Deutschland Mittwoch, 21. Juni 2017
20:45 Uhr
Dänemark
3:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Davie Selke 53. / Rechtsschuss  (Jeremy Toljan)
2 : 0 Torinfos im Ticker Marc-Oliver Kempf 73. / Rechtsschuss  (Max Meyer)
3 : 0 Torinfos im Ticker Nadiem Amiri 79. / Linksschuss  (Davie Selke)

90'
Fazit:
Die deutsche U21-Auswahl feiert bei der Europameisterschaft in Polen den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Sie bezwingt das Team Dänemarks mit 3:0 und vollzieht dadurch einen großen Schritt in Richtung Halbfinale. Nach dem torlosen Pausenstand spielte die Mannschaft von Stefan Kuntz geduldig weiter und konnte sich wie erhofft in Sachen Zielstrebigkeit steigern. Infolge des sehenswerten Dosenöffners von Selke (53.) trafen Kempf (73.) und Amiri (79.). Der Widersacher von der DBU hatte auch nach dem Seitenwechsel einige, wenige offensive Momente und wird mit diesem Ergebnis unter Wert geschlagen. Letztlich war es dann aber ein souveräner Erfolg des DFB-Team. Die deutschen Youngster begegnen im dritten und letzten Gruppenspiel der italienischen Auswahl am Samstagabend in Tychy und wären schon mit einem Remis Gruppensieger. Die dänische U21 verabschiedet sich zeitgleich in Krakow mit einem Match gegen Tschechien von dieser Europameisterschaft. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Niklas Stark (Deutschland)
Stark bringt Ingvartsen im defensiven Mittelfeld mit einer unsauberen Grätsche zu Fall. Auch diese Verwarnung kann noch ärgerlich werden, sollte es am Samstag eine weitere Gelbe Karte geben.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag in Krakow soll 180 Sekunden betragen. An der Punkteverteilung wird er nichts mehr ändern.
89'
Die deutschen Youngster sparen nun ein paar Kräfte. Das zweite Match lassen sie ausklingen, wollen ihrem starken Schlussmann Pollersbeck aber unbedingt eine weitere weiße Weste bescheren.
86'
Die Dänen brechen in der Schlussphase nicht völlig ein, haben sogar noch den Ehrentreffer im Blick. Der aktuelle Rückstand fällt auch ein wenig zu hoch aus; die DBU-Truppe hatte auch nach dem Seitenwechsel ihre Momente. Banggaard nickt nach einer Ecke von rechts noch einmal in die Arme von Pollersbeck.
83'
Gelbe Karte für Jeremy Toljan (Deutschland)
Toljan lässt Pedersen im rechten Mittelfeld auflaufen, da er die Kugel nicht mehr erreichen kann. Der niederländische Schiedsrichter bestraft dies mit einer weiteren Verwarnung.
83'
Die Höhe dieses Sieges könnte übrigens noch dann entscheidend werden, sollte das deutsche Team am Samstag gegen Italien verlieren. Dann geht es nämlich im Kampf um den besten Gruppenzweiten möglicherweise auch um das Torverhältnis.
80'
Einwechslung bei Dänemark -> Mathias Jensen
80'
Auswechslung bei Dänemark -> Andrew Hjulsager
80'
Einwechslung bei Deutschland -> Levin Öztunali
80'
Auswechslung bei Deutschland -> Serge Gnabry
79'
Tooor für Deutschland, 3:0 durch Nadiem Amiri
Jetzt wird's noch richtig deutlich in Krakow! Nach einem Steilpass von Jung leitet Selke an der rechten Sechzehnerkante mit einem Kontakt in den Lauf des Hoffenheimers weiter. Der schiebt die Kugel aus zwölf Metern mit dem linken Fuß gegen die Laufrichtung von Højbjerg in die rechte Ecke ein.
79'
Das DFB-Team lässt nun Ball und Gegner laufen. Dänemark steht durch diesen Rückstand vor dem vorzeitigen Turnieraus. Das Frederiksen-Team will sich noch einmal wehren, tut sich jedoch momentan schwer, überhaupt in Besitz des Spielgeräts zu gelangen.
76'
Gelbe Karte für Gideon Jung (Deutschland)
Der Hamburger verhindert im Mittelfeld die schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes. Für dieses unsportliche Verhalten sieht er die erste deutsche Verwarnung in dieser Begegnung.
75'
Eine Viertelstunde vor dem Ende sieht es also sehr gut aus für die Mannschaft von Stefan Kuntz. Sie ist auf dem besten Weg, mit einer optimalen Ausgangslage in das abschließende Gruppenspiel gegen Italien zu gehen.
73'
Tooor für Deutschland, 2:0 durch Marc-Oliver Kempf
Und dann gelingt doch die Vorentscheidung! Meyers Eckstoßflanke von der rechten Fahne darf sich am Elfmeterpunkt senken, ohne dass ein dänischer Akteur in der Nähe ist. Kempf nimmt mit dem rechten Innenrist direkt ab und befördert die Kugel in das Gehäuse von Højbjerg.
72'
Deutschland spielt seit gut zehn Minuten nicht mehr konsequent auf den zweiten Treffer. Nach einer zwischenzeitlichen offensiveren Phase der Skandinavier kann der knappe Vorsprung momentan aber recht souverän verwaltet werden.
70'
Gnabry lauert am zweiten Pfosten! Infolge eines Eckstoßes von der rechten Fahne verlängert Kempf mit dem Kopf am Elfmeterpunkt. Der künftige Münchener nimmt aus gut neun Metern direkt ab, doch Holst kann knapp vor der Linie retten.
69'
Zohore mit dem Kunstschuss! Der auffällige Einwechselspieler wird im halbrechten Offensivkorridor kurz vor dem Sechzehner gar nicht attackiert, kann sich das Leder in aller Ruhe auf den linken Innenrist legen. Er visiert den linken Winkel an; Pollersbeck hebt ab und rettet spektakulär.
67'
Nicht nur Jung kommt gut 25 Minuten in die Partie, sondern auch der Hoffenheimer Amiri. Arnold und Weiser bekommen eine Verschnaufpause, haben jeweils eine gute Leistung auf den Rasen gebracht. Damit dürfen beide Trainer noch einmal tauschen.
66'
Einwechslung bei Deutschland -> Gideon Jung
66'
Auswechslung bei Deutschland -> Mitchell Weiser
66'
Einwechslung bei Deutschland -> Nadiem Amiri
66'
Auswechslung bei Deutschland -> Maximilian Arnold
63'
Gelbe Karte für Patrick Banggaard (Dänemark)
Der Darmstädter lässt Gnabry im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo über die Klinge springen. Er ist der dritte Däne, der verwarnt wird. Die deutsche U21 hat in dieser Hinsicht noch eine weiße Weste.
63'
Frederiksens zweite personelle Umstellung ist eine positionsgetreue: Auf der linken Abwehrseite ersetzt Pedersen Blåbjerg. Auf der deutschen Bank macht sich derweil mit Jung ein erster Joker bereit.
62'
Einwechslung bei Dänemark -> Mads Pedersen
62'
Auswechslung bei Dänemark -> Jakob Blåbjerg
61'
Hjulsager mit dem nächsten dänischen Abschluss! Der Vigo-Mann behauptet die Kugel auf dem linken Flügel gegen Stark, zieht leicht nach innen und feuert in Richtung kurzer Ecke. Pollersbeck ist einmal mehr schnell unten und begräbt das Spielgerät unter sich.
59'
Joker Zohore steht gleich im Scheinwerferlicht! Der in Cardiff beschäftigte Offensivmann schnibbelt einen Freistoß aus zentralen 20 Metern halbhoch an der deutschen Mauer vorbei, hat die linke Ecke im Blick. Pollersbeck ist zum zweiten Mal an diesem Abend zur Stelle und pariert wunderbar.
58'
DBU-Coach Frederiksen weiß, dass seine Mannschaft nun zu offensiverem Spiel gezwungen ist. Mit Zohore schickt er einen Angreifer ins Rennen und nimmt mit Nielsen einen Akteur aus dem Mittelfeld herunter.
56'
Einwechslung bei Dänemark -> Kenneth Zohore
56'
Auswechslung bei Dänemark -> Casper Nielsen
55'
Weiser hat das schnelle zweite Tor auf dem Fuß! Gnabry legt von der linken Grundlinie im Rahmen eines Gegenstoßes flach vor den ersten Pfosten ab. Dort kann der Hauptstädter freistehend aus sechs Metern abziehen, schießt jedoch gegen die Brust von Torhüter Højbjerg.
53'
Tooor für Deutschland, 1:0 durch Davie Selke
Mit ganz viel Gefühl im rechten Fuß bringt Selke die deutsche U21 in Führung! Toljan bekommt das Spielgerät nach einer durchgerutschten Flanke am rechten Sechzehnereck. Der Hoffenheimer legt flach für den künftigen Berliner ab, der aus gut 17 Metern mit dem rechten Innenrist in den linken Winkel schlenzt.
53'
Weiser bleibt an Højbjerg hängen! Infolge eines Einwurfs taucht der Flügelspieler nach einem Doppelpass mit Meyer frei vor dem dänischen Schlussmann auf, kann die Kugel kurz vor der Fünferkante aber nicht richtig kontrollieren. Højbjerg bringt Weiser aus der Fassung und verhindert eine gute Chance.
52'
Weder Kuntz noch Frederiksen haben übrigens in der Pause gewechselt. Mit Platte und Philipp hat der deutsche Übungsleiter noch zwei Angriffsalternativen in der Hinterhand, sollte sich Selke auch weiterhin so schwertun wie bisher.
49'
Dahoud gegen Højbjerg! Gnabry bricht auf links das Dribbling gegen Holst ab, gibt auf den künftigen Dortmunder weiter. Der packt aus halblinken 21 Metern einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus. Die Kugel wäre genau in der linken Ecke eingeschlagen, hätte sie Højbjerg nicht mit der rechten Hand um den Pfosten gelenkt.
46'
Gelbe Karte für Mikkel Duelund (Dänemark)
Duelund zieht mit seiner Grätsche gegen Arnold voll durch, trifft den Wolfsburger am rechten Schienbein. Der niederländische Unparteiische steht direkt daneben und zückt nach 15 Sekunden im zweiten Abschnitt eine Gelbe Karte.
46'
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in Krakow! Nach Italiens überraschender Niederlage gegen Tschechien kann sich die Mannschaft von Stefan Kuntz eine hervorragende Ausgangslage für das Gruppenfinale am Samstagabend erarbeiten, indem sie das dänische Team schlägt. Dazu muss sie nach dem Seitenwechsel allerdings konsequenter in die Spitze spielen und vor allem über den linken Flügel mehr Akzente setzen.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Im zweiten Spiel der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen steht es zur Pause gegen die dänischen Jungkicker 0:0. Von den früh attackierenden Skandinaviern ließen sich die DFB-Kicker zunächst überhaupt nicht aus der Ruhe bringen, begannen sehr konzentriert und verzeichneten zu Beginn lange Phasen des Ballbesitzes. Diese Dominanz schwächte zeitweise etwas ab; die Kontrolle hatte das Kuntz-Team aber stets inne. In Sachen Chancen es ebenfalls die Nase vorne: Weiser (11.), Kempf (36.) und Gnabry (41.) hatten die besten Einschussmöglichkeiten. Nach einem blitzschnellen Konter hätte Hjulsager die Dänen in Minute 31 in Führung bringen können. Deutschland braucht im letzten Drittel noch etwas mehr Durchschlagskraft, um den nächsten Dreier einfahren zu können. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Gelingt wie gegen Tschechien kurz vor der Pause der Führungstreffer? Deutschland will es unmittelbar vor dem Kabinengang noch einmal wissen, hält den Druck auf gegnerische Abwehrreihe hoch. Die zwischenzeitlichen Aussetzer in der eigenen Defensive scheinen wieder abgestellt worden zu sein.
41'
Gnabry mit Wucht! Der künftige Münchener wird von Arnold im halblinken Offfensivkorridor bedient, packt gegen den aufspringenden Ball einen Versuch mit dem linken Spann aus. Dänemarks Schlussmann Højbjerg bliebt wie angewurzelt stehen und hat Glück, dass zum rechten Pfosten ein paar Zentimeter fehlen.
40'
Meyer probiert sein Glück aus halblinken 21 Metern, nachdem er vom Flügel leicht nach innen gezogen ist. Sein Rechtsschuss ist für die flache, linke Ecke bestimmt. Højbjerg ist allerdings schnell unten und hält das Leder fest.
39'
Das Kuntz-Team kann die Schlagzahl erhöhen, kann nun vermehrt Aktionen im letzten Felddrittel erzeugen. Selke taucht nach einem starken Dribbling von Weiser auf der rechten Sechzehnerseite auf, spielt flach an die Fünferkante. Dort kann Banggaard vor Gnabry klären.
36'
Kempf verpasst am zweiten Pfosten die Abnahme in Richtung Tor! Arnold flankt einen Freistoß von der rechten Strafraumlinie in Richtung langer Ecke. Dort kommt der Freiburger mit dem linken Innenrist auch an die Kugel heran, legt sie aber zurück vor den Kasten, anstatt sie über die Linie zu drücken. Zentral vor dem Kasten gibt es keinen Zielspieler.
35'
Nach einer halben Stunde in Krakow hat das deutsche Team die Partie weitgehend unter Kontrolle. In den letzten Minuten schleichen sich in der Defensive ein paar Stellungsfehler ein, die für gefährliche Vorstöße der Skandinavier verantwortlich sind.
32'
Bei der folgenden Ecke findet die Ausführung von Hjulsager Ingvartsen. Der Angreifer nickt aus etwa acht Metern knapp über den halbrechten Teil des Querbalkens. Das DBU-Team zieht in Sachen Chancen so langsam nach und ist fast auf Augenhöhe.
31'
Hjulsager scheitert an Pollersbeck! Nach einem Fehlpass von Arnold rollt der dänische Konter über halblinks; auch der herausrückende Stark kann ihn nicht stoppen. Der Mittelfeldmann von Celta Vigo startet nach einem Steilpass in den Sechzehner durch und schließt flach aus gut 15 Metern ab. Pollersbeck bekommt in der langen Ecke die Fingerspitzen dran und verhindert den Einschlag im Netz.
29'
Weiser findet Selke! Der Berliner flankt aus dem rechten Halbfeld nach Anspiel von Arnold gefühlvoll in die Mitte des Strafraums. Dort hat sein künftiger Vereinskollege Mühe, per Kopf Druck hinter den Ball zu bringen. Letztlich landet der Abschluss in den Händen von Keeper Højbjerg.
28'
Infolge eines Ballverlusts auf der linken Abwehrseite erarbeiten die Dänen den ersten Eckstoß des Abends. Hjulsager führt kurz aus, bekommt die Kugel wieder und schlägt dann eine scharfe Flanke auf den ersten Pfosten. Pollersbeck klärt mit der Doppelfaust.
26'
Dahoud wird im zentralen Mittelfeld von Duelund umgerissen. Meyers Freistoßflanke in Richtung des zweiten Pfosten ist deutlich zu hoch angesetzt und fliegt über Freund und Feind hinweg ins Toraus.
23'
Meyer ballert weit drüber! Gnabry zieht auf der linken Außenbahn an Nielsen vorbei, um daraufhin von der Grundlinie an den ersten Pfosten abzulegen. Dort nimmt der Schalker aus etwa zehn Metern ab, hat dabei aber zu starke Rücklage und verfehlt Højbjergs Kasten deutlich.
22'
Dahoud schickt Toljan aus dem Mittelfeldkreis mit einem präzisen Steilpass in den halbrechten Offensivkorridor. Der Hoffenheimer will bis zur Grundlinie durchstarten, lässt sich jedoch von Außenverteidiger Blåbjerg aus dem Tritt bringen und verstolpert die Kugel ins Toraus.
20'
Während Toljan auf der rechten Außenbahn schon an zwei Abschlüssen beteiligt gewesen ist, tut sich Gerhardt auf links noch sehr schwer. Nach einem langen Ball von Innenverteidiger Kempf spielt der Wolfsburger lieber wieder zurück ins Mittelfeld, anstatt in das Duell gegen Holst zu gehen.
17'
Gefühlt hat die DFB-Auswahl in der ersten Viertelstunde 80 % Ballbesitz. Der Widersacher in den roten Trikots kann das Spielgerät kaum länger als drei, vier Kontakte halten, ist fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
14'
Arnold will den fälligen Freistoß mit einem flachen Linksschuss im Netz hinter Højbjerg unterbringen. Die dänische Mauer springt jedoch nicht hoch; Innenverteidiger Maxsø erspart seinem Schlussmann mit einer Abwehr per rechtem Fuß die Arbeit.
13'
Gelbe Karte für Lasse Christensen (Dänemark)
Der dänische Kapitän kassiert eine frühe Verwarnung. Er grätscht Weiser im zentralen Bereich vor dem Sechzehner seitlich in die Knochen, verfehlt den Ball dabei völlig.
11'
Das war stark gespielt! Gnabry packt aus dem offensiven Zentrum einen tollen Diagonalpass an die rechte Strafraumlinie aus. Von dort gibt Toljan flach auf den Elfmeterpunkt. Weiser nimmt ebenfalls direkt ab und schiebt das Spielgerät Zentimeter an der linken Torstange vorbei.
10'
Die Kuntz-Truppe verzeichnet früh lange Phasen des Ballbesitzes, kann aber noch viel zu selten in das letzte Dritte vorstoßen. Sie ist in den ersten Minuten zu sehr auf den rechten Flügel angewiesen; über links kommt bisher noch fast gar nichts.
7'
Meyer sucht Gnabry! Nach einem Einwurf der Skandinavier wird das Leder im halbrechten offensiven Mittelfeld von Dahoud erobert. Daraufhin leitet es Meyer im Zentrum schnell und steil auf den künftigen Münchener weiter. Am Elfmeterpunkt wird Gnabry jedoch vor einem ersten Ballkontakt von Keeper Højbjerg gestoppt.
5'
Dänemarks Youngster beginnen mutig, attackieren den deutschen Aufbau sehr früh. Stark und Co. zeigen sich aber von Anfang an als passsicher und bieten bisher keine Gelegenheiten zu schnellen Gegenstößen in Richtung Pollersbeck.
3'
Arnold mit dem ersten Versuch nach 130 Sekunden! Toljan bekommt auf dem rechten Flügel sehr viel Platz, kann auf Höhe der Sechzehnerlinie unbedrängt nach innen ziehen. Er legt für den Wolfsburger zurück, der nach einem Kontakt aus gut 20 halbrechten Metern abzieht. Das Leder rauscht nicht weit am linken Pfosten vorbei.
3'
Sein Gegenüber Niels Frederiksen schickt nach dem 0:2 gegen Italien drei neue Kräfte ins Rennen. Jakob Blåbjerg, Casper Nielsen und Mikkel Duelund verdrängen Jacob Rasmussen, Lucas Andersen und Frederik Børsting ins zweite Glied.
2'
Stefan Kuntz im Vergleich zum 2:0-Auftaktsieg gegen Tschechien auf personelle Änderungen verzichtet. Die DFB-Auswahl scheint jedoch vom 4-2-3-1 in ein 4-1-4-1 umgeschaltet zu haben.
1'
Auf geht's – das Match der deutschen U21 gegen die jungen Dänen läuft!
1'
Spielbeginn
Maximilian Arnold gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lasse Christensen, so dass die DBU-Truppe anstoßen wird.
Nun werden vor gut 9000 Zuschauern die Hymnen abgespielt.
In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller bei feinstem Sommerwetter das grüne Geläuf.
Für die Regeldurchsetzung im deutsch-dänischen Kräftemessen ist ein Schiedsrichter aus den Niederlanden zuständig. Serdar Gözübüyük pfeift seit der Saison 2010/2011 fest in der Eredivisie und steht seit Januar 2012 auf der FIFA-Liste. Er leitete bereits das polnische Match gegen die Slowakei (1:2) und kam dabei mit zwei Verwarnungen aus. Die Linienrichter heißen Bas van Dongen und Joost van Zuilen. Vierter Offizieller ist der Litauer Vytenis Kazlauskas. Die Torrichter sind Dennis Higler und Jeroen Manschot.
Das vorabendliche Ergebnis aus Tychy wertet den Startsieg der DFB-Auswahl übrigens auf: Tschechien hat etwas überraschend Italien mit 3:1 geschlagen. Für die Konstellation in der Gruppe C bedeutet dies, dass die Kuntz-Truppe im Falle eines Sieges gegen Dänemark am Samstag gegen die Squadra Azzurra schon mit einem Unentschieden Erster wäre. Im Umkehrschluss hätten alle Mannschaften dieser Staffel vor dem letzten Spieltag drei Zähler auf der Habenseite, sollten sich heute die Skandinavier durchsetzen.
"Natürlich waren wir nach der Niederlage zunächst enttäuscht, doch wir wissen, dass wir gut gespielt haben. Gegen Deutschland müssen wir etwas stärker im letzten Felddrittel werden, dürfen in der Abwehrarbeit aber nicht nachlassen. Unser komplettes Spiel von Anfang an zu ändern, weil wir gewinnen müssen, wäre sehr fahrlässig", baut Niels Frederiksen zunächst auf eine sattelfeste Defensive. Die Dänen haben es bei U21-Europameisterschaften bisher zweimal ins Halbfinale geschafft; zuletzt beim jüngsten Turnier 2015 in Tschechien.
Auch der Blick auf die Qualifikation der Vertretung der DBU zeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzender Widersacher ist: Dänemark marschierte mit neun Siegen und einem Unentschieden durch die Gruppe fünf, ließ in den 900 Minuten lediglich drei Gegentore zu. Auf einen solch grandiosen Wert kamen außerdem nur England und Italien. Von den 24 geschossenen Treffern gingen acht auf das Konto von Angreifer Marcus Ingvartsen, der aktuell im Gespräch bei einigen Bundesligisten sein soll.
Der Blick sollte man aber nicht zu weit schweifen lassen, schließlich könnte das dänische Team zu einer unerwartet schwierigen Aufgabe werden. Die Mannschaft von Trainer Niels Frederiksen hat ihr Auftaktspiel gegen Italien zwar mit 0:2 verloren, verkaufte sich dabei aber sehr teuer und musste die Hoffnungen auf einen Punktgewinn erst nach dem zweiten Gegentreffer in der 86. Minute begraben. Durch den neuen Modus sind die Skandinavier heute schon zum Siegen verdammt, um die Chance auf das Halbfinale zu bewahren.
"Wir werden uns in einigen Punkten steigern. Man darf nicht vergessen, dass manche Spieler seit 29 Tagen keinen Wettkampf mehr hatten. Das war nicht einfach, ins Turnier zu kommen. Automatisch hast du im zweiten Spiel einen anderen Modus. Die Anspannung ist ein bisschen positiver, weil du weißt, was auf dich zukommt", glaubt der langjährige Bundesligastürmer und heutige Coach, dass seine Youngster heute so richtig im Wettbewerb ankommen. Der große Traum der Adlerträger ist natürlich die Wiederholung des Triumphs 2009, als Neuer, Özil und Co. in Malmö siegten.
Da an der diesjährigen U21-EM zwölf und nicht wie zuletzt acht Auswahlteams teilnehmen, ziehen nur die jeweiligen Gruppensieger definitiv in die Vorschlussrunde ein; zudem verhindert der beste Staffelzweite das Vorrundenaus. Um das Weiterkommen weiterhin in der eigenen Hand zu haben, sollte das Kuntz-Team heute mindestens einen Zähler einfahren. Dann stünde sie nämlich unabhängig vom Ergebnis der Partie zwischen Tschechien und Dänemark im Halbfinale, sollte Italien am Samstagabend geschlagen werden.
Wenn die DFB-Auswahl ein ernsthafter Kandidat für den Titelgewinn sein möchte, wird sie ein hohes Niveau allerdings länger auf den Rasen bringen müssen als am Sonntagabend in Tychy. Im Laufe des zweiten Durchgangs ließ sie dem Widersacher, der auf den Rängen ein klares Übergewicht hatte und dadurch beinahe ein Heimspiel genießen durfte, zu viele Anteile und hätte sich nicht wirklich über einen Gegentreffer beschweren dürfen. Spätestens Italien im letzten Gruppenspiel wird solche Phasen nicht ungenutzt lassen.
Durch die Treffer von Max Meyer (44.) und Serge Gnabry (50.) kurz vor und kurz nach der Pause hat die Vertretung des DFB einen erfolgreichen Einstand bei der 21. Ausgabe der U21-Europameisterschaft feiern können. In einer über weite Strecken kurzweiligen Begegnung hat die Truppe von Trainer Stefan Kuntz noch nicht am Limit gespielt, hätte den Erfolg über die tschechische Auswahl aber dennoch deutlicher gestalten können: In der Schlussphase verschoss Selke einen Handelfmeter (85.).
Es berichtet Steffen Volkers.
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Gruppenspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen! Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen die tschechische Auswahl bekommt es das Team von Coach Stefan Kuntz an diesem Mittwochabend mit den Youngstern aus Dänemark zu tun.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico