16.04.2017 10:50 Uhr

Happel-Stadion: Farce um Machbarkeitsstudie

Sportminister Hans-Peter Doskozil hat das Projekt Nationalstadion noch nicht aufgegeben. Jetzt möchte er selbst Ergebnisse liefern. "Wir werden es schaffen ein Stadion zu bekommen, das zwar nicht Champions-League-, aber zumindest für ein Europa-League-Finale tauglich ist", meinte er im Gespräch mit der "Presse".

Das Vorhaben soll im Prater umgesetzt werden. "Dazu haben wir vor drei Wochen ein renommiertes Unternehmen beauftragt, alle Facetten - mit Einbindung des Denkmalschutzes - zu prüfen", meinte Doskozil.

Eine Machbarkeitsstudie also. Eine solche wurde aber schon von anderer Seite in Auftrag gegeben. Das Ergebnis dieser Expertise steht zwar noch nicht einmal fest, Wiens Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny ließ vor wenigen Wochen im "Standard" aber unmissverständliche Tendenzen erkennen: "Wir müssen und wollen mit dem Happel-Stadion weitermachen. Es geht um eine Weiterentwicklung des vorhandenen Stadions."

Keine Ergebnisse

Warum also noch eine Machbarkeitsstudie? "Die (erste, Anm.) wurde von einer Tochter der Gemeinde Wien in Auftrag gegeben. Wir haben einen komplett externen Unternehmer beauftragt, der mit dem europäischen Stadionbau vertraut ist", meinte Doskozil. 

Die erste Studie läuft seit mehr als einem Jahr. Bereits am 6. Februar 2016 (!) meinte Mailath-Pokorny gegenüber "Wien heute", dass die Studie bis zum Sommer 2016 (!) fertig sein muss. Danach hätte plangemäß schnell gehandelt werden müssen. "Diese Entscheidung müsste, gehe ich einmal davon aus, jedenfalls noch in diesem Jahr getroffen werden", so der Stadtrat vor mehr als 14 Monaten.

Die Stadt Wien gab also eine Expertise in Auftrag, die viel länger dauert als angeschrieben und die den Steuerzahler sicherlich mehr kostet, als ein Gulasch und ein Seidl Bier. Und diese Expertise wird jetzt, bevor sie überhaupt fertig ist, vom Sportminister quasi für nichtig erklärt, weil sie unter dem Verdacht der Befangenheit steht.

Bis man zu einem oder mehreren Ergebnissen kommt, wird noch Zeit vergehen. Eine Alibi-Renovierung kommt für Doskozil jedenfalls nicht in Frage: "Es gibt keine Neubemalung, sicher nicht. Wenn man im Prater etwas macht, das Stadion revitalisiert wird, muss man wenigstens den Anspruch haben, ein Europa-League-Finale austragen zu können. Dafür braucht es neue Technik, Bauten etc." Ein Neubau wird vom Sportminister noch immer präferiert: "Ja, das will ich."

Mehr dazu:
>> ÖFB: Stadionfrage bis Herbst gelöst
>> ÖFB kämpft um Neubau des Happel Stadions

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico