16.04.2017 17:55 Uhr

Hosiner trifft bei Sieg von Union

Philipp Hosiner ist momentan
Philipp Hosiner ist momentan "on fire"

Union Berlin hat die Rückkehr in die Aufstiegszone in der zweiten deutschen Liga geschafft. Am Sonntag setzte sich Union mit 3:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern durch und kletterte auf Relegationsplatz drei, dabei steuerte der im Finish eingewechselte Philipp Hosiner in der 88. Minute den letzten Treffer bei. Für den Burgenländer war es der fünfte Saisontreffer.

Während Hosiner in der 79. Minute eingetauscht wurde, spielte Christopher Trimmel für die Berliner durch. Emanuel Pogatetz kam nicht zum Einsatz. Union schob sich auf den Relegationsrang drei und geht gestärkt in das Spitzenspiel beim VfB Stuttgart am kommenden Spieltag. Lautern muss ebenso wie 1860 München nach dem 1:1 gegen Sandhausen weiter um den Klassenerhalt bangen.

Vom Burgenländer-Kontingent in der zweiten Liga trat auch Christian Gartner beim 1:1 von Fortuna Düsseldorf bei Dynamo Dresden als Torschütze in Erscheinung. Torhüter Jörg Siebenhandl musste beim 0:1 seiner Würzburger Kickers in St. Pauli hinter sich greifen.

Der Karlsruher SC unterlag ohne Erwin Hoffer und Ylli Sallahi 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim, für den Martin Rasner zu einem Kurzeinsatz kam. Die Distanz zum unteren Tabellenabschnitt vergrößerte der VfL Bochum mit einem 1:0 gegen Greuther Fürth.

Michael Liendl leistete beim 1:1 zwischen 1860 München und Sandhausen die Vorarbeit zum Führungstreffer. Marco Knaller und Stefan Kulovits spielten bei den Gästen durch.

Mehr dazu:
>> Ergebnisse und Tabelle 2. Bundesliga

apa

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico