13.03.2017 13:31 Uhr

Özcan beendet Nationalteam-Karriere

Ramazan Özcan wird künftig nicht mehr für das österreichische Nationalteam auflaufen
Ramazan Özcan wird künftig nicht mehr für das österreichische Nationalteam auflaufen

Marcel Koller muss sich nach einem neuen Schlussmann umsehen. Ramazan Özcan, der seit der Verletzung von Robert Almer die Nummer eins in der ÖFB-Auswahl war, hängt die Nationalteam-Schuhe an den Nagel.

"Aus privaten Gründen ist es für mich nun an der Zeit zurückzutreten und den Fokus auf meine Familie zu richten", meinte der Ersatztorhüter von Bayer Leverkusen in einer Aussendung. "Der Rücktritt von Rambo ist schade, aber diese Entscheidung gilt es zu respektieren. Er war ein wichtiger Teil im ÖFB-Team, hat im Training immer das Maximum abgerufen, Vollgas gegeben und offen seine Meinung vertreten", meinte Koller.

Özcan absolvierte zehn Länderspiele, drei davon waren Pflichtspiele. In nur einer Partie ging er als Sieger hervor, nämlich beim glanzlosen 2:1 gegen Malta vor der EURO 2016.

"Ich bin sehr stolz, neun Jahre Teil des Nationalteams gewesen zu sein. Dabei zählen nicht nur die Teilnahmen an der EURO 2008 und der EURO 2016 zu den ganz speziellen Highlights meiner Teamkarriere, sondern auch die enorme sportliche Entwicklung der Mannschaft in den vergangenen Jahren", so der Vorarlberger.

Auch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner bedankte sich bei Özcan für die vielen Jahre: "Ich habe Rambo in meiner Zeit als U21-Teamchef 2003 erstmals zum Team geholt. Vom diesem Kennenlernen bis zu seinem letzten Länderspiel hat er in jeder Trainingseinheit und in jedem Spiel immer alles gegeben. Auf solche Nationalspieler können wir stolz sein. Und dafür danke ich ihm."

Wer folgt nach?

Der Rücktritt stellt Koller vor akute Probleme. Denn Robert Almer, der eigentliche Einser-Tormann, ist nach seinem Kreuzbandriss frühestens im Sommer wieder einsatzbereit. Heinz Lindner schmort bei Eintracht Frankfurt auf der Bank und Andreas Lukse konnte zuletzt nach muskulären Problemen nicht spielen.

Zuletzt absolvierte der Altach-Schlussmann mit ÖFB-Physiotherapeut Mike Steverding ein Rehabilitationsprogramm in Deutschland. Das bedeutet, dass Marcel Koller über den Fitnesszustand bestens Bescheid wissen muss.

Die Kadernominierung für die Länderspiele gegen Moldau und Finnland findet am Dienstag, 14. Februar statt.

Mehr dazu:
>> Länderspielbilanz Ramazan Özcan
>> Schalke-Torjäger empfiehlt sich für den ÖFB

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico