18.08.2019 21:11 Uhr

Emotionaler Mourinho den Tränen nahe: "Ich vermisse es"

José Mourinho ist immer noch vereinslos
José Mourinho ist immer noch vereinslos

Der portugiesische Star-Trainer José Mourinho hat in einem Interview zugegeben, wie sehr er den Fußball seit seiner Entlassung bei Manchester United vermisst. Dabei konnte der 56-Jährige seine Tränen nur schwer zurückhalten.

"Ich habe es einfach genossen. In dem Moment, als ich in den professionellen Fußball eingestiegen bin, hat es einfach 'Klick' gemacht", sagte Mourinho, der im Dezember 2018 bei Manchester United entlassen wurde und seitdem auf Jobsuche ist.

Schon zu diesem frühen Zeitpunkt sei ihm klar gewesen, dass es für ihn in der Fußballwelt nun ernst werde. "Und bis jetzt war es Nonstop so. Und jetzt habe ich aufgehört", wurde der Portugiese auf einmal emotional, als er andeutete, wie sehr er die Arbeit mit einem Team vermisst. 

"Anstatt es zu genießen .... ich kann es nicht genießen. Ich vermisse es", verriet der 56-Jährige mit Tränen in den Augen, wie sehr ihm der Fußball fehlt.

Schon vor wenigen Tagen erklärte Mourinho, dass er mittlerweile einen neuen Weg eingeschlagen hat, um sich für potenzielle Vereine interessant zu machen.

"Im Moment lerne ich deutsch. Ich kannte diese Sprache nicht. Ich spreche englisch, spanisch, französisch, portugiesisch und italienisch", verriet der Portugiese, der sogar die Tür für einen Job in der Bundesliga öffnete: "Ich schließe überhaupt nichts aus. Auch nicht Deutschland."

Aktuell ist "The Special One" als TV-Experte für den Pay-TV-Sender "Sky" tätig. Allerdings stellte der ehemalige Trainer von Anfang an klar, dass er sich weiter auf Klubsuche befindet und gerne sofort an die Seitenlinie zurückkehren würde.

 

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten