02.04.2015 14:55 Uhr

Rapid mit Ausfällen in die "WAC-Woche"

Rapid rechnet mit einem körperbetonten Spiel
Rapid rechnet mit einem körperbetonten Spiel

Wenn Rapid am Samstag (ab 18:30 Uhr im weltfussball-Liveticker) im Ernst-Happel-Stadion auf den Wolfsberger AC trifft, muss Trainer Zoran Barisic die Mannschaft gleich an mehreren Positionen umstellen. Louis Schaub fällt mit einem Mittelfußknochenbruch, den er sich in Wiener Neustadt zugezogen hat, bis Saisonende aus. Thanos Petsos leidet an Rückenbeschwerden und Florian Kainz ist gesperrt.

Abwarten heißt es bei Steffen Hofmann. Der Rapid-Kapitän hatte während der Länderspielpause mit Wadenproblemen zu kämpfen. "Wenn er so wie in Wiener Neustadt in der zweiten Halbzeit hineinkommt und dann das Spiel zu unseren Gunsten kippt, soll es mir auch recht sein", meinte Barisic.

Nicht im Kader steht Tobias Knoflach, der dieser Tage durch Negativschlagzeilen aufgefallen ist.
>> "Saftige Strafe" für Rapid-Keeper Knoflach

Der zuletzt erkrankte Jan Novota hat am Donnerstag hingegen wieder trainert. "Er wird voll fit sein", versprach Barisic. "Beinahe voll fit" seien Christopher Dibon und Brian Behrendt nach ihren langen Verletzungen. Beide kamen beim Test gegen Stadlau vergangene Woche bereits zum Einsatz und werden am Samstag vermutlich auf der Bank Platz nehmen.

Schlechte Bilanz gegen Wolfsberg

Im ersten von zwei Spielen gegen den WAC - am Dienstag folgt das ÖFB-Cup-Viertelfinale in Wolfsberg - will Rapid die Bilanz gegen die Kärntner aufbessern. Von insgesamt zehn Spielen konnte Grün-Weiß nur zwei für sich entscheiden. Zudem könnte man vor der Begegnung mit Salzburg die Woche darauf den Rückstand auf den Tabellenführer überschaubar halten, bestenfalls sogar verringern.

Davon will der Trainer aber nichts wissen. "Jetzt steht der WAC im Fokus. Da wollen wir wieder schnell nach vorne spielen und Chancen kreieren, wie wir es gegen Grödig und Altach getan haben. So stelle ich mir unser Spiel vor - nur in allen Bereichen noch etwas besser."

Verteidiger Maximilan Hofmann erwartet ein körperbetontes Spiel. "Da reicht es nicht nur, wenn du 90 Minuten hellwach bist. Da musst du dagegenhalten und besonders bei hohen Bällen und Kontern aufpassen." Im Gegensatz zu seinem Trainer wagt Hofmann bereits einen kleinen, durchaus optimistischen, Ausblick. "Wir wollen am Samstag die drei Punkte, aber wir wollen auch im Cup und dann gegen Salzburg gewinnen."

Mehr dazu:
>> Rapid-Torhüter sorgt für Skandal
>> Spielplan und Tabelle Bundesliga

Angela Pfalz

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten