11.05.2018 10:18 Uhr

Holland staunt über sensationelles 40-Meter-Eigentor

Stijn Spierings (am Boden) erzielte in den Niederlanden das Eigentor des Jahres
Stijn Spierings (am Boden) erzielte in den Niederlanden das Eigentor des Jahres

Es gibt Tage, da wäre man besser im Bett geblieben. Einen davon erwischte Mittelfeldspieler Stijn Spierings von Sparta Rotterdam am Donnerstag im niederländischen Relegations-Hinspiel gegen den FC Dordrecht. Der 22-Jährige erzielte das wohl spektakulärste Eigentor der Saison.

Glück im Unglück für den Torschützen, der zuvor übrigens die 1:0-Führung Rotterdams vorbereitete: Trotz seines famosen Eigentores in der 89. Minute gewann die Elf von Trainer Dick Advocaat die Partie noch dank eines Treffers in der 90. Spielminute mit 2:1. 

"Ich wollte den Ball gegen meinen Gegenspieler schießen und war frustriert, weil ich den Zweikampf davor verloren hatte", erklärte Spierings anschließend, wie es zu dieser kuriosen Szene kam: "Ich habe ihn [den Ball] fantastisch getroffen und der Ball ist über unserer Torhüter geschossen. Ich könnte im Boden versinken, aber das ist nunmal Teil des Fußballs."

Nach dem Spiel nahm der Pechvogel die Szene mit einer guten Portion Humor und berichtete: "Wir haben uns gefragt, warum Roy [Torhüter von Rotterdam, Anm.d.Red.] den Ball nicht mit der Brust angenommen hat."

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten