05.09.2019 11:47 Uhr

Gladbach bot offenbar für Dani Olmo

FC Bayern und Gladbach waren wohl an Dani Olmo dran
FC Bayern und Gladbach waren wohl an Dani Olmo dran

Auch der FC Bayern München soll sich in der zurückliegenden Transferperiode mit Spaniens U21-Europameister Dani Olmo beschäftigt haben. Die einzige ernsthafte Offerte für den Mittelfeldspieler von Dinamo Zagreb kam aber angeblich von Borussia Mönchengladbach.

Nach Informationen der kroatischen Sportzeitung "Sportske Novosti" habe Gladbach 20 Millionen Euro für Olmo geboten.

Angesprochen auf mögliche Angebote von anderen Klubs gab sich Olmo zurückhaltend: "Ich weiß nicht, wie das alles ablief. Womöglich wollte Dinamo eine zu hohe Ablöse, oder wir haben ein zu hohes Gehalt aufgerufen. Mein Berater und mein Vater haben sich mit diesen Dingen beschäftigt. Ich spiele nur Fußball."

Der noch bis 2021 an seinen aktuellen Arbeitgeber gebundene Youngster gab aber zu: "Ich wollte Dinamo verlassen, weil ich bei einem stärkeren Klub in einer der Top-5-Ligen den nächsten Schritt machen wollte. Ich dachte, dieser Sommer wäre der beste Zeitpunkt, um zu gehen – auch für Dinamo."

Zagreb verlangte angeblich rund 40 Millionen Euro für Olmo, der aus der Jugend des FC Barcelona stammt und seit 2015 in Kroatien kickt. Zu viel für den FC Bayern: Die Münchner waren laut kroatischen Medienberichten nur bereit, 28 Millionen Euro für den Rechtsfuß zu zahlen.

Olmos Berater Andy Bara hatte einen Wechsel an die Isar im Juli als denkbar bezeichnet und gesagt, es gebe "keinen Spieler, der nicht in einem solchen Verein spielen möchte."

 

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten