16.08.2019 22:01 Uhr

Ried feiert knappen Sieg in Lafnitz

Ried hält den Anschluss an die Spitze
Ried hält den Anschluss an die Spitze

Die SV Ried bleibt dank eines 1:0-Sieges in Lafnitz an der Spitzengruppe der 2. Liga dran. Am Ende der Tabelle sind die Young Violets nach wie vor ohne Punkt.

Die SV Ried hat am Freitagabend in der 2. Liga im vierten Spiel den zweiten Saisonsieg in Folge gefeiert. Die Oberösterreicher behielten im Schlager bei Lafnitz knapp mit 1:0 die Oberhand und zogen in der Tabelle nach Punkten mit den Steirern gleich. Ried ist neuer Vierter, Lafnitz Sechster. Einen Zähler davor liegt der neue Tabellenführer Austria Klagenfurt nach einem 2:1-Sieg in Kapfenberg.

Der drittplatzierte FAC unterlag bei Vorwärts Steyr mit 0:1. Die fünftplatzierten Juniors OÖ verloren bei Bundesliga-Absteiger Wacker Innsbruck 1:2. Die beiden Teams verabsäumten also genauso wie Lafnitz den Sprung an die Ligaspitze. Über Siege jubelten noch Blau-Weiß Linz (4:3 gegen Young Violets), Dornbirn (2:0 in Amstetten) und Liefering (3:2 gegen Horn). Im einzigen Sonntagsspiel hat Austria Lustenau die Möglichkeit, mit einem Remis oder Sieg gegen den GAK die Klagenfurter vom Thron zu stoßen.

Zweiter Sieg in Serie: Ried kommt in die Spur

Die Rieder profitierten in der Steiermark von einem Genieblitz von Jefté. Der 26-jährige Spanier hob den Ball in der 28. Minute aus rund 25 Metern gefühlvoll über den überraschten Lafnitz-Tormann Andreas Zingl. Da der von Rapid ausgeliehene Kelvin Arase bei seinem Ried-Debüt eine Topchance ausließ (32.), blieb es spannend. Lafnitz hatte im Abschluss Pech. Ein Kopfball von Barnabás Varga ging an die Latte, den Nachschuss von Miloš Jovičić lenkte Kennedy Boateng gerade noch in den Corner (35.).

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer neuerlich eine durchaus ausgeglichene Partie geboten. Johannes Kreidl hielt den Sieg mit einer guten Parade bei einem Lichtenberger-Freistoß (77.) fest. Unmittelbar nach der Abwehr hatten die Rieder Glück, dass bei einem Zweikampf von Manuel Kerhe mit David Otter im Strafraum kein Elfmeter gepfiffen wurde. Für Ried war es der zweite Sieg in weniger als einer Woche nach dem Heim-4:1 gegen Amstetten am Sonntag.

Young Violets weiter ohne Punkt

Für die Niederösterreicher setzte sich hingegen der Negativtrend fort. Amstetten kassierte mit dem Heim-0:2 gegen Dornbirn die zweite Niederlage en suite. Lukas Fridrikas (6.) und Andreas Malin (21.) sorgten schon früh für die Entscheidung zugunsten der Vorarlberger. Schon zum vierten Mal verlor das Farmteam der Wiener Austria. Ein Doppelpack von Manprit Sarkaria (12., 54./Elfmeter) und ein Treffer von Stefan Feiertag (77.) waren am Ende einmal mehr zu wenig. Die von Goran Djuricin betreuten Linzer behielten dank Toren von Fabian Schubert (19.), Stefano Surdanović (56.), Thomas Fröschl (69.) und Martin Kreuzriegler (79.) die Oberhand. Offensiv-Neuzugang Nikola Jelisić gab ab der 72. Minute sein Debüt.

Die Innsbrucker machten gegen die Juniors OÖ einen 0:1-Rückstand wett. Nach dem Treffer des Costa Ricaners Andy Reyes (26.) sorgten Alexander Gründler (56.) und Markus Wallner (59.) mit einem Doppelschlag innerhalb kürzester Zeit nach der Pause für die Wende. Die Tiroler liegen zwei Zähler hinter Klagenfurt auf Rang neun. Die Kärntner konnten sich auf Darijo Pecirep (20.) und Ivan Šaravanja (24./Freistoß) verlassen. Der KSV war in der Schlussphase zwar überlegen, der Anschlusstreffer von Levan Eloshvili (77.) blieb aber die einzige Ausbeute.

Zum Matchwinner für Steyr gegen den FAC avancierte Alberto Prada (39.). Lieferings Torschützen beim 3:2-Sieg gegen Horn waren Csaba Bukta (16.), Karim Adeyemi (63.) und Mohamed Camara (68.). Die "Jungbullen" beendeten die Partie nach einer roten Karte von Benjamin Šeško (86./Tätlichkeit) und Gelb-Rot für Youba Diarrà (88./Unsportlichkeit) zu neunt.

apa

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten