VfB Stuttgart Sonntag, 2. Juni 2019
12:45 Uhr
Borussia Dortmund
3:5
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Ramzi Ferjani 2. / Eigentor
1 : 1 Torinfos im Ticker Umut Güneş 7. / Eigentor
2 : 1 Torinfos im Ticker Leon Dajaku 15. / Linksschuss  (Nick Bätzner)
3 : 1 Torinfos im Ticker Lilian Egloff 26. / Rechtsschuss
3 : 2 Torinfos im Ticker Immanuel Pherai 57. / Rechtsschuss  (Patrick Osterhage)
3 : 3 Torinfos im Ticker Paul-Philipp Besong 77. / Kopfball  (Enrique Peña)
3 : 4 Torinfos im Ticker Paul-Philipp Besong 82. / Linksschuss
3 : 5 Torinfos im Ticker Enrique Peña 90. / Linksschuss

90'
Fazit:
Borussia Dortmund dreht das Endspiel um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft und gewinnt nach 1:3-Halbzeitrückstand mit 5:3 gegen den VfB Stuttgart. Nach einer schwacher ersten Hälfte, kamen die Dortmunder besser in den zweiten Durchgang und erzielten kurz nach dem Platzverweis gegen Luca Mack (52.) den Anschlusstreffer zum 2:3 durch Enrique Peña (57.). Daraufhin waren die Borussen die deutlich bessere und agilere Mannschaft und spielten mit vollem Offensivdrang, der binnen drei Minuten gleich doppelt belohnt wurde. Paul-Philipp Besong drehte mit seinem Doppelschlag (77. und 80.) das Finale und der starke Enrique Peña (zwei Tore, eine Vorlage) setzte in der Nachspielzeit noch einen drauf und erzielte den 5:3-Endstand aus Sicht des BVB, der sich damit als Deutscher A-Junioren Meister feiern lassen darf!
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Enrique Peña (Borussia Dortmund)
Der Torschütze hat sein Trikot beim Torjubel ausgezogen.
90'
Tooor für Borussia Dortmund, 3:5 durch Enrique Peña
Das ist die Entscheidung, das ist es - unfassbar! Die Dortmunder spielen einen Konter stark zu Ende. Immanuel Pherai kommt über rechts und spielt ins Zentrum auf Enrique Peña. Der Niederländer schießt und im Nachschuss geht die Kugel ins leere Tor - Sebastian Hornung wurde zuvor geschlagen.
90'
Es gibt in der dritten Minute der Nachspielzeit eine Ecke für den VfB. Torhüter Sebastian Hornung ist mit vorne - der Standard schlecht getreten. Dortmund kontert über links, spielt es aber nicht ordentlich zu Ende.
90'
Pfosten für den BVB! Enrique Peña schießt aus 15 Metern von der rechten Seite mit dem rechten Fuß an den langen Pfosten. Glück für den VfB!
90'
Es gibt satte 300 Sekunden Nachschlag.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90'
Gelbe Karte für Lucien Hawryluk (Borussia Dortmund)
Der Torhüter lässt sich bei einem Abstoß zu viel Zeit.
88'
Ein Freistoß der Stuttgarter von der linken Seite landet im Nachschuss im Fanblock der Dortmunder - so wird das nichts.
87'
Daniel Teufel schmeißt alles nach vorne und bringt einen frischen Angreifer! Das wird eine verdammt spannende Schlussphase...
87'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Jovan Đermanović
87'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Manuel Reutter
85'
Es sind noch fünf Minuten zu absolvieren! Gelingt dem VfB noch der Lucky Punch, oder rettet sich der BVB zum Meistertitel?
83'
Jetzt geht es hin und her! Erst rettet Lucien Hawryluk die Führung stark per Glanzparade, dann geht Immanuel Pherai auf der Gegenseite an Keeper Sebastian Hornung vorbei, trifft aber nur noch das Außennetz!
82'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mert Göçkan
82'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Tobias Mißner
80'
Tooor für Borussia Dortmund, 3:4 durch Paul-Philipp Besong
Wahnsinn, unfassbar! Borussia Dortmund dreht die Partie und führt plötzlich! Paul-Philipp Besong dreht sich auf der halb rechten Seite um seine eigene Achse. Daraufhin wird er nicht angegriffen und Besong schießt aus 20 Metern ins untere rechte Eck - Sebastian Hornung streckt sich, kommt aber nicht ran: 4:3 für den BVB!
77'
Tooor für Borussia Dortmund, 3:3 durch Paul-Philipp Besong
Ausgleich, Ausgleich, Ausgleich! Enrique Peña tritt eine Ecke von der linken Seite hoch auf den Elfmeterpunkt. Paul-Philipp Besong startet mit Tempo in die Box und köpft die Kugel wuchtig und unhaltbar in die rechte Ecke - 3:3, wahnsinn!
74'
Daniel Teufel hat ebenfalls den nächsten Wechsel gezogen und bringt mit Pedro Almeida Morais einen frischen Mann für die rechte Außenbahn.
74'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Pedro Almeida Morais
74'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Leon Dajaku
73'
8.010 Fans sind heute am frühen Nachmittag übrigens im Stadion in Großsaspach dabei und sehen ein ansehnliches Fußballspiel.
72'
Stuttgart kommt nochmal. Nach einer langen Kombination durch das Mittelfeld, schießt Florian Kleinhansl von der linken Seite auf das Tor. Sein Versuch mit dem rechten Fuß geht allerdings einen Meter über das Gehäuse.
70'
Es sind noch knapp 20 Minuten zu absolvieren. Die Dortmunder sind seit dem Anschlusstreffer die deutlich bessere Mannschaft - Stuttgart kann sich kaum noch befreien. Allerdings springt dabei noch keine richtige Chance für Schwarz-Gelb heraus.
67'
Es gibt erneut frisches Wasser. Schiedsrichter Dietz fordert alle Spieler - auch die Torhüter auf - an die Seitenlinie zu kommen, um was zu trinken. Aktuell herrschen 29 Grad Celcius im Schatten in Großaspach. In der Sonne sind es deutlich mehr.
66'
Florian Kleinhansl kommt für den Deutsch-Türken Umut Güneş, der eine gute Partie absolviert hat.
66'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Florian Kleinhansl
66'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Umut Güneş
65'
Dortmund hat in den letzten Minuten deutlich zugelegt, hat mehr Ballbesitz, zeigt mehr Präsenz - das wird spannend.
62'
Hoffmann wechselt bereits zum dritten Mal und bringt mit Reda Khadra einen Mann für die rechte offensive Seite.
62'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Reda Khadra
62'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Emir Terzi
62'
Schiedsrichter Christian Dietz zeigt bislang eine gute Leistung und lag bei all seiner Entscheidungen richtig. Der gebürtige Münchener ist hauptberuflich Lehrer und kam in dieser Spielzeit achtmal in der 2. Bundesliga zum Einsatz.
59'
Gelbe Karte für Per Lockl (VfB Stuttgart)
Der Stuttgarter kommt mit seiner Grätsche an an der Mittellinie zu spät und sieht zurecht die Verwarnung.
58'
Die Gastgeber agieren jetzt noch mehr als eine halbe Stunde bei heißen Temperaturen in Unterzahl. Durch den Anschlusstreffer vor wenigen Momenten ist hier wieder alles drin - wird der Platzverweis zur Schlüsselszene der Partie?!
57'
Tooor für Borussia Dortmund, 3:2 durch Immanuel Pherai
Jetzt wird es dramatisch, das ist der Anschluss! Der niederländische Junioren-Nationalspieler zieht an der Strafraumkante von links in die Mitte, setzt sich dabei gegen Antonis Aidonis durch und schießt mit dem rechten Fuß platziert in die untere linke Ecke - keine Chance für Sebastian Hornung. Dortmund lebt!
56'
Verteidiger für Angreifer: Aufgrund des Feldverweises reagiert Trainer Daniel Teufel und bringt mit Hamza Cetinkaya einen neuen Innenverteidiger.
56'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Hamza Cetinkaya
56'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Lilian Egloff
54'
Enrique Peña tritt den fälligen Freistoß und schlenzt die Kugel mit Gefühl über die Mauer mit links in die linke Ecke. Sebastian Hornung ist auf dem Posten und fängt das Leder sogar.
52'
Rote Karte für Luca Mack (VfB Stuttgart)
Der Kapitän der Stuttgarter zieht gegen den schnellen Paul-Philipp Besong kurz vor dem Strafraum die Notbremse und kassiert den Platzverweis - der geht in Ordnung!
49'
Boah, war das geil gespielt! Per Lockl sieht im Mittelfeldzentrum, dass sich Leon Dajaku in Position läuft. Der Mittelfeldspieler spielt daraufhin einen cleveren Ball hinter die Abwehrreihe, Leon Dajaku kommt an die Kugel und zieht von außen nach innen, ehe er aus spitzem Winkel auf das Tor zieht. Sein Schuss aus zehn Metern mit dem rechten Fuß geht einen Meter am langen Pfosten vorbei.
47'
Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann wechselt zweimal und bringt mit Paul-Philipp Besong einen frischen Mann für die Offensive. Zudem darf Julius Schell nach einer Verletzung erstmals in der Endrunde mitwirken.
46'
Es geht weiter im Finale um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft!
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Julius Schell
46'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Niclas Knoop
46'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Paul-Philipp Besong
46'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Emre Aydinel
45'
Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt im Finale der Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft mit 3:1 gegen Borussia Dortmund und hat damit schon eine Hand an der Meisterschale! Das Spiel begann furios: Nach nur einer Minute gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Ramzi Ferjani in Führung, das sechs Minuten später ebenfalls durch ein Eigentor von Luca Mack egalisiert wurde. Daraufhin zeigten sich die Schwaben offensiv deutlich mutiger und spielten ihre Konterstärke gleich zweimal excellent aus. Erst traf Leon Dajaku (15.), dann Lilian Egloff (25.). In den folgenden Minuten hätte der VfB gar das 4:1 erzielen können. Borussia Dortmund ist bislang viel zu passiv und wirkt deutlich weniger dynamisch - das muss sich ändern.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Aufgrund der beiden Trinkpausen und der vier Treffer im ersten Durchgang, gibt es drei Minuten oben drauf.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
43'
Lilian Egloff zieht aus 20 Metern ab, Lucien Hawryluk ist wach und pariert seinen Hammer, der in die rechte Ecke geht, stark.
41'
Es sind noch knapp fünf Minuten zu absolvieren. Gelingt Dortmund der so wichtige Anschlusstreffer vor der Pause?
39'
Das Spiel beruhigt sich aktuell ein wenig. Stuttgart nimmt Tempo raus, Dortmund darf durchatmen und schon sind es die Gäste, die mal im Strafraum der Gastgeber auftauchen - das allerdings mehr als ungefährlich.
36'
Nach 36 Minuten lässt sich sagen, dass der VfB-Nachwuchs extrem auf das Konterspiel fixiert ist und seine Chancen bislang eiskalt nutzt. Die Borussen tun sich weiterhin extrem schwer mit dieser Spielweise, haben aber noch lange nicht verloren: Es sind noch mehr als 50 Minuten zu absolvieren.
33'
Antonis Aidonis und Tobias Raschl sind einander gerutscht und werden deshalb aktuell auf dem Platz behandelt. Beide Akteure können aber weitermachen - die Zeit wird von den restlichen Spielern zu einer erneuten Trinkpause genutzt.
31'
Fast das 4:1! Das geht Schlag auf Schlag und viel zu schnell für den BVB-Nachwuchs. Die Schwaben greifen mit vier, fünf Spielern überfallartig an. Von links wird die Kugel dann scharf auf den Fünfer gespielt, Leon Dajaku verpasst am zweiten Pfosten hauchdünn.
29'
Das Stadion erhebt sich. "Steht auf, wenn ihr Schwaben seid", hallt es von den Tribünen, während der VfB fast eine Minute den Ball durch die eigenen Reihen schiebt - so sieht Dominanz aus!
28'
Die knapp 750 mitgereisten Fans von Borussia Dortmund sind mittlerweile verstummt und vermutlich überrascht über den furiosen Start in diese Begegnung. Umso lauter sind die 6.000-Fans des VfB - die haben auch allen Grund zum feiern.
25'
Tooor für VfB Stuttgart, 3:1 durch Lilian Egloff
Das geht hier Schlag auf Schlag - erneut treffen die Schwaben! Ein Stuttgarter schlägt die Kugel aus dem eigenen Strafraum in die Hälfte von Dortmund. Der pfeilschnelle Lilian Egloff zieht an und nutzt einen Stellungsfehler von Ramzi Ferjani aus, um auf das freie Tor zu zu laufen. Knapp 15 Meter vor dem Tor legt sich der Angreifer den Ball zurecht und schlenzt ihn mit viel Gefühl in die rechte untere Ecke. Was soll Lucien Hawryluk da noch halten?
23'
Die Spieler versammeln sich derweil zu einer Trinkpause an der Seitenlinie - das wird natürlich nachgespielt.
23'
Niclas Knoop kommt nach einem Freistoß von links mit dem Kopf kurz vor dem Tor an die Pille. Sebastian Hornung zeigt einen starken Reflex und pariert den zentral platzierten Kopfball souverän.
22'
Die Schwaben spielen sehr offensiv und attackieren die Gäste früh in der gegnerischen Hälfte mit drei (!) Mann. Die Dortmunder kommen damit bis dato nicht wirklich klar, es sind eher die langen Bälle, als schöne Kombinationen im Aufbauspiel des BVB-Nachwuchses.
19'
Gelbe Karte für Immanuel Pherai (Borussia Dortmund)
Der Dortmunder steigt mit Nick Bätzner hoch in einen Luftzweikampf, arbeitet dabei aber zu viel mit dem Arm.
17'
Munterer Start und die erneute Führung des VfB. Bislang ist jede gefährliche Situation vor dem jeweiligen Tor mit einem Treffer belohnt worden - wenn das hier so weiter geht, fallen heute Mittag noch ein paar Tore - warum nicht?
15'
Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Leon Dajaku
Wahnsinn was hier los ist! Nick Bätzner spielt den Ball geschickt aus dem Mittelfeld heraus in die Schnittstelle - Leon Dajaku antizipiert die Situation, sticht in die Lücke und nimmt das Leder stark mit, nachdem er einem Gegenspieler davon gelaufen ist. Aus zehn Metern schließt der Youngster mit dem linken Fuß ins lange Eck ab - keine Chance für Sebastian Hornung.
12'
In Süddeutschland herrschen Temperaturen um die 30 Grad Celcius. Damit finden die Youngster ziemlich schwere Bedingungen in Großaspach vor: Es gibt angenehmeres Wetter für ein Finale.
10'
Für Borussia Dortmund war der schnelle Ausgleich immens wichtig. Somit beginnt das Spiel wieder "bei Null" - alles ist offen in Großaspach.
7'
Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Luca Mack (Eigentor)
Jetzt wird es richtig kurios! Über links dribbelt sich Immanuel Pherai in den Sechszehner der Schwaben und schließt aus zehn Metern ab. Sein Versuch wird dabei von einem Stuttgarter abgefälscht, der die Kugel damit unabsichtlich gegen den Fuß von Luca Mack lenkt. Daraufhin rollt das Spielgerät ins Tor - 1:1 - was ist hier los?!
5'
Die Schwaben sind nach dem frühen Treffer beflügelt und spielen frei auf. Der BVB ist bislang kaum aus der eigenen Hälfte gekommen und muss sich erst einmal wieder sammeln - so ein früher Rückstand haben die Dortmunder ganz sicher nicht eingeplant.
3'
Der Treffer war tatsächlich ein Eigentor. Nicht Antonis Aidonis, sondern Ramzi Ferjani war als letzter am Ball - wie bitter...
1'
Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Ramzi Ferjani
Frühstart für den VfB! Die Schwaben stürmen früh und holen eine Ecke heraus. Per Lockl schlägt den Standard von der linken Seite direkt auf den ersten Pfosten und irgendwie ist es dann erst Antonis Aidonis und dann BVB-Verteidiger Ramzi Ferjani, der vermutlich als letzter mit der Hüfte an dem Ball war und die Kugel ins eigene Netz befördert!
1'
Schiedsrichter Christian Dietz hat das Spiel freigegeben!
1'
Spielbeginn
Beim BVB rückt Emre Aydinel für Paul-Philipp Besong in die erste Elf. Der Stürmer fehlte zuletzt angeschlagen und feiert heute sein Comeback.
Werfen wir einen Blick auf die personelle Situation bei den beiden Mannschaften. Der VfB Stuttgart geht im Vergleich zum Finale gegen Leipzig mit der gleichen Startaufstellung in die Begegnung - getreu dem Motto: "Never change a winning team"!
Das Finale wird heute in Großaspach in der Mechatronik Arena ausgetragen. Vor dem Spiel wurden bereits 6.000 Tickets verkauft, wie der DFB am Samstag bekanntgab. An der Tageskasse können sich kurzentschlossene noch Karten erwerben - allerdings sind nur noch 4.000 verfügbar.
Nach dem Pokalsieg ist der Hype auf das Double groß. "Und die Euphorie wollen wir mitnehmen ins Spiel um die deutsche Meisterschaft, wo wir dann versuchen wollen, das Double zu schaffen, was sicherlich etwas Historisches wäre," erklärt Interimstrainer Daniel Teufel.
BVB-Trainer Benjamin Hoffmann steht heute das letzte Mal an der Seitenlinie für die U19 - das ist für ihn jedoch nicht so wichtig, wie er deutlich macht: „Erstmal ist da große Vorfreude, das Ziel Finale erreicht zu haben und jetzt kann man das ganz große Ziel der Meisterschaft im letzten Spiel auch erreichen.“
Der VfB Stuttgart kann heute sogar das Double feiern! Am vergangenen Wochenende setzten sich die Youngster des VfB im DFB-Pokalfinale mit 2:1 gegen RB Leipzig durch und sind damit bereits feststehender Pokalsieger der A-Junioren.
Ein wenig deutlicher ausgegangen ist das Halbfinale der Schwarz-Gelben. Der BVB traf im Derby auf den Nachwuchs des FC Schalke 04. Nachdem es in Gelsenkirchen nur zu einem 2:2 reichte, besiegten die Dortmunder den S04 mit 2:0 in Dortmund.
Die heutigen "Gastgeber" aus dem Schwabenland setzten sich im Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg durch. Nach einem 0:0 im heimischen Stuttgart, feierten die Youngster einen 3:2-Sieg nach Elfmeterschießen in Wolfsburg.
Im heutigen Finale treffen die beiden absoluten Rekordhalter auf U19-Ebene aufeinander! Bereits zehnmal gewannen die VfB-Junioren den Titel (zuletzt 2005). Der BVB war mit seinem Nachwuchs ganze siebenmal erfolgreich.
Für euch kommentiert Sebastian Hanke dieses Finale.
Moin und damit ein herzliches Willkommen zum Liveticker! In Großaspach trifft der VfB Stuttgart im Finale um die deutsche U19-Meisterschaft auf Borussia Dortmund.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten