18.08.2019 20:00 Uhr

Eintracht-Auftaktsieg dank Hinteregger-Blitztors

Martin Hinteregger (r.) erzielte das Goldtor für Frankfurt
Martin Hinteregger (r.) erzielte das Goldtor für Frankfurt

Nur gut eine halbe Minute braucht ÖFB-Legionär Martin Hinteregger, um Eintracht Frankfurt zum Auftaktsieg gegen Hoffenheim zu schießen. In Berlin bekommt Aufsteiger Union beim Bundesligadebüt eine Lehrstunde von RB Leipzig erteilt.

Eintracht Frankfurt ist am Sonntag dank eines Blitztors von Martin Hinteregger nach nur 34 Sekunden mit einem 1:0-Heimsieg über Hoffenheim in die deutsche Bundesliga gestartet. Der entscheidende Treffer für die Elf von Trainer Adi Hütter resultierte aus einem kurz ausgeführten Corner, nach dem Filip Kostić den Ball zur Mitte flankte, wo Hinteregger per Volleyschuss die Führung besorgte.

Es war das zweite Ligator des Kärntners im Frankfurt-Dress. Das erste hatte der 26-Jährige am 17. März beim 1:0-Heimsieg über Nürnberg erzielt. Damals war Hinteregger noch Leihspieler, im Sommer folgte nun der endgültige Wechsel von Augsburg zum Europa-League-Halbfinalisten. In der 89. Minute sorgte der ÖFB-Teamverteidiger mit einem Kopfball, der neben der Stange einschlug, erneut für Gefahr.

Auch bei Hoffenheim spielte ein Österreicher durch und verhinderte eine höhere Niederlage. So rettete Stefan Posch bei einem Kopfball-Aufsetzer von Dominik Kohr für seinen bereits geschlagenen Tormann Oliver Baumann per Kopf knapp vor der Linie (54.). Seine anderen drei Clubkollegen aus der Heimat fehlten dagegen: Florian Grillitsch hatte Wadenprobleme, Christoph Baumgartner eine Gelb-Rot-Sperre abzusitzen und Robert Žulj stand nicht im Kader.

Leipzig erteilt Bundesligadebütant Union Berlin eine Lehrstunde

83 Tage nach dem euphorisch gefeierten Aufstieg hat der 1. FC Union Berlin gleich im ersten Bundesligaspiel der Vereinshistorie eine bittere Lehrstunde erteilt bekommen. Beim Leipziger Ligadebüt von Trainer Julian Nagelsmann zeigte der Champions-League-Teilnehmer aus Sachsen dem Neuling brutal die Grenzen auf und gewann deutlich mit 4:0 (3:0).

Vor 22.467 Zuschauern im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei erzielten die deutschen Nationalspieler Marcel Halstenberg (16.) und Timo Werner (42.) sowie der ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer (31.) und Neuzugang Christopher Nkunku (69.) die Tore für die in allen Belangen dominierenden Gäste. Der starke Sabitzer war an allen vier Treffern beteiligt.

apa, dpa

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten