekräftigte der Mittelfeldspieler immer wieder, bei Real Madrid bleiben zu wollen. Auch ein Karriereende in der spanischen Hauptstadt wäre nach Ende seines bis 2022 gültigen Vertrages denkbar. Entsprechend hoch wäre auch eine fällige Ablösesumme.

Dass Manchester City vor hohen Beträgen jedoch keinen Halt macht, zeigte die jüngste Transferoffensive. Erst nahm der Klub aus dem Nordwesten Englands Bernardo Silva für rund 50 Millionen Euro von der AS Monaco unter Vertrag. Kurz darauf überwies der Tabellendritte 40 Millionen für Benfica-Keeper Ederson. Es scheint wohl nur eine Frage der Zeit, wann die "Skyblues" den nächsten Transfer bekannt geben.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico