18.05.2017 16:04 Uhr

Sabitzer fordert "mehr Breite im Kader"

Flügelflitzer Marcel Sabitzer pflegt ein gutes Verhältnis zu Ralf Rangnick
Flügelflitzer Marcel Sabitzer pflegt ein gutes Verhältnis zu Ralf Rangnick

RB Leipzig spielt in der kommenden Saison erstmals in der Champions League. Um der neuen Belastung gerecht zu werden, sieht Angreifer Marcel Sabitzer aber noch Handlungsbedarf - vor allem im Kader.

"Das ist eine neue Situation für uns, die Dreifach-Belastung im Verein und dazu noch die Nationalmannschaft. Daher wäre es sicher hilfreich, wenn wir noch mehr Breite in den Kader bekämen", erklärte der 23-Jährige im Interview mit "Eurosport".

Darüber, dass Leipzig etwas anderes vorschweben könnte, macht sich Sabitzer allerdings keine Sorgen: "Die Verantwortlichen werden mit Sicherheit ihre Hausaufgaben machen und uns entsprechend verstärken." Mit Torwart Yvon Mvogo von den Young Boys Bern steht bereits der erste hochkarätige Neuzugang fest.

Auch individuell bereitet sich der Österreicher auf die enorme Belastung vor. "Ich schaue gut auf meinen Körper, ernähre mich gesund, nehme mir Zeit für die Regeneration und gehe früh ins Bett", so der 27-fache Nationalspieler, der sich gerade in diesen Bereichen zuletzt verbessert hat. "Dazu noch ein bisschen Stabilisationstraining und ich fühle mich richtig gut."

"Rangnick hält sehr viel von mir"

Dass Sabitzer überhaupt für die Leipziger spielt, hat er Ralf Rangnick zu verdanken. "Als er 2015 bei RB Leipzig Trainer in der zweiten Liga wurde, war der Reiz für mich noch größer, nach Leipzig zu kommen. Er hält sehr viel von mir. Ich vertraue ihm, wenn er mir Ratschläge gibt", schwärmte der Rechtsaußen von seinem ehemaligen Coach.

Sabitzer wechselte 2015 von RB Salzburg zum Schwesterverein nach Leipzig. Sein Vertrag läuft noch bis 2021. In der aktuellen Saison erzielte der Flügelflitzer acht Ligatore und gab zudem fünf Vorlagen.

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico