11.09.2019 09:33 Uhr

Völler sieht "Vorteil" in Bosz' Scheitern beim BVB

Im Spiel gegen den BVB steht auch Bayer-Coach Peter Bosz im Fokus
Im Spiel gegen den BVB steht auch Bayer-Coach Peter Bosz im Fokus

Peter Bosz saß bei Borussia Dortmund in der Saison 2017/18 lediglich fünf Monate auf der Trainerbank, ehe er entlassen wurde. Sein Scheitern beim BVB hat der Niederländer, jetzt in Diensten von Bayer Leverkusen, aber längst abgehakt, so Sportchef Rudi Völler.

Die mitunter negativen Erfahrungen aus seiner Zeit beim Revierklub kommen Peter Bosz nun zugute, so Völler gegenüber "Sport Bild" überzeugt. "Dass es in Dortmund für ihn nicht so gut lief, ist für uns vielleicht ein Vorteil. Er war auf die Bundesliga, in der du Woche für Woche liefern musst, besser vorbereitet."

Vor dem anstehenden direkten Duell der beiden Klubs in der Bundesliga (Samstag, 15:30 Uhr) fand er zudem nur lobende Worte für die bisherigen Leistungen in der noch jungen Saison. "Wenn du etwas spielen lassen willst, hilft es, die richtigen Spieler dafür zu haben. Bei uns passt es einfach zusammen."

Bosz, seit Dezember 2018 für die sportlichen Geschicke der Werkself verantwortlich, gelang in der Vorsaison die Qualifikation für die Champions League. Nun steht die Mannschaft nach drei Spieltagen mit sieben Zählern auf Platz vier - einen Punkt vor der Borussia.

Der Vertrag von Peter Bosz am Rhein ist nur noch bis Sommer 2020 gültig. Nach Angaben des Sportblattes soll das Arbeitspapier jedoch in Kürze bis 2022 verlängert werden. Erste Gespräche habe es in der Sommer-Vorbereitung gegeben.

 

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten