20.07.2016 19:50 Uhr

Admira Wacker schafft locker den Aufstieg

Admira Wacker steht in der dritten Qualifikationsrunde der Europa League. Ein 2:0-Erfolg beim FK Kapaz in Aserbaidschan brachte den Südstädtern am Donnerstag nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel mit dem Gesamtscore von 3:0 sicher den Aufstieg.

In der Dalğa Arena von Baku fixierten Treffer von Christoph Knasmüllner in der 17. Minute und von Patrick Schmidt in der 76. Minute den Sieg der Niederösterreicher. Ein besonderes Erlebnis war es dabei für Debütant Schmidt: Zwei Tage vor seinem 18. Geburtstag durfte er sich als Torschütze beim ersten Einsatz in der Kampfmannschaft feiern lassen und dies gleich als eingewechselter "Joker" im Europacup. Schöner kann eine Premiere nicht verlaufen.

In der nächsten Runde trifft Admira Wacker nun auf Slovan Liberec. Das Hinspiel steigt am 28. Juli (ab 21:05 Uhr im weltfussball-Liveticker) in der BSFZ-Arena. Nach zwei internationalen "Heimspielen" in St. Pölten kann damit nach dem Einbau des neuen Rasens endlich wieder in Maria Enzersdorf gespielt werden. Das Rückspiel steigt dann am 4. August in Tschechien.

Klare Sache auch in Aserbaidschan

Die Niederösterreicher, die trotz der weiten Reise nach Aserbaidschan auch von einer Handvoll Schlachtenbummler begleitet wurden, dominierten die Begegnung in Baku von Beginn an.

Bereits in der sechsten Minute gab es den ersten Aufreger, als Dominik Starkl im Kapaz-Strafraum gefoult wurde. Der russische Schiedsrichter Vitaliy Meshkov ließ allerdings überraschend weiterspielen. Admira Wacker blieb davon jedoch unbeeindruckt.

Zunächst verfehlte Offensiv-Freigeist Knasmüllner bei einem Freistoß das Tor noch knapp (14.), sein zweiter Versuch war dann aber erfolgreich. Nach einem langen Zuspiel von Daniel Toth bewies der 24-Jährige seine Qualitäten im Abschluss und traf genau ins lange Eck zum Führungstreffer (17.).

Joker Schmidt sticht beim Debüt zwei Tage vor dem 18. Geburtstag

Von den Gastgebern, die damit bereits drei Tore erzielen mussten, um doch noch den Aufstieg zu schaffen, war weiterhin offensiv wenig zu sehen. Im Gegenteil: Admira Wacker vergab noch vor der Pause die Chance auf eine höhere Führung. Das vermeintliche 2:0 wurde aufgrund eines unnötigen Foulspiels von Eldis Bajrami aberkannt, nachdem er einen Verteidiger ohne Chance auf den Ball gestoßen hatte.

Nach dem Wechsel wurde Kapaz etwas aktiver. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab der Brasilianer Renan Alves, der einen Freistoß knapp am Tor vorbei schoss (59.). Insgesamt änderte sich am Charakter des Spiels jedoch wenig. Die Südstädter, bei denen Dominik Starkl in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden musste, kontrollierten das Tempo und zogen am Ende völlig ungefährdet in die nächste Runde ein.

Der erst 17-jährige Patrick Schmidt, der nach seiner Einwechslung für Starkl sein Debüt in der ersten Mannschaft gab, erhöhte in der Schlussphase sogar noch auf 2:0 und machte den Auswärtssieg endgültig perfekt.

Mehr dazu:
>> Die Ergebnisse der Qualifikation der Europa League im Überblick

red

Dalğa Arena (Baku / Aserbaidschan)
  1.500
ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten