Wales Freitag, 25. November 2022
11:00 Uhr
Iran
0:2
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Roozbeh Cheshmi 90.+8 / Rechtsschuss
0 : 2 Torinfos im Ticker Ramin Rezaeian 90.+11 / Rechtsschuss  (Mehdi Taremi)

90' +13
Fazit:
Die Iraner belohnen sich für eine tolle Vorstellung und schlagen Wales mit 2:0. Im zweiten Durchgang waren die Iraner klar besser und dominierten die Partie. Schon früh kamen sie zu einer dreifach-Chance, in der sie zweimal an Aluminium und einmal an Hennessey scheiterten (51.). So blieb es Torlos, doch Iran war weiter mutig, ohne sich jedoch zu belohnen. Ein Schlüsselmoment war mit Sicherheit die Rote Karte von Hennessey, der aufgrund eines harten Einsteigens den ersten Platzverweis des Turniers bekam (86.). So läutete er die wilde Schlussphase ein. Neun Minuten Nachspielzeit wurden auf der Anzeigetafel hochgehalten und spornten die Iraner an. Sie warfen alles nach vorne und Cheshmi erlöste sein Team. Der Innenverteidiger schweißte den Ball aus der zweiten Reihe ins Eck und sorgte für die Führung (90. +8). Danach machte Wales auf und die Iraner nutzten den Raum für das 2:0 durch Rezaeian (90. +11). Der Iran gewinnt verdient und behält sich gute Chancen aufs Weiterkommen. Für Wales sieht es hingegen sehr schwierig aus, nach diesem enttäuschenden Ergebnis.
90' +13
Spielende
90' +11
Tooor für Iran, 0:2 durch Ramin Rezaeian
Iran macht den Deckel drauf! Wales muss hinten öffnen und fängt sich einen Konter. Wieder sieht Allen nicht gut aus, der den entscheidenden Zweikampf verliert. Danach spielen sie die Überzahlsituation hervorragend aus. Jahanbakhsh legt quer zu Rezaeian, der aus 13 Metern cool bleibt und die Kugel über den herauseilenden Ward chippt. Das ist die Entscheidung und die iranischen Akteure liegen sich in den Armen.
90' +8
Tooor für Iran, 0:1 durch Roozbeh Cheshmi
Das gibt es doch nicht! Den Iranern gelingt der Führungstreffer! Wales steht mit sieben Spieler im eigenen Sechzehner und klärt alles nach draußen, was in den Strafraum kommt. Allen ist dabei zu ungenau und spielt die Kugel in den Fuß von Cheshmi. Der eingewechselte Innenverteidiger hält aus 20 Metern drauf und schließt in die rechte Ecke ab. Ward macht sich ganz lang und kann die Kugel nicht mehr aus der Ecke kratzen. Mit einer Riesengeschwindigkeit fliegt die Kugel ins Netz und die Iraner können ihr Glück kaum fassen.
90' +7
Es ist jetzt richtig hitzig. Jede Szene wird von den Walisern in die länge gezogen und diskutiert. Die Iraner hingegen versuchen alles, um noch einmal gefährlich an den Sechzehner zu kommen.
90' +5
Gelbe Karte für Ramin Rezaeian (Iran)
90' +5
Gelbe Karte für Alireza Jahanbakhsh (Iran)
Mit hohen Bein geht Jahanbakhsh in den Zweikampf mit James und trifft den Waliser am Kopf. Dafür gibt es natürlich Gelb.
90' +4
Hosseini fängt einen schwachen Freistoß der Dragons ab und macht die Partie direkt schnell. Er bedient mit einem weiten Abwurf Ansarifard, der Tempo aufnimmt. Er versucht den hinterlaufenden Ramin mitzunehmen, doch sein Zuspiel ist zu schwach und kann abgefangen werden. Aus diesen Überzahlsituationen müssen die Iraner mehr machen.
90' +1
Neun Minuten gibt es zusätzlich und weiterhin laufen fast nur die Iraner an. Sollten sie den Führungstreffer hier noch irgendwie erzwingen, wäre das mehr als verdient. Die Waliser, jetzt in Unterzahl, werfen sich zwar mit allen rein, was sie haben, scheinen aber mehr das Unentschieden zu verteidigen.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 9
89'
Ward übernimmt zwischen den Pfosten und muss beinahe eingreifen. Die Iraner wollen unbedingt den Führungstreffer. Jahanbakhsh hat im Zentrum Platz und wählt den Abschluss. Sein Schuss geht haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Da hätte Ward, der sich zwar ganz lang macht, keine Chance gehabt. Die Iraner belohnen sich einfach nicht.
87'
Einwechslung bei Wales -> Danny Ward
87'
Auswechslung bei Wales -> Aaron Ramsey
86'
Rote Karte für Wayne Hennessey (Wales)
Und der Referee entscheidet sich um. Er zeigt dem Keeper die Rote Karte. Das geht aufgrund der Einsatzhärte auch absolut in Ordnung. Die Waliser sind in Unterzahl und müssen einen frischen Torwart aufs Feld bringen.
86'
Hitzige Szenen in diesem Spiel! Nach einem perfekten Pass in den Lauf zu Taremi geht der Keeper der Waliser aus dem Kasten. Er springt mit hohen Bein in den Gegenspieler und bringt ihn zu Fall. Er ist zwar kein letzter Mann aber das Einsteigen ist viel zu gefährlich. Zunächst zeigt ihm der Unparteiische die Gelbe Karte, doch die Iraner beschweren sich heftig. Mario Escobar geht raus und sieht sich die Szene erneut an!
84'
Auf der anderen Seite muss Hosseini das erste Mal eingreifen. Nach einem Eckball landet die Kugel bei Davies, der aus 14 Metern direkt abzieht. Sein Halbvolley kommt gefährlich auf den Kasten, aber Houssini reißt die Hände hoch und lenkt den Ball über die Latte.
83'
Einwechslung bei Iran -> Ali Karimi
83'
Auswechslung bei Iran -> Saeid Ezatolahi
81'
Passiert hier noch der entscheidende Treffer? Ein Tor, egal auf welcher Seite, würde einem Knockout gleich kommen. Es ist eine kräftezerrende Angelegenheit auf beiden Seiten und vielen Iranern geht mittlerweile die Kraft aus.
78'
Einwechslung bei Iran -> Roozbeh Cheshmi
78'
Auswechslung bei Iran -> Ahmad Nourollahi
77'
Einwechslung bei Wales -> Joe Allen
77'
Auswechslung bei Wales -> Ethan Ampadu
77'
Einwechslung bei Iran -> Mehdi Torabi
77'
Auswechslung bei Iran -> Ehsan Hajsafi
77'
Einwechslung bei Iran -> Alireza Jahanbakhsh
77'
Auswechslung bei Iran -> Ali Gholizadeh
76'
Die Iraner werfen alles nach vorne. Die Waliser wirken komplett überfordert mit dem Kampfgeist der Iraner im zweiten Durchgang. Mittlerweile wäre die Führung für den Iran mehr als verdient.
73'
Wayne Hennessey muss retten! Wales schwimmt jetzt richtig. Ezatolahi wird in der zweiten Reihe bedient und kommt ziemlich frei zum Abschluss. Aus zentraler Position 20 Meter vor dem Kasten zielt er flach auf die linke Ecke. Hennessey macht sich ganz lang und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen am linken Pfosten vorbei. Ist das knapp!
71'
Iran hätte mittlerweile einen Treffer verdient. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten findet Pouraliganji. Der Kapitän versucht die Kugel mit dem Kopf querzulegen, doch Hennessey ist in letzter Sekunde zur Stelle und fängt das Zuspiel ab.
69'
Für Azmoun geht es endgültig nicht weiter. Er war einer der aktivsten Spieler auf dem Feld und hat hier nicht an Kräften gespart. Für die letzten 20 Minuten wird er durch Karim Ansarifard ersetzt.
68'
Einwechslung bei Iran -> Karim Ansarifard
68'
Auswechslung bei Iran -> Sardar Azmoun
67'
Johnson kann sich auf der rechten Seite durchsetzen. Er geht in den Sechzehner und lässt einen Verteidiger stehen. Von der Grundlinie versucht er es mit einem flachen Zuspiel in die Mitte. Doch Moore kann das Zuspiel nicht verwerten und verfehlt den Abschluss mit der Hacke.
64'
Beide Teams scheinen jetzt aufzumachen und auf einen Sieg zu spielen. Es erwartet uns für die letzten 25 Minuten demnach ein munteres hin und her. Mit einem Punkt können und wollen sich beide Teams nicht zufrieden geben.
61'
Azmoun wird nach einer längeren Verletzungsunterbrechung vom Feld geführt und Ansarifard macht sich für den Wechsel bereit. Der Angreifer von Leverkusen zeigt an der Seitenlinie jedoch an, dass er weitermachen will und betritt wieder das Spielfeld. Azmoun zeigt sich kämpferisch und ist wichtig für den Iran, dennoch scheint es für ihn nicht mehr lange weiterzugehen.
59'
Wales hat die zwei Wechsel vorgenommen. Sie stellen auf eine Viererkette um. James und Johnson sind neu im Spiel und sollen wieder mehr Druck aufs Spielfeld bringen. Die Waliser müssen auf einen Sieg gehen, um sich gute Chancen aufs Weiterkommen zu wahren.
57'
Einwechslung bei Wales -> Dan James
57'
Auswechslung bei Wales -> Harry Wilson
57'
Einwechslung bei Wales -> Brennan Johnson
57'
Auswechslung bei Wales -> Connor Roberts
56'
Die Iraner werden jetzt richtig mutig und kombinieren Wales am Sechzehner schwindelig. Über einen Einwurf kommen sie wieder zum Abschluss. Der Ball kommt über die rechte Seite hoch in den Sechzehner. Taremi legt mit dem Kopf zurück auf Ezatolahi, der sich aus 13 Metern ein Herz fasst und direkt abzieht. Mepham wirft sich mit allem was er hat in den Abschluss und kann blocken. Dadurch verhindert er Schlimmeres.
54'
Die Iraner kommen wieder besser aus der Kabine und die Waliser werden wohl reagieren. Es machen sich zwei Spieler zum Wechsel bereit.
51'
Was für eine Szene! Zunächst wird Azmoun mit einem perfekten Steilpass in den Lauf geschickt und geht unbedrängt in den Sechzehner. Aus zehn Metern schließt er ab, wählt die kurze Ecke und scheitert am Pfosten. Die Szene geht jedoch weiter. Die Iraner erobern den zweiten Ball und bringen ihn in die zweite Reihe zu Gholizadeh. Aus 19 Metern zieht er mit Links ab und zirkelt die Kugel an den anderen Pfosten. Der Abpraller landet bei Azmoun, der mit seinem Kopfball aus sechs Metern direkt in die Arme des am Boden liegenden Hennessey köpft. Das muss das 1:0 sein!
48'
Manchmal wirken die Dragons in der Defensive sehr schluderig. Wieder macht Roberts einen Fehler, der diesmal ohne Folgen bleibt. Azmoun wäre jedoch im Sechzehner zur Stelle gewesen, doch Mepham passt gut auf und kann geradeso klären.
46'
Weiter geht's! Ohne Wechsel kommen beide Teams wieder auf den Rasen. Ein Unentschieden bringt beide nicht sonderlich weiter. Das verspricht einen unterhaltsamen zweiten Durchgang.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45' +5
Halbzeitfazit:
Ohne Tore geht es zwischen Wales und dem Iran in die Halbzeitpause. Es war eine erste Hälfte auf Augenhöhe. Die Waliser starteten etwas besser und hatten durch Moore die beste Gelegenheit des Spiels (12.). Trotzdem ließen sie den Iranern Räume, die dadurch immer wieder vor den Sechzehner kamen und durchaus Gefahr ausstrahlten. Einmal zappelte die Kugel sogar im Netz, als Gholizadeh einen Patzer von Roberts ausnutzen konnte. Beim Zuspiel stand er jedoch im Abseits und der Treffer wurde zurückgenommen (15.). Danach waren die Iraner aktiver und strahlten etwas mehr Gefahr aus. Kurz vor der Pause hatte der eifrige Azmoun noch eine gute Gelegenheit, die er jedoch ungenutzt ließ (45. +2). Der Schwung hat am Ende der Halbzeit etwas nachgelassen, da kommt hoffentlich wieder mehr im zweiten Durchgang. Bis gleich!
45' +5
Ende 1. Halbzeit
45' +3
Gelbe Karte für Joe Rodon (Wales)
Auf der linken Seite kann sich Taremi durchsetzen und wird dann von Rodon gefällt. Das ist eine klare Gelbe Karte, die jedoch ohne Folgen bleibt.
45' +2
Azmoun hat nochmal eine gute Chance! Der Angreifer wird mit einer perfekten Flanke aus dem rechten Halbfeld bedient. Er rutscht in den Ball, kommt aber nicht mehr richtig hin. Sein halber Abschluss aus sieben Metern geht dadurch knapp links am Pfosten vorbei.
45' +1
Vier Minuten lässt Mario Escobar nachspielen und gibt den Teams noch etwas Zeit, hier vielleicht doch noch etwas zählbares in die Kabine mitzunehmen.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44'
Die Pause ist nur noch eine Minute entfernt. Aufgrund des VAR-Eingriffs und mehrerer kleiner Verletzungsunterbrechung wird es jedoch noch einige Minuten obendrauf geben.
41'
Die Partie hat jetzt deutlich nachgelassen. Das könnte natürlich auch an den hohen Temperaturen liegen. In Katar ist es aktuell Mittagszeit und die Gradzahlen steigen locker über 30. Beide Teams scheinen sich der Kabine hinzusehnen und bekommen kein Tempo mehr rein.
38'
Nach dem schwungvollen Start in diese Begegnung, lässt das Spiel spannungstechnisch ziemlich nach. Beide Mannschaften suchen nach Lösungen und kommen nicht mehr zu Torabschlüssen.
35'
Aber die großen Chancen bleiben in dieser Phase aus. Beide Teams haben sich Defensiv gerade gut unter Kontrolle. Mehr Gefahr kommt dabei weiterhin von den Iranern. Vor allem Azmoun ist in der Offensive unermüdlich und strahlt mehr Torgefahr aus als sein Sturmpartner Taremi.
32'
In den Zweikämpfen wirken die Iraner ebenfalls hartnäckiger. Seit dem aberkannten Treffer haben die Waliser Probleme wieder ordentlichen Druck aufzubauen.
29'
Azmoun musste für eine kurze Zeit am Oberschenkel behandelt werden. Die Waliser nutzen die Unterbrechung für eine kurze Trinkpause und Cheftrainer Rob Page verteilt einige Anweisungen. Er scheint mit dem Auftritt seines Teams nicht ganz zufrieden zu sein.
26'
Immer wieder sorgen die Iraner durch schnelle Umschaltsituationen für Gefahr. Wieder wird Azmoun gut in den Lauf geschickt und hat nur noch einen Verteidiger vor sich. Davies kommt mit seiner Grätsche geradeso dazwischen, sonst hätte der Leverkusener freie Fahrt aufs Tor.
23'
Die nächste Szene gehört den Iranern. Gholizadeh bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Azmoun steigt auf der Höhe des Elfmeterpunktes hoch und bringt den Kopfball Richtung Tor. Der war jedoch schwierig zu setzen und geht deutlich über den Querbalken.
21'
Gareth Bale ist bisher noch nicht in der Partie. Der Angreifer wird bisher gut aus dem Spiel genommen und kann bisher nicht für Furore sorgen.
18'
Die Waliser und vor allem Roberts haben in dieser Szene sehr viel Glück. Das hätte schnell der Rückstand sein können. Ohnehin lassen die Dragons den Iranern zu viele Räume, die dadurch immer wieder gefährlich werden.
15'
VAR-Entscheidung: Das Tor durch A. Gholizadeh (Iran) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
Nach einem Riesenpatzer von Roberts gehen die Iraner in Führung. Roberts spielt die Kugel von der rechten Seite an den Sechzehner direkt in den Fuß von Gholizadeh. Der nimmt Azmoun mit. Der Leverkusener Angreifer spielt den Ball nochmal quer auf Gholizadeh, der aus vier Meter nur noch einschieben muss. Beim Zuspiel von Azmoun steht Gholizadeh jedoch deutlich im Abseits und der Treffer wir zu Recht zurück genommen.
14'
Im Anschluss an die gute Szene von Moore bleibt der Angreifer am Boden liegen, er wurde vom Innenverteidiger Majid Hosseini mit dem Fuß im Gesicht getroffen. Das war sicherlich keine Absicht, dennoch schmerzhaft. Nach einer kurzen Behandlung geht es für Moore jedoch weiter.
12'
Hosseini reagiert überragend! Die Waliser spielen es am gegnerischen Sechzehner geduldig aus und lassen sich Zeit. Ramsey und Roberts spielen sich mehrmals den Ball hin und her, ehe Roberts den Laufweg von Moore erkennt. Aus dem rechten Halbfeld bringt er die Hereingabe butterweich an den Fünfmeterraum. Moore setzt sich zwischen den Verteidigern ab und grätscht in die Kugel. Aus fünf Metern setzt er die Kugel aufs Tor, doch Hosseini ist zur Stelle und kann glänzend auf der Linie parieren.
9'
Es ist ein starker Beginn der Iraner. Sie kommen richtig ins Kombinationsspiel. Über die rechte Seite ist Rezaeian aufgerückt und zieht nach innen. Er bedient Azmoun der geschickt die Kugel zu Taremi durchlässt. Rodon kommt geradeso mit dem Fuß dazwischen und verhindert eine gute Möglichkeit.
7'
Die Iraner bekommen viele Räume im Zentrum und schaffen sich dadurch häufig Überzahlsituationen. Bisher bringt das noch nicht die Riesenchancen mit sich, aber der Spielfluss ist ein ganz anderer, als gegen England. Es ist ein temporeicher Beginn der Iraner.
5'
Es fängt hier gut an. Beide Teams versuchen direkt Druck aufzubauen und mit langen Bällen hinter die Kette zu kommen. Hajsafi versucht mit einem frechen Chippass hinter die Abwehrreihe Taremi in Szene zu setzen. Das Zuspiel ist dann etwas zu ungenau und kann von Hennessey abgefangen werden.
3'
Die Dragons kommen zum ersten Abschluss. Moore gewinnt in der Spitze ein wichtiges Kopfballduell und bringt die Kugel auf Linksaußen zu Wilson. Der Waliser legt ab zu Wilson, der am Sechzehner in die Mitte zieht. Mit seinem rechten Fuß will er das Leder aus 17 Metern ins lange Eck zirkeln, schießt jedoch knapp zwei Meter am rechten Pfosten vorbei.
1'
Der Ball rollt und die Waliser stoßen an. Ampadu versucht es direkt mit einem weiten Ball auf die Außen, schlägt die Kugel aber erstmal ins Seitenaus.
1'
Spielbeginn
Die Protagonisten betreten den Rasen und die Nationalhymnen erklingen. Zunächst scheppert das komplette Stadion die walisische Hymne, ein wahrlicher Gänsehautmoment. Die iranische Hymne wird von Pfiffen begleitet, die Spieler schweigen dieses mal nicht im Kollektiv. Es ist enorm schwer sich nur auf den Fußball zu konzentrieren. Trotzdem startet diese Begegnung gleich. Wales trifft auf Iran in der Gruppe B in einer wichtigen Partie im Kampf um die KO-Phase.
Natürlich ist es bei den aktuellen Geschehnissen im Iran schwierig sich auf das Sportliche zu konzentrieren. Die Protestaktion der iranischen Nationalmannschaft im Vorlauf der Partie gegen England sorgte für ordentlich Aufsehen. Auch heute werden wieder klare Signale gegen das iranische Regime erwartet. Aus dem Stadion gab es schon einige Bilder, dass Sicherheitskräfte weiblichen Fans Shirts mit friedlich-kritischen Schriftzügen abgenommen haben. Es soll einfach keine WM der klaren Statements werden.
Bei den Iranern sind es deutlich mehr Veränderungen zum ersten Spiel gegen England. Insgesamt fünf Mal wird in der Anfangsformation rotiert. Unter anderem ist ein neuer Mann zwischen den Pfosten. Nachdem Beiranvand im Auftaktspiel nach 20 Minuten verletzt runter musste, reicht es heute immer noch nicht für die eigentliche Nummer eins. Dafür übernimmt Hosseini im Kasten. Außerdem beginnen heute Rezaeian, Gholizadeh, Ezatolahi und der Leverkusener Azmoun. Dafür sitzen Cheshmi, Moharrami, Jahanbakhsh und Karimi erstmal auf der Bank.
Betrachten wir die Aufstellungen beider Teams. Bei den Walisern gibt es im Vergleich zum Spiel gegen die USA lediglich eine Veränderung. James bleibt auf der Bank. Dafür rückt Moore neben Gareth Bale in den Angriff. Moore wurde gegen die USA eingewechselt und hat für deutliche Veränderungen im Angriffsspiel der Dragons gesorgt.
Beim Iran hingegen war die Partie schnell entschieden. Jude Bellingham, der Jungstar der Dortmunder, eröffnete in der 35. Minute das Torfestival der three Lions. Zur Halbzeit lagen die Iraner schon mit 0:3 zurück. Im zweiten Durchgang zeigten sie jedoch Moral und erzielten durch Mehdi Taremi noch zwei Tore. Dem Druck der Engländer hielten sie dennoch nicht stand und verloren am Ende mit 2:6. Demnach sieht es nicht gut aus für die Mannschaft aus dem Iran, doch mit einer Überraschung heute gegen Wales, würden die Chancen für den klaren Außenseiter wieder deutlich besser aussehen.
Gegen die USA brauchten die Waliser lange, um ins Spiel zu kommen. Nach dem Rückstand durch Weah in der ersten Hälfte wurden die Dragons stärker und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Auch der Großteil der Fans war auf der walisischen Seite und machte die Begegnung zu einer Art Heimspiel. Es dauerte bis rund zehn Minuten vor Ende, bis die Waliser einen Elfmeter herausholen konnten, den kein anderer als Gareth Bale unhaltbar im Tor unterbrachte. So erkämpften sich die Dragons einen wichtigen Punkt im Kampf um die nächste Runde und könnten heute auf vier Punkte erhöhen.
In der Gruppe B zeichnet sich ein eindeutiges Bild ab. Die Engländer thronen auf dem ersten Platz und haben nach dem deutlichen 6:2 Auftakt gegen den Iran zum Auftakt in die Weltmeisterschaft für gute Bedingungen gesorgt. Hinter den Engländer gilt somit der Kampf um Platz zwei und dem damit verbundenen Weiterkommen in die KO-Phase. Sowohl die USA, Wales und der Außenseiter Iran haben Chancen sich diesen Platz zu sichern. Dabei haben die Waliser gegen die USA ein wichtiges Unentschieden und somit einen Punkt erkämpft. Die Iraner sind zwar mit einer deutlichen Niederlage gestartet, könnten in den verbleibenden zwei Partien jedoch für eine Überraschung sorgen.
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag in der Gruppenphase der Fifa Weltmeisterschaft. In der Gruppe B kommt es heute zum Aufeinandertreffen zwischen Wales und Iran. Um 11:00 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor dem Anpfiff startet der Liveticker zu dieser Partie.
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten