14.11.2019 20:00 Uhr

SKN testet Spieler aus Betlehem und Zimmermann

Zimmermann beim ÖFB-18-Test gegen Englands Mengi (ManUtd)
Zimmermann beim ÖFB-18-Test gegen Englands Mengi (ManUtd)

Vorneweg: Es ist kein Zimmermann aus Betlehem! Bundesligist SKN St. Pölten hat Donnerstagabend beim freundschaftlichen Vergleich mit Vorwärts Steyr auf der Stadtsportanlage (1:1) gleich fünf Spieler getestet. Anthony Fontana (Betlehem Steel FC) und ÖFB-U18-Teamspieler Bernhard Zimmermann (AKA St. Pölten) standen in der Startformation.

Der offensive Mittelfeldspieler Fontana wurde von Betlehem zuletzt an Philadelphia Union verliehen und konnte dort etwas Erfahrung in der Major League Soccer (MLS) erfahren. Dabei gelang ihm beim 2:0-Heimsieg gegen Chicago Fire (mit Bastian Schweinsteiger) sogar ein Treffer.

Zimmermann ist in der Akademie St. Pölten bei der U18 Mittelstürmer und traf erst vor kurzem für die ÖFB-U18-Auswahl von Manfred Zsak bei der 2:3-Testspielniederlage gegen England. Der Führende der Torschützenliste der U18-Jugendliga (10 Treffer in 11 Spielen) wird angeblich schon von mehreren Klubs umworben.

Im Laufe des Spiels brachte SKN-Trainer Alexander Schmidt mit Linksverteidiger Matt Real (Philadelphia Union), dem pfeilschnellen Stürmer Amoy Brown (Austria Lustenau) und Marcel Tanzmayr (AKA St. Pölten) weitere Testpiloten.

Ob einer der Spieler in den nächsten Wochen verpflichtet wird, ist offen. Bei den Akademikern ist es unrealistisch, da sie erst noch die Nachwuchs-Meisterschaft fertigspielen sollen. Zwischen der Akademie und dem SKN (konkret zwischen U18-AKA-Trainer Carlos Chaile und SKN-Sportkoordinator Marcel Ketelaer) wurde der Kontakt in letzter Zeit intensiviert. Immer wieder dürfen Akademie-Talente beim SKN auch im Training reinschnuppern.

Fontana und Real wären im Winter ablösefrei. Ihre Verträge laufen gerade aus.

Alan Lima Carius ist schon da

Den Treffer für St. Pölten erzielte Ahmet Muhamedbegovic nach einem Eckball von Michael Ambichl per Kopf (9.), jenen für Steyr Josip Martinović mit einem satten Distanzschuss (29.). Ursprünglich hätte die Partie in Steyr ausgetragen werden sollen, witterungsbedingt wurde sie aber kurzfristig auf die St. Pöltner Stadtsportanlage verlegt.

Fix für das Frühjahr haben die Niederösterreicher - die zuletzt mit zwei Siegen in Folge auf den achten Bundesligaplatz kletterten - bereits Michael Schimpelsberger, Nico Gorzel,  Stefan Stangl und Alan Lima Carius verpflichtet. Der brasilianische Stürmer kam zwar gegen Steyr noch nicht zum Einsatz, ist aber bereits in St. Pölten.

red

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten