20.03.2017 11:40 Uhr

Moldau hat das Zeug zum Stolperstein

Auf das ÖFB-Team wartet eine nur am Papier leichte Aufgabe
Auf das ÖFB-Team wartet eine nur am Papier leichte Aufgabe

Das österreichische Nationalteam hat sich in den bisherigen Duellen mit der Republik Moldau stets schwergetan. In vier Partien erzielten die Österreicher nur fünf Tore. Schon in der vergangenen, erfolgreichen EM-Qualifikation benötigte das Team von Marcel Koller auch Glück, um zweimal als Sieger vom Platz zu gehen (2:1 und 1:0).

Über eine weiße Weste verfügt die ÖFB-Auswahl gegen die Nummer 162 der FIFA-Weltrangliste nicht. Unter Teamchef Hans Krankl setzte es 2003 in der EM-Qualifikation in Tiraspol eine 0:1-Pleite. Dieser Niederlage stehen drei knappe Siege gegenüber, das Torverhältnis in vier Spielen lautet 5:2 für Österreich. Beim jüngsten 1:0 im September 2015 in Wien traf Zlatko Junuzović per Abstauber.

Wollen die Österreicher in der WM-Qualifikationsgruppe D noch um die Tickets für Russland 2018 mitkämpfen, scheint ein Sieg im ersten Länderspiel des Jahres am Freitagabend (ab 20:45 Uhr im weltfussball-Liveticker) Pflicht. Vier Punkte aus vier Spielen hat das Koller-Team erst auf der Habenseite. Der Rückstand auf Spitzenreiter Irland, danach am 11. Juni nächster Gegner in der WM-Qualifikation, beträgt bereits sechs Punkte, jener auf Serbien vier Zähler.

Ihre Auftaktspiele der beiden vergangenen Jahre hat die ÖFB-Auswahl jeweils gewonnen. Einem überzeugenden 5:0-Kantersieg im Jahr 2015 in Liechtenstein folgte im Vorjahr ein 2:1-Erfolg im EM-Test gegen Albanien. In den vergangenen 20 Jahren gab es zum Jahresauftakt allerdings nur sechs Siege. Die Gesamtbilanz der ersten ÖFB-Länderspiele des Jahres seit 1945 ist mit 26 Siegen, 16 Remis und 30 Niederlagen ebenfalls leicht negativ.

Mehr dazu:
>> Duelle zwischen Österreeich und Moldau im Überblick 

apa/red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico