Rapid Wien Sonntag, 21. Mai 2017
16:30 Uhr
Sturm Graz
1:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Tamás Szántó 17. / Rechtsschuss  (Thomas Murg)

90'
Steffen Hofmann: "Es war für uns alle wichtig das Spiel zu gewinnen. Sturm hat gut gespielt aber wir sind jetzt sehr froh, dass der Druck weg ist. Ich habe mich für meine persönliche Zukunft schon entschieden, aber es ist nicht der Zeitpunkt jetzt darüber zu reden".
90'
Deni Alar: "Ich glaube im Fußball ist Körperkontakt erlaubt. Das was der Schiedsrichter da gepfiffen hat, kann ich nicht verstehen. Vor dem 1:0 haben wir sehr gute Chancen gehabt wo wir eigentlich in Führung gehen müssen. Es war auch immer Gefahr, dass wir ein zweites Tor bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir es leider verpasst noch etwas zu machen".
90'
Louis Schaub: "Die Erleichterung ist sehr groß. Ich selbst fühle mich sehr gut und die Verletzung ist auch nicht so schlimm. In den letzten Spielen haben wir gezeigt, dass wir richtig gut spielen können und jetzt muss man das weitermachen. Die Saison war verkorkst und wir sind froh, dass wir mit dem da unten nichts mehr zu tun haben"
90'
Fazit:
Aus und vorbei. Rapid Wien gewinnt zum ersten Mal seit April 2016 wieder gegen Sturm Graz und fährt ganz wichtige drei Punkte ein. Nachdem dieses Spiel im ersten Durchgang alles hatte, was man für ein Topspiel braucht, passierte im zweiten Durchgang lange Zeit sehr wenig. Sturm Graz präsentierte sich über weite Strecken sehr passiv und konnte in der Offensive nicht mehr viel zeigen. Rapid spielte die 1:0 Führung ganz souverän herunter und verabschiedet sich somit auch offiziell aus dem Abstiegskampf. Der Sieg für die Wiener geht am Ende auch in Ordnung. Das wars von hier, einen schönen Abend noch.
90'
Spielende
90'
Bei Sturm werden nun viele hohe Bälle nach vorne gefeuert. Rapid macht das aber ganz abgeklärt.
90'
Thomas Murg tankt sich einmal mehr alleine durch den Grazer Strafraum und sucht den Abschluss. Der bleibt aber völlig ungefährlich.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88'
Rapid würde sich mit diesem Sieg übrigens auf Rang sechs verbessern. Der Abstieg ist dann natürlich kein Thema mehr.
87'
Gelbe Karte für Philipp Zulechner (Sturm Graz)
Für ein extrem rustikales Einsteigen gegen Traustason.
85'
Sturm Graz hat jetzt noch ein paar Minuten Zeit um etwas bewegen zu können. Es sieht aber nicht so aus, als würde dies gelingen.
83'
Letzter Wechsel in diesem Spiel. Für Simon Piesinger kommt mit Chabbi ein weiterer Stürmer.
82'
Einwechslung bei Sturm Graz -> Seifedin Chabbi
82'
Auswechslung bei Sturm Graz -> Simon Piesinger
81'
Franco Foda wird gleich noch einen Wechsel vornehmen. Seifedin Chabbi steht bereit.
81'
Langsam aber sicher läuft den Grazern die Zeit davon. Weniger als zehn Minuten geht es noch.
78'
...Schmerböck bringt den Ball hinein, aber Gefahr entsteht nicht.
78'
Die Schlagzahl wird erhöht. Ecke für Sturm Graz...
77'
...Deni Alar tritt an, scheitert aber an der Rapid-Mauer.
76'
Nach einem Handspiel von Stefan Schwab gibt es Freistoß für den SK Sturm. Tordistanz: Knapp 25 Meter aus zentraler Position...
74'
Sturm wird nun aktiver aber es fehlt immer noch ein wenig an der Entschlossenheit. Rapid ist in der Hintermannschaft nicht unbedingt sattelfest.
72'
Strittige Szene. Deni Alar luchst Maximilian Wöber den Ball ab und trifft ins Tor. Schiedsrichter Heiß entscheidet aber auf Stürmerfoul von Alar. Eine klare Fehlentscheidung.
71'
Marc Andre Schmerböck bedient Sascha Horvath in zentraler Position vor dem Tor. Horvath schließt auch sofort ab, aber der Ball rutscht ihm über den Schuh.
70'
Wenn Sturm hier noch etwas mitnehmen will, muss man einfach entschlossener werden. Im zweiten Durchgang kam nahezu nichts im Spiel nach vorne.
69'
Doppelwechsel bei Sturm Graz. Stefan Hierländer und Barış Atik haben es für heute hinter sich. Für sie sind nun Deni Alar und Sascha Horvath neu dabei.
68'
Einwechslung bei Sturm Graz -> Sascha Horvath
68'
Auswechslung bei Sturm Graz -> Barış Atik
68'
Einwechslung bei Sturm Graz -> Deni Alar
68'
Auswechslung bei Sturm Graz -> Stefan Hierländer
67'
Lattentreffer! Nach der angesprochenen Ecke gibt es erneut Ecke für die Wiener. Der anschließende Schuss von Jelic landet an der Querlatte.
66'
Gefährlich! Nach einer Ecke von Thomas Murg kommt Matej Jelić zum Kopfball. Christian Gratzei muss sich ganz schön strecken um einen Gegentreffer zu verhindern.
64'
Franco Foda hat übrigens noch alle Wechseloptionen offen. Personal für die Offensive ist natürlich auch dabei.
62'
Die Gäste versuchen nun zumindest ein bisschen was für die Offensive zu machen. Zumeist kommen aber Fehlpässe dazwischen.
60'
Eine Stunde ist nun um und Rapid führt weiterhin mit 1:0. Von Sturm Graz kam in der zweiten Halbzeit noch sehr sehr wenig.
58'
Das ist ganz bitter für Rapid. Einer der besten Spieler auf dem Rasen, Louis Schaub, muss verletzungsbedingt runter. Der Isländer Arnór Ingvi Traustason ist nun dabei.
58'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Arnór Ingvi Traustason
58'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Louis Schaub
57'
Gelbe Karte für Joelinton (Rapid Wien)
Für ein Foul an Fabian Koch.
57'
Klasse Aktion! Louis Schaub lässt gleich drei Sturm-Spieler aussteigen und feuert einen Schuss ab. Der Mann mit der Nummer 10 scheitert aber an Christian Gratzei.
56'
In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff gab es noch keine echte Tormöglichkeit. Die beiden Teams sind vorsichtig.
54'
Der einzige Torschütze bis dato, Tamás Szántó, geht sehr früh runter. Der Mann mit der Nummer 18 wirkt allerdings auch ein wenig angeschlagen. Für ihn ist mit Matej Jelić ein weiterer Stürmer dabei.
54'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Matej Jelić
54'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Tamás Szántó
53'
Bei Rapid wird gleich noch einmal gewechselt. Es wird erneut offensiver.
51'
Nach einem Doppelpass mit Murg kommt Joelinton zum Schuss. Christian Gratzei ist aber zur Stelle und pariert den Versuch.
50'
Sturm Graz überlässt den Wienern nun weitgehend die Spielführung. Offenbar ordnet Franco Foda schnelle Vorstöße an um hier zum Erfolg zu kommen.
48'
Die beiden Clubs lassen es zu Beginn dieser zweiten Halbzeit einmal ein bisschen ruhiger angehen.
46'
Weiter gehts in Wien. Zur Pause gab es keine Wechsel.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Pause in Wien-Hütteldorf. Eine sehr spannende und unterhaltsame erste Halbzeit geht mit 1:0 für die Gastgeber zu Ende. Rapid hat hier von Beginn an gezeigt, dass sie heute gewinnen wollen. Nachdem die ersten Torchancen kein positives Ende gefunden haben, war es Tamás Szántó, der nach 17 Minuten treffen konnte. In weiterer Folge hatten die Grazer mehrere gute Möglichkeiten. Barış Atik etwa vergab nach knapp einer halben Stunde die hundertprozentige Chance für den Ausgleich. Dieses Spiel hat wirklich alles, was ein Topspiel braucht. Entschieden ist hier noch lange nichts. Gleich geht’s weiter.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
Louis Schaub will sich auf eigene Faust durch den Grazer Strafraum dribbeln. Bei Christian Schulz ist aber Endstation.
43'
Man darf gespannt sein was die beiden Trainer ihren Spielern sagen werden. Während Goran Djuricin durchaus zufrieden sein kann, muss sich Franco Foda etwas einfallen lassen.
40'
Sturm ist in vielen Szenen sehr gefährlich. Häufig geht es mit nur wenigen Kontakten schnörkellos nach vorne. Damit haben die Wiener Probleme.
38'
Gelbe Karte für Mario Sonnleitner (Rapid Wien)
Klare Sache. Für ein taktisches Foul an Barış Atik sieht Sonnleitner die Gelbe Karte.
38'
...Schmerböck bringt den Ball gut hinein und Fabian Koch kommt aus der Distanz zum Abschluss, jedoch ohne Erfolg.
37'
Stephan Auer klärt zur nächsten Ecke für den SK Sturm...
36'
Die erste Halbzeit neigt sich dem Ende zu. Was passiert hier noch?
34'
Manuel Thurnwald hat gleich drei Grazer vor sich und entscheidet sich trotzdem für einen Schuss. Joelinton wäre nur wenige Meter neben ihm völlig frei gestanden.
32'
Diese Begegnung ist absolut unterhaltsam. Während Rapid in der Anfangsphase klare Vorteile hatte, scheint das Momentum nun auf Seiten der Grazer zu sein.
30'
Das sollte den Grazern nun etwas Auftrieb geben. Nun haben sie gemerkt, dass sich die Defensivschwächen bei Rapid ausnutzen lassen.
29'
Das muss der Ausgleich sein! Nach einer wunderbaren Kombination spielt Schmerböck den Ball zur Mitte, wo Barış Atik das leere Tor vor sich hat. Der Mann mit der Nummer 28 schafft es aber, den Ball daneben zu setzen.
27'
...Marc Andre Schmerböck bringt den Ball gut hinein, aber Christian Schulz segelt knapp vorbei.
27'
Nach einem Foul von Joelinton an Atik gibt es Freistoß für Sturm Graz aus knapp 25 Metern...
26'
Das Tempo wurde nun ein bisschen reduziert. Viele Aktionen spielen sich im Mittelfeld ab.
25'
Positionsgetreuer Wechsel. Für Kvilitaia ist nun Joelinton auf dem Rasen.
24'
Einwechslung bei Rapid Wien -> Joelinton
24'
Auswechslung bei Rapid Wien -> Giorgi Kvilitaia
24'
Es geht nicht weiter für ihn. Der Georgier muss vom Feld getragen werden. An dieser Stelle kann man dem Angreifer nur eine rasche Genesung wünschen.
22'
Hoffentlich ist hier nichts passiert. Giorgi Kvilitaia muss nach einem Zweikampf mit Simon Piesinger verarztet werden. Der Georgier humpelt einmal vom Feld. Noch ist nicht klar ob er weitermachen kann.
22'
Rapid präsentiert sich bis dato sehr spielstark und kreativ. Solche Vorstellungen hat man in dieser Saison oft vermissen lassen.
20'
Stephan Auer flankt perfekt in Richtung Kvilitaia. Diesmal ist Christian Schulz, anders als beim Gegentor, aber an der richtigen Position.
19'
Jetzt müssen die Grazer reagieren. Eine kleine Unachtsamkeit wird auf diesem Niveau gnadenlos bestraft.
17'
Tooor für Rapid Wien, 1:0 durch Tamás Szántó
Das ging einfach. Thomas Murg bedient in zentraler Position Tamás Szántó. Der wird nicht attackiert, zieht ab und trifft ins lange Eck. Nichts zu halten für Christian Gratzei.
16'
Erste richtige Torchance! Fabian Koch bedient Marc Andre Schmerböck wunderbar und dieser setzt sich gegen Mario Sonnleitner durch. Tobias Knoflach macht sich aber breit und kann den Schuss parieren.
16'
...Diesmal übernimmt Barış Atik, aber wieder wird es nicht gefährlich.
15'
Es geht hin und her. Mario Pavelić klärt zur nächsten Ecke für die Grazer...
14'
...Murg brint den Ball ins Zentrum, aber dort kommt kein Mitspieler ran.
13'
Es gibt Ecke für Rapid...
13'
Louis Schaub setzt sich wunderbar gegen Dario Maresić durch und will Giorgi Kvilitaia bedienen. Erneut ist Christian Schulz aber zur Stelle und klärt.
11'
Barış Atik zieht von der linken Seite einmal in den Strafraum und sucht auch den Abschluss. Mehr als eine Fangübung war das aber nicht für Tobias Knoflach.
10'
...Charalampos Lykogiannis führt aus, aber der Ball geht klar über die Querlatte.
9'
Jetzt gibt es einmal einen Freistoß für die Grazer. Knapp 25 Meter aus zentraler Position...
7'
...Stephan Auer führt kurz aus und der Ball kommt am Ende zu Thomas Murg. Der steht aber im Abseits.
7'
Die Zweikämpfe werden übrigens sehr hart geführt. James Jeggo hat soeben Manuel Thurnwald gelegt. Es gibt wieder Freistoß für die Heimmannschaft. Diesmal aus knapp 30 Metern...
5'
...Stefan Hierländer setzt den Ball aber ins Niemandsland.
4'
Philipp Zulechner wird auf die Reise geschickt und Maximilian Wöber klärt zur ersten Ecke für die Grazer...
4'
Rapid setzt den Gegner früh unter Druck. Sie wollen sich vor eigenem Publikum noch einmal gut präsentieren.
2'
...Stefan Schwab führt aus, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Stürmerfoul.
2'
Freistoß für Rapid aus knapp 25 Metern...
1'
Louis Schaub legt auf der linken Seite einmal quer, aber Christian Schulz putzt aus.
1'
Los gehts in Wien. Hinein in ein hoffentlich spannendes Topspiel zum Abschluss der 34. Runde.
1'
Spielbeginn
Vor einer großartigen Kulisse entscheidet Christian Schulz die Seitenwahl. Rapid hat Anstoß und somit den ersten Ballbesitz.
Angeführt vom Schiedsrichterteam betreten beide Mannschaften soeben den Platz. Gleich gehts los in Wien-Hütteldorf.
Der 17-jährige Dario Maresić ist heute übrigens zum fünften Mal in der Startelf der Grazer. Er ersetzt Lukas Spendlhofer.
Die Stimmung ist wie gewöhnlich sehr gut im Allianz Stadion. Auch das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite.
Die Spieler wärmen sich im Moment noch auf. Die Spannung steigt.
Bei den Grazern stehen die beiden Stammspieler Deni Alar und Lukas Spendlhofer zwar im Kader, sitzen jedoch auf der Bank. Beide haben sich erst kürzlich von Verletzungen erholt. Foda will hier wohl kein Risiko eingehen.
Der letzte Sieg von Rapid gegen Sturm ist schon ein bisschen her. Am 24.4.2016 gewann man in Wien-Hütteldorf mit 2:0. Damals war Zoran Barišić noch Trainer bei Rapid. Die Torschützen waren übrigens Florian Kainz und Srđan Grahovac. Alle drei Herren haben den Verein inzwischen verlassen.
Sturm Graz hat nach diesem Spiel übrigens auch noch ein anspruchsvolles Programm. Admira Wacker und der Wolfsberger AC sind die letzten beiden Gegner in der laufenden Saison.
Für den Schiedsrichter am heutigen Nachmittag, Andreas Heiß, ist es übrigens Saisoneinsatz Nummer 13.
Franco Foda hat sich schon auf die heutige Begegnung gefreut und meinte: "Der Auswärtssieg in Altach war eine gewisse Befreiung", betonte Foda. "Jetzt freuen wir uns aber auf das Spiel gegen Rapid, das ist immer ein besonderes Spiel. Viele Fans werden uns nach Wien begleiten."
Für Rapid beginnen nun die Tage der Wahrheit. Neben dem wichtigen Spiel heute müssen die Wiener noch gegen Mattersburg und St. Pölten ran bevor man im Cup-Finale am 1.6. auf Red Bull Salzburg trifft.
Bei Sturm Graz gibt es nur eine Änderung. Marvin Potzmann ist heute nicht erste Wahl. Er wird durch Barış Atik ersetzt.
Bei Rapid gibt es insgesamt zwei Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen Salzburg. Christoph Schösswendter und Matej Jelić sitzen zu Beginn auf der Bank. Für sie kommen Maximilian Wöber und Louis Schaub ins Spiel.
Die Aufstellungen stehen wie gewöhnlich unter Spielschema bereit.
Vom Spiel berichtet Andreas Prentner.
Herzlich willkommen zur 34. Runde der tipico Bundesliga zum Spiel SK Rapid Wien gegen Sturm Graz!

Das Topduell der 34. Tipico Bundesliga-Runde könnte kaum spannender sein. Da die Austria gestern gegen den WAC verloren hat, könnte Sturm Graz mit einem Sieg punktegleich mit den Veilchen werden. Da hat Rapid naturgemäß etwas dagegen.

Rapid steht aktuell auf Rang acht, mit einem Punkt Rückstand auf den Wolfsberger AC. Die Statistik spricht aber für Sturm Graz. Die Mannschaft von Franco Foda hat in den drei Saisonduellen zwei Mal gewonnen und ein Remis erreicht.

"Wir müssen in den letzten drei Spielen noch einmal alles raushauen, um unter die Top drei zu kommen und wir wissen, dass noch nichts entschieden ist", so Foda. Während seine Mannschaft in der letzten Runde gegen Altach gewinnen konnte, unterlag Rapid Meister Red Bull Salzburg mit 0:1.

Um 16:30 ist Anpfiff an diesem Nachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Andreas Heiß. Seine Assistenten sind an diesem Nachmittag Roland Brandner und Andreas Rothmann.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico