25.09.2019 13:00 Uhr

Sebastian Prödl: "Ich bin wieder zurück"

Sebastian Prödl ist wieder voll hergestellt
Sebastian Prödl ist wieder voll hergestellt

Sebastian Prödl hat einen langen Leidensweg überwunden und ist bereit für neue Taten. Die erste Chance, die ihm Quique Flores gegeben hat, hat der Steirer jedenfalls blendend genützt.

Im August 2018 war er das letzte Mal für Watford FC im Einsatz und im Oktober 2018 für Österreich beim 1:0-Heimsieg gegen Nordirland. Dienstagabend meldete sich Sebastian Prödl nach überstandener Knieverletzung an der Vicarage Road vor rund 9.000 Zuschauern zurück - in Taten und in Worten!

Prödl spielte beim 2:1-Heimsieg der "Hornets" in der 3. Runde des League Cups gegen Zweitligist Swansea City durch und gut. Manager Quique Flores ließ drei Tage nach dem 0:8-Debakel bei ManCity eine gänzlich andere Elf ran. Auch Stürmerstar Gerard Deulofeu - der gegen die Citizens in 77 Minuten 13 Ballkontakte (7 davon nach Anstößen!) hatte - saß diesmal zunächst auf der Bank. 

Nach dem Spiel gab Prödl zu, dass ihm "schöne Erinnerungen" an Swansea bei seinem Comeback geholfen haben. Gegen die Swans hatte er im September 2015 seinen ersten Premier-League-Sieg gefeiert und auch beim Heimsieg im April 2017 spielte er durch. Beide Begegnungen endeten 1:0 für die Hornets.

Ehrliche Worte

Gegenüber "watfordfc.com" verriet Prödl, dass er nun nach Verletzungen und persönlichen Problemen wieder voll fit sei und er sich freut, "dass ich es mir selbst bewiesen habe, wieder 90 Minuten auf diesem Level spielen zu können."

Bis zu Österreichs Heimspiel gegen Israel kriegt Prödl nun vielleicht auch in der Premier League die Chance sich bei Wolverhampton (Samstag) und gegen Sheffield United (5. Oktober) zu beweisen. "In jedem Fall sind das sehr entscheidende Spiele für uns, wenn wir wieder in sicheres Fahrwasser kommen wollen", weiß Prödl.

red

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten