17.07.2017 08:25 Uhr

Trotz Terodde - Ginczek will in VfB-Startelf

Daniel Ginczek spielte bereits einige Zeit in der Bundesliga
Daniel Ginczek spielte bereits einige Zeit in der Bundesliga

Mit Simon Terodde und Daniel Ginczek weiß Bundesliga-Rückkehrer VfB Stuttgart gleich zwei starke Stoßstürmer in seinen Reihen. Letzterer hat sich für die kommende Saison besonders viel vorgenommen.

Nachdem in der Meistersaison in der 2. Bundesliga die Augen zumeist auf Teamkollege Terodde und seine 25 Ligatore gerichtet waren, die ihm die Torjägerkanone im Unterhaus einbrachten, will künftig wieder Daniel Ginczek selbst die erste Geige im VfB-Sturm spielen. 

Im Interview mit dem "kicker" betonte der Offensivmann: "Ich habe den Anspruch zu spielen. Auch wenn wir nur mit einer Spitze spielen." 

Selbstbewusste Worte des 26-Jährigen, der im Gegensatz zu seinem Konkurrenten bereits auf Bundesliga-Erfahrung zurückblicken kann. Bislang lief Ginczek 41 Mal in der Eliteklasse auf, erzielte dabei für den 1. FC Nürnberg und den VfB Stuttgart 13 Tore.

Ginczek und Terodde? "Wir verstehen uns"

Trotz der offenen Konkurrenzsituation verdeutlichte der Stürmer, dass er ein gutes Verhältnis zu Simon Terodde habe: "Wir sitzen in der Kabine nebeneinander und haben auch neben dem Fußball Kontakt, wir verstehen uns."

Beide Akteure waren in der 2. Bundesliga einst für den VfL Bochum aktiv, streben nun mit dem VfB Stuttgart einen Mittelfeldplatz im Aufstiegsjahr an: "Dem VfB sind alle Möglichkeiten gegeben, um mittelfristig wieder oben anzugreifen", legte Ginczek sogar nach.

In allererster Linie hofft der VfB-Angreifer darauf, endlich einmal eine verletzungsfreie Saison spielen zu können. Derzeit fühlt sich Ginczek zumindest gesund wie lange nicht: "Meinen Knien geht es gut, ich bin fit und voll belastbar." Für die kommende Spielzeit hat sich der Stuttgarter extra einen strikten Ernährungsplan auferlegt, um körperlich in bester Verfassung in die Saison zu kommen: "Ich habe mittlerweile drei Kilo abgenommen. Im Moment bin ich etwas unter meinem früheren Kampfgewicht von 86 Kilo angekommen", berichtete Ginczek.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico