Rapid Wien Sonntag, 23. April 2017
16:30 Uhr
Austria Wien
0:2
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Lucas Venuto 22. / Rechtsschuss  (Olarenwaju Kayode)
0 : 2 Torinfos im Ticker Felipe Pires 56. / Rechtsschuss  (Raphael Holzhauser)

90'
Christopher Dibon: "Wir waren heute als ganzes Team zu wenig aggressiv. Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit alles nach vorne geworfen haben, war es zu wenig. Wir waren einfach zu naiv und zu dumm um dieses Spiel zu gewinnen. Jetzt müssen wir einmal regenerieren und uns dann auf den Cup vorbereiten. Ich nehme das hier nicht gelassen, aber ich kann nicht alles sagen was ich mir denke. Das passt nicht hierher".
90'
Felipe Pires: "Wir haben gut gespielt. Defensiv und offensiv. Ich gratuliere der Mannschaft. Das war mein bestes Spiel für die Austria. Die letzten zehn Minuten hat Rapid Druck gemacht, aber wir haben es geschafft. Sehr schade ist es für Lucas Venuto, alle wissen, dass er mein bester Freund ist. Ich wünsche ihm nur das Beste!"
90'
Fazit:
Aus und vorbei. Die Austria gewinnt das 321. Wiener Derby und klettert auf Tabellenrang zwei. Nachdem die Veilchen bereits nach 22 Minuten in Führung gegangen sind, begann die zweite Halbzeit auch nach Wunsch, für die Mannschaft von Thorsten Fink. In der 56. Minute erzielte der starke Felipe Pires das zweite Tor für die Austria. In weiterer Folge wurde aber Rapid immer stärker und erarbeitete sich auch ein paar gute Möglichkeiten. Die weitaus besseren Torchancen hatten aber die Gäste aus Wien-Favoriten. Alleine Olarenwaju Kayode hätte heute mehrere Tore erzielen können. Rapid war heute durchaus bemüht, aber die Austria war einfach abgeklärter und souveräner. Am Ende geht der Sieg auch völlig in Ordnung. Das wars von hier, noch einen schönen Sonntag.
90'
Spielende
90'
Tamás Szántó bekommt einen Ball wunderbar serviert und umkurvt den herauslaufenden Austria-Torhüter. Am Ende verfehlt er das lange Eck aus relativ spitzem Winkel.
90'
Einer der besten am heutigen Nachmittag, Felipe Pires, geht raus. Marko Kvasina darf noch ein paar Minuten Bundesliga-Luft schnuppern.
90'
Einwechslung bei Austria Wien -> Marko Kvasina
90'
Auswechslung bei Austria Wien -> Felipe Pires
90'
Fünf Minuten gibt es Nachspielzeit.
90'
Lattentreffer! Thomas Murg tritt an und scheitert am Lattenkreuz. Es soll einfach nicht sein für Rapid.
90'
Freistoß für Rapid von knapp außerhalb der Strafraumgrenze...
87'
Die Austria klettert mit diesen drei Punkten wieder auf Tabellenrang zwei. Rapid bleibt unverändert auf Rang sechs.
86'
Bei den Veilchen wird es gleich noch einen Wechsel geben.
84'
Eines kann man wohl jetzt schon behaupten. Rapid wird dieses Spiel nicht mehr gewinnen. Ihnen ist es nicht mehr zuzutrauen, dass sie hier noch drei Tore erzielen.
82'
Erster Wechsel bei der Austria. Kayode geht vorzeitig runter. Für ihn kommt Kevin Friesenbichler.
82'
Einwechslung bei Austria Wien -> Kevin Friesenbichler
82'
Auswechslung bei Austria Wien -> Olarenwaju Kayode
80'
Kayode verballert erneut! Bereits zum dritten Mal taucht Kayode völlig alleine vor Tobias Knoflach auf. Diesmal jagt er den Ball meterweit über das Tor. Die Austria könnte hier schon mit fünf Toren führen.
79'
Stephan Auer schießt aus der Distanz einfach drauf und verfehlt das Tor ebenfalls nur knapp. Inzwischen gibt es ein deutliches Chancenplus für Rapid.
79'
Entwarnung. Der Mann mit der Nummer 28 probiert es noch einmal.
78'
Christoph Martschinko wirkt nach einem Zweikampf etwas benommen. Für ihn dürfte es wohl nicht weitergehen.
76'
Gleich wird es auch bei der Austria den ersten Wechsel geben. Es wärmen mehrere Spieler intensiv auf.
74'
Wir nähern uns mit großen Schritten der Rapid-Viertelstunde. Die Heimmannschaft ist nach wie vor am Drücker aber die Austria steht gut.
72'
Letzter Wechsel bei Rapid. Stefan Schwab geht nach durchwachsener Leistung runter. Für ihn kommt Philipp Malicsek, der auch schon gegen Altach in der Vorwoche eingewechselt wurde.
72'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Philipp Malicsek
72'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Stefan Schwab
72'
...Steffen Hofmann findet Christopher Dibon, aber der setzt den Ball klar neben den Kasten.
71'
Wieder Ecke Rapid...
70'
Felipe Pires spielt den Ball halbhoch in den Strafraum wo Kapitän Alexander Grünwald angerauscht kommt. Mit dem Leder auf Hüfthöhe kann der Offensivspieler aber nicht viel anfangen.
69'
...Steffen Hofmann schießt den Ball zwar durch die Mauer, aber der Ball landet direkt beim Austria Wien-Torhüter.
68'
Christoph Martschinko trifft Thomas Murg und es gibt Freistoß für Rapid. Tordistanz: Ungefähr 25 Meter...
66'
Langsam aber sicher wird Rapid torgefährlich. Inzwischen haben wir hier ein richtig gutes Fußballspiel.
65'
Tamás Szántó nimmt sich aus knapp 25 Metern ein Herz und zwingt Osman Hadžikić zu einer tollen Parade.
64'
Ganz stark von Wöber! Kayode ist eigentlich frei durch und wird von Maximilian Wöber so entscheidend gestört, dass der Nigerianer den Ball verliert. Das war wichtig, aus Sicht des SK Rapid.
63'
Stürmer für Stürmer. Joelinton hat es nach etwas mehr als einer Stunde hinter sich. Für ihn ist jetzt Giorgi Kvilitaia auf dem Feld.
62'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Giorgi Kvilitaia
62'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Joelinton
62'
Guter Versuch! Steffen Hofmann legt ab zur Mitte wo Wöber perfekt postiert steht. Der eingewechselte Profi schießt einfach drauf und verfehlt nur knapp.
60'
Gelbe Karte für Thomas Schrammel (Rapid Wien)
Für ein sehr hartes Einsteigen gegen Jens Stryger Larsen.
60'
Ismael Tajouri bringt von rechts einen Ball zur Mitte, aber Maximilian Wöber kann klären.
58'
...Steffen Hofmann übernimmt, aber der Ball bleibt ungefährlich.
57'
Das ging nun sehr einfach aus Sicht der Veilchen. Es geht gleich weiter mit Ecke für Rapid...
56'
Tooor für Austria Wien, 0:2 durch Felipe Pires
Vorentscheidung! Maximilian Wöber klärt einen Ball per Kopf genau vor die Beine von Raphael Holzhauser. Der setzt Felipe Pires sofort mit einem perfekten Ball in Szene. Pires ist auf und davon und schlenzt den Ball ins Tor.
55'
Goran Djuricin nimmt Mario Sonnleitner vom Feld, der immer wieder Probleme mit den Offensivspielern der Austria bekommen hat. Maximilian Wöber nimmt seine Position in der Innenverteidigung ein.
54'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Maximilian Wöber
54'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Mario Sonnleitner
54'
Beide Trainer haben übrigens noch keinen Wechsel vorgenommen. Sowohl bei der Austria, als auch bei Rapid gäbe es genügend Optionen.
52'
Wie schon in weiten Teilen des ersten Durchgangs ist die Austria viel strukturierter. Rapid läuft zumeist nur hinterher.
49'
Schiedsrichter Grobelnik hat das Spiel wieder freigegeben.
47'
Die Partie ist im Moment unterbrochen. Das Spielfeld steht unter starkem Rauch der von den Zuschauerrängen kommt.
46'
Weiter gehts in Wien-Hütteldorf.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Pause beim 321. Wiener Derby. Die Austria führt nach einem Tor von Lucas Venuto in der 22. Minute mit 1:0. Beide Mannschaften waren von Beginn an sehr bemüht, aber die Veilchen hatten die besseren Ideen. Unmittelbar nach dem Tor von Venuto, wo die Rapid-Defensive nicht gut ausgesehen hat, verletzte sich der Flügelspieler ohne Fremdeinwirkung am Knie und musste ausgewechselt werden. Rapid wirkte lange Zeit geschockt vom Gegentor und brauchte bis wenige Minuten vor der Pause, bis sie regelmäßig im Austria-Strafraum zu sehen waren. Insgesamt ist hier aber noch Luft nach oben was die Offensiv-Aktionen betrifft und noch lange nichts entschieden. Gleich gehts weiter.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
45'
...Der Ball landet direkt bei Osman Hadžikić.
45'
Steffen Hofmann wird eine Rapid-Ecke ausführen...
42'
Nächster Abschluss. Tamás Szántó nimmt sich aus ein paar Metern vor dem Strafraum ein Herz und feuert drauf. Dieser Schuss ist aber kein Problem für Osman Hadžikić im Austria-Tor.
41'
Warum nicht? Mario Pavelić löst sich von der rechten Seite und zieht aus knapp 20 Metern einmal ab. Obwohl der Ball daneben geht, könnte dies ein durchaus probates Mittel sein.
40'
Etwas mehr als fünf Minuten geht es noch in der ersten Halbzeit. Passiert hier noch was oder bleibt es beim 0:1 aus Sicht von Rapid?
38'
Rapid kämpft und will auch nach vorne spielen, aber es ist sehr schwer im Moment. Die Austria spielt sehr diszipliniert.
36'
Kayode verpasst die Vorentscheidung! Felipe Pires ist völlig frei durch und legt quer auf Larry Kayode. Der Stürmer aus Nigeria lässt sich aber vom herauseilenden Tobias Knoflach irritieren und bringt den Ball nicht im Tor unter.
34'
Goran Djuricin muss sich nun etwas überlegen. Die Fehlpassquote bei Rapid ist in dieser Phase sehr hoch.
32'
Die Austria macht das nun sehr klug. Sie lassen sich etwas zurückfallen und versuchen dann mit ihren schnellen Flügelspielern nach vorne zu kommen. Rapid wirkt nach wie vor ideenlos.
30'
Rapid wirkt im Moment völlig geschockt. Sie können gegen den Druck der Austria kaum etwas ausrichten.
28'
Raphael Holzhauser führt einen Freistoß für die Austria aus knapp 25 Metern direkt in die Arme von Tobias Knoflach aus. Das geht besser.
27'
An dieser Stelle kann man Lucas Venuto nur die besten Glückwünsche schicken, der mit einer Trage vom Platz gebracht wird. Für ihn ist Ismael Tajouri Shradi auf dem Rasen.
26'
Einwechslung bei Austria Wien -> Ismael Tajouri Shradi
26'
Auswechslung bei Austria Wien -> Lucas Venuto
25'
Hoffentlich ist hier nichts passiert! Lucas Venuto verdreht sich ohne Fremdeinwirkung das Knie und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Im Moment wird er behandelt.
24'
Für Venuto ist es übrigens Saisontor Nummer sieben. Jetzt muss die Heimmannschaft reagieren.
22'
Tooor für Austria Wien, 0:1 durch Lucas Venuto
Und da ist die Führung! Nach der Ecke für die Austria wird Kayode wunderbar in Szene gesetzt, sprintet nach vorne und spielt auf den völlig freistehenden Lucas Venuto. Der braucht nur noch einzuschieben.
22'
...Holzhauser bringt den Ball eigentlich flach und kurz zur Mitte. Aber sowohl Tobias Knoflach, als auch Mario Sonnleitner können den Ball nicht entscheidend klären. Am Ende passiert aber nichts.
22'
Jetzt gibt es auch die erste Ecke für die Austria...
20'
Der Ball ist im Tor, aber Abseits. Stephan Auer bekommt den Ball wunderbar serviert und schlägt ihn sofort zur Mitte. Die Aktion wird aber abgepfiffen, weil Auer im Abseits gestanden hat.
18'
In dieser Phase des Spiels ist die Heimmannschaft damit bemüht, die Austria unter Druck zu setzen. Vor allem über die linke Seite wird öfter das Glück gesucht.
16'
Auffällig oft landen in dieser Anfangsphase Klärungsversuche direkt beim Gegner. Das eröffnet sowohl für Rapid, als auch für die Austria oft viel Raum.
15'
Beste Chance bisher! Holzhauser legt im Strafraum halbhoch quer und versucht Lucas Venuto zu erreichen. Tamás Szántó geht aber dazwischen und verhindert schlimmeres.
12'
Nach einem bösen Ballverlust der Austria stehen plötzlich vier Rapid-Spieler in der Nähe des gegnerischen Strafraums. Allerdings können sie aus der Situation kein Kapital schlagen.
10'
...Steffen Hofmann führt kurz aus und bringt den Ball dann noch zur Mitte, aber gefährlich wird es am Ende nicht.
9'
Thomas Schrammel holt die erste Ecke für Rapid heraus...
8'
Wie es sich für ein Derby gehört sind die Zweikämpfe von Beginn an relativ hart. Solange es fair bleibt, ist alles in Ordnung.
6'
Da hat Grünwald Glück. Der Austria-Kapitän geht mit vollem Risiko gegen Mario Sonnleitners Beine und wird dafür nicht einmal verwarnt. Zum Glück ist dem Rapid-Verteidiger hier nichts passiert.
4'
In den Anfangsminuten haben die Gäste aus Wien-Favoriten relativ viel Ballbesitz.
3'
Mario Sonnleitner grätscht Alexander Grünwald in Strafraumnähe um. Schiedsrichter Grobelnik lässt aber weiterlaufen.
1'
Joelinton holt Felipe Pires von den Beinen. Der Brasilianer bleibt kurz am Boden liegen aber er kann wohl weitermachen.
1'
Los gehts in Wien-Hütteldorf. Auf ein spannendes Wiener Derby.
1'
Spielbeginn
Unter einer tollen Choreographie sind alle 22 Feldspieler mit dem Schiedsrichtertrio auf dem Weg. Die Stimmung im Allianz Stadion ist großartig.
Die beiden Teams stehen schon bereit. Gleich werden sie den Rasen betreten.
In knapp 15 Minuten wird dieses Spiel angepfiffen. Die Spannung steigt.
Die Veilchen kämpfen hingegen in der kommenden Runde mit dem direkten Konkurrenten, Sturm Graz, um die Qualifikationsplätze für die Europa League.
Für Rapid ist das Programm in den nächsten sieben Tagen insgesamt sehr anspruchsvoll. Heute steht das Derby an, am Mittwoch die wichtige ÖFB-Cup Partie gegen LASK Linz und am kommenden Sonntag trifft man auf die Admira.
Natürlich ist dieses Stadtderby aber immer etwas besonderes. "Jeder Ausgang ist möglich. Für uns geht es um mehr, aber sie werden gegen uns nicht verlieren wollen," kommentierte Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt vor dem Duell.
Sportlich gesehen ist für Rapid allerdings der kommende Mittwoch wichtiger als der heutige Spieltag. Am Mittwoch trifft man nämlich im ÖFB-Cup auf LASK Linz. Der Cup ist für die Wiener wohl die letzte Möglichkeit, sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren.
"Es gibt Personen, die jetzt unqualifiziert, zum Teil persönlich diffamierend, die Rapid-Führung angreifen. Personen, die behaupten, ihnen liege das Wohl des Vereins am Herzen. Aber das Einzige, das sie für Rapid getan haben, geschah im Rahmen von bezahlten Verträgen. Als Spieler oder Trainer. Danach haben sie nix mehr für Rapid getan", sagte Krammer im "Kurier".
Wie gewöhnlich gibt es bei diesem Duell natürlich bereits im Vorfeld Zündstoff. Die Rapid-Legenden Hans Krankl und Ernst Dokupil haben die Führungsabteilung der Hütteldorfer stark kritisiert. Präsident Krammer hat nun zurückgeschossen.
Für den Schiedsrichter am heutigen Nachmittag, Gerhard Grobelnik, ist es übrigens das vierte Spiel in der laufenden Saison.
Aufgrund der Patzer der Konkurrenz hat die Austria heute die Chance, wieder auf Tabellenplatz zwei zu kommen. Rapid wird, egal wie dieses Spiel ausgehen wird, auf Tabellenrang sechs bleiben.
Auch beim heutigen Gegner, der Wiener Austria, gibt es im Vergleich zum 3:0-Erfolg gegen Mattersburg in der Vorwoche auch nur einen Wechsel in der Startelf. Für David De Paula kommt Jens Stryger Larsen zurück.
Zu den Austellungen. Rapid Wien-Coach Goran Djuricin nimmt im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Altach nur eine Veränderung vor. Maximilian Wöber sitzt heute vorerst einmal auf der Bank. Für ihn ist Mario Sonnleitner in der ersten Elf.
Vom 321. Wiener Derby berichtet Andreas Prentner.
Herzlich willkommen zur 30. Runde der tipico Bundesliga zum Spiel Rapid Wien gegen Austria Wien!

Nachdem die Heimmannschaft ihr erstes Spiel unter dem neuen Trainer, Goran Djuricin, gewinnen konnten, ist die Stimmung in Wien-Hütteldorf wieder gut. Nun muss man sich im Derby gegen die Wiener Austria beweisen.

Für die Austria ist dieses Spiel aufgrund der Tabellensituation aber wichtiger als für Rapid. "Wir können unsere Ziele erreichen, Rapid nicht. Das ist für uns ein Anreiz", stellte Thorsten Fink im Vorfeld klar.

Das letzte Derby im Allianz Stadion endete übrigens mit einem 2:0 Sieg der Austria. Allerdings hat das 321. Duell zwischen den beiden Wiener Großclubs bekanntlich eigene Gesetze. Spannung ist in jedem Fall vorprogrammiert.

Um 16:30 ist Anpfiff Allianz Stadion. Schiedsrichter der Partie ist Gerhard Grobelnik. Seine Assistenten sind an diesem Abend Maximilian Kolbitsch und Andreas Heidenreich.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico