08.03.2017 16:51 Uhr

ÖFB-U19-Team lässt gegen Slowakei Federn

Albin Ramadani (r.) kämpft gegen den Slowaken Filip Blazek
Albin Ramadani (r.) kämpft gegen den Slowaken Filip Blazek

Das ÖFB-U19-Team (Jg. 1998) rund um Teamchef Manfred Zsak verlor im letzten Testspiel vor der Eliterunde der EM-Qualifikation gegen die Slowakei mit 0:1. Die ÖFB-Youngsters mussten sich in Lindabrunn nur knapp geschlagen geben. Trotzdem blickt Manfred Zsak zuversichtlich auf die bevorstehenden Aufgaben innerhalb der Eliterunde der EM-Qualifikation.

Große Bedeutung will man im ÖFB-Lager der Niederlage nicht beimessen. Die gemeinsamen Trainingstage sowie dieses abschließende Länderspiel brachten dem Teamchef mehr Aufschluss, das Ergebnis sei im Hinblick auf die bevorstehende Eliterunde nur sekundär. Einziger Wermutstropfen: Österreichs U19-Team musste das Gegentor durch Stefanec bereits in der neunten Minute hinnehmen, danach konnte man aber die Partie nicht drehen.

Österreich spielte mit: Cajtinovic (46. Verwüster); Goic, Lugonja (46. Augustin), Hautzinger (68. Ortner), Raguz (46. Ramadani), Reiter (68. Küssler), Sahanek, Arase, Thurnwald (46. Friedrich), Lovric, Jakupovic.

Das ÖFB-U19-Team tritt vom 22. bis 27. März beim Miniturnier (Eliterunde der EM-Qualifiaktion) in Tschechien gegen den Gastgeber, Ungarn und Schottland an.

Mehr dazu:
>> ÖFB-Nachwuchs kennt nun Gegner in EM-Quali

red

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten