16.01.2020 14:08 Uhr

Wegen CR7: UEFA ändert "Team of the Year"-System

Ein Systemwechsel macht's möglich: Cristiano steht wieder im Team des Jahres der UEFA
Ein Systemwechsel macht's möglich: Cristiano steht wieder im Team des Jahres der UEFA

In den bei der UEFA eigentlich üblichen Spielsystemen für das Team des Jahres wäre 2019 kein Platz für Cristiano Ronaldo gewesen. Um den Superstar von Juventus Turin dennoch unterzubringen, habe der Kontinentalverband laut einem Medienbericht die Formation kurzerhand auf vier Stürmer geändert.

Nach sechs Wochen des Votings über die eigene Website hat die UEFA nun ihr Team des Jahres 2019 bekanntgegeben. Über zwei Millionen Stimmen wurden abgegeben, wenig überraschend dominiert Champions-League-Sieger und Premier-League-Tabellenführer Liverpool die Elf des Jahres. Gleich fünf Spieler der "Reds" schafften es ins Team of the Year 2019, darunter auch der Ex-Salzburger Sadio Mané.

Neben dem Senegalesen erhielten von den Stürmern Barcelona-Superstar Lionel Messi und Bayern-Goalgetter Robert Lewandowski die meisten Stimmen. Nur an vierter Stelle lag Cristiano Ronaldo. Und da wurde es für die UEFA offenbar verzwickt, denn in einem der üblichen Spielsysteme hätte der Portugiese somit keinen Platz gehabt. In den vergangenen Jahren wurde das Team des Jahres entweder im 4-3-3 oder 4-4-2 aufgestellt.

View this post on Instagram

👀

A post shared by Cristiano Ronaldo (@cristiano) on

Wie der Fernsehsender "ESPN" nun berichtet, habe die UEFA deshalb entschieden, das System für heuer auf eine ungewöhnliche 4-2-4-Formation zu ändern. "Quellen teilten ESPN mit, dass dies wegen des Wunsches der UEFA-Bosse, sicherzustellen, dass Ronado aufschien, geschah", schrieb der Sender.

Leidtragender dieses Systemwechsels ist übrigens Chelsea-Abräumer N'Golo Kanté, der dadurch seinen Platz im Mittelfeld verlor.

Das UEFA Team of the Year 2019

Tor: Alisson Becker (FC Liverpool)

Abwehr: Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool), Matthijs de Ligt (Ajax/Juventus), Virgil van Dijk (FC Liverpool), Andrew Robertson (FC Liverpool)

Mittelfeld: Frenkie de Jong (Ajax, FC Barcelona), Kevin de Bruyne (Manchester City)

Angriff: Lionel Messi (FC Barcelona), Robert Lewandowski (Bayern München), Cristiano Ronaldo (Juventus), Sadio Mané (FC Liverpool)

red

Online-Wettanbieter: bet365 | Interwetten | sportingbet | Tipico Sportwetten