03.12.2019 14:34 Uhr

EM-Quali: Spannende Gruppen für ÖFB-Nachwuchs

Hartes Los für Martin Scherbs U19-Auswahl
Hartes Los für Martin Scherbs U19-Auswahl

Österreichs Nachwuchs-Nationalteams kennen ihre Gegner für die kommenden Aufgaben auf internationalem Parkett. Besonders hart erwischt es den 2003er-Jahrgang von Trainer Martin Scherb.

Österreichs U19 trifft in der ersten Qualiphase für die EM 2021 im November 2020 auf Gastgeber Schweden, Nordirland und Gibraltar. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Nyon. Heimrecht hat im Oktober 2020 die U17, die es in der ersten Qualiphase für die EM 2021 mit Norwegen, Island und Moldawien zu tun bekommt. Die beiden Topteams steigen jeweils fix auf, auch der Dritte hat Chancen.

Eine Hammergruppe erwischte indes der Jahrgang 2003. Beim neuen Format - ähnlich der Nations League im Männerbereich - geht es für die Truppe von Trainer Martin Scherb um den Klassenerhalt in der A-Liga, die Gegner sind im November 2020 Gastgeber England, Italien und Serbien. Dafür wäre zumindest der dritte Platz notwendig.

Das wohl schwerst mögliche Ergebnis brachte indes die Auslosung der EM-Eliterunde für die U17 des Jahrgangs 2003. Die von Scherb gecoachte Auswahl bekommt es in der finalen Qualiphase mit Deutschland, Portugal und den Niederlanden zu tun, genießt im März 2020 aber zumindest Heimrecht. Die acht Gruppensieger und die sieben besten Gruppenzweiten sind weiter.

Etwas leichter scheint das Los für die U19 des Jahrgangs 2001 von Rupert Marko zu sein. In der EM-Eliterunde sind im März 2020 Deutschland, Serbien und Wales die Gegner. Nur die sieben Gruppensieger schaffen den Sprung zur Endrunde.

apa

ne[project:vgzm;] {endif}
Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten