15.03.2017 09:58 Uhr

Koller: "Lindner kann Kaltstart hinlegen"

Heinz Lindner ist der Favorit auf die Nr. 1 bei Österreich gegen Moldau
Heinz Lindner ist der Favorit auf die Nr. 1 bei Österreich gegen Moldau

Heinz Lindner vom deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt darf im WM-Qualifikationsspiel Österreichs gegen Moldau (24. März) mit einem Startelf-Einsatz im Tor rechnen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des etatmäßigen Stammkeepers Robert Almer (Austria Wien) und dem überraschenden Nationalmannschafts-Rücktritt von Ramazan Özcan (Bayer Leverkusen) genießt Lindner bei Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller derzeit offenbar das größte Vertrauen.

"Er ist schon länger bei uns mit dabei, kennt unsere Ideen und hat in Deutschland gezeigt, dass er einen Kaltstart hinlegen kann, wenn ein Torhüter ausfällt", sagt Koller über den 26-Jährigen, der in Frankfurt hinter dem Finnen Lukáš Hrádecký nur die Nummer zwei ist.

"Lindner ist inzwischen älter und erfahrener geworden. Das heißt, dass er nicht gleich hektisch und nervös wird, wenn er im Tor stehen sollte", sagte Koller, "er kennt die Situation." In der laufenden Bundesliga-Saison kam Lindner bislang zweimal zum Einsatz.

Neben Lindner im Aufgebot stehen Andreas Lukse (Altach) und Daniel Bachmann (Stoke City U23). Lukse feierte vergangenen September sein Debüt im Österreichischen Nationalteam beim 0:0 gegen die Slowakei. Bachmann glänzte in der U21-EM-Qualifikation, in der das Team von Werner Gregoritsch erst im Playoff an Spanien scheiterte.

Mehr dazu:
>> Lindners Länderspieleinsätze
>> Lindners Vereinsspiele
>> Alaba schreibt WM-Teilnahme noch nicht ab
>> Ein Comeback und zwei Neue im ÖFB-Team 

sid/red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico